Thuja-Lebensbaum richtig pflanzen - Pflanzzeit & Pflanzabstand

LebensbaumAls Hecke ist er ebenso beliebt wie als eindrucksvolle Solitärpflanze: der Thuja. Er ist als immergrünes Gewächs ein hervorragender Wind- und Sichtschutz, macht sich aber auch prächtig als Kübelpflanze vor dem Haus oder als einzeln stehender Baum im Ziergarten. Um die schnell wachsenden, pflegeleichten Pflanzen richtig zu kultivieren, sollte man vor der Anpflanzung bereits einiges bedenken, um lange Freude an der Thuja-Hecke zu haben. Der Lebensbaum stellt keine hohen Ansprüche, wir erklären Ihnen hier, wie Sie den optimalen Standort und die richtigen Abstände

finden.

Standort


Lebensbäume sind Sonnenanbeter, schon aus diesem Grund eignen sie sich hervorragend als Heckenpflanze, weil sie in der vollen Sonne ihre volle Schönheit entfalten. Vermeiden Sie also schattige Standorte, darauf könnte Ihre Thuja mit Wachstumsverweigerung reagieren. Wichtig ist auch der Boden am geplanten Standort. Saure Böden mögen die Lebensbäume nicht, ebenso wird Staunässe nicht toleriert. Verdichteter Boden, gerade an Gartenwegen sollte vor dem Einpflanzen aufgelockert werden, bei schwerem, dauerhaft festen Boden empfiehlt sich eine Drainage aus Kies und Sand.
  • nicht zu dicht an die Wege pflanzen, halten Sie einen Abstand von 30 bis 40 cm ein
  • nach dem Einsetzen viel wässern, damit sich rasch Wurzeln und fester Halt entwickeln
  • saurer Boden lässt sich mit einer Kalkgabe aufwerten und macht ihn für die Thuja verträglich
Auswahl der Pflanzen

Es gibt zahlreiche verschiedene Sorten von Thuja-Lebensbäumen, von denen einige Arten auch als Solitär zu beeindruckender Größe heranwachsen können. So zum Beispiel der Thuja occidentalis, der an einem optimalen Standort im Laufe der Zeit bis zu 30 Metern hoch wachsen kann. Einige Arten wachsen sehr schmal in die Höhe, andere bleiben niedrig und gehen etwas mehr in die Breite. Für eine Heckenanpflanzung empfiehlt sich besonders der Thuja Brabant, der relativ schnell wächst und die Zwischenräume schon bald ausfüllt, so dass sich eine dichte Hecke bildet.
  • kaufen Sie ruhig kleine, junge Pflanzen, das spart Geld, wachsen können sie von allein
  • achten Sie beim Kauf auf einen gut durchwurzelten Ballen
Pflanzzeit

Die klassische Pflanzzeit für Gehölze ist der Herbst. So hat die Pflanze noch genügend Zeit, um erste feste Wurzeln zu entwickeln und im Frühjahr mit dem Wachstum loszulegen. Das ist auch deswegen sinnvoll, weil der Lebensbaum in den ersten Wochen sehr viel Wasser braucht, der reichliche Regen im Herbst in unseren Breiten erspart dann das Gießen. Alternativ bietet sich das Frühjahr an. Dadurch können die Pflanzen sofort mit dem Austrieb beginnen, brauchen aber auch dann viel Wasser. Da durch die Containerware mittlerweile das ganze Jahr über gepflanzt werden kann, lässt sich auch, zum Beispiel bei der Neuanlage eines Gartens, mitten im Sommer eine Thuja-Hecke setzen.
  • achten Sie bei Containerware auf gute,
    kräftige Wurzeln
  • pflanzen Sie nicht in praller Sonne, morgens oder abends ist die beste Zeit
  • vermischen Sie den Aushub mit Hornspänen oder Kompost, so müssen Sie in der ersten Zeit nicht düngen
  • bei Topfpflanzen sollten keine Wurzeln aus dem Topf herausragen, diese Thuja stehen schon zu lange
Richtige Abstände sind wichtig

Lebensbäume gehören zu den Zypressen, das bedeutet, sie wachsen schmal und trapezförmig in die Höhe, Breitenwachstum und starkes Wuchern ist nicht zu befürchten. Das heißt aber auch, dass beim Pflanzen einer Hecke geringere Abstände eingehalten werden sollten als

bei anderen Pflanzen. In der Regel wird für einen Thuja Brabant als Heckenpflanzung  etwa 50 cm Abstand empfohlen, die schmale koreanische Thuja benötigt nur etwa 40 cm. Weniger sollten es allerdings nicht sein, denn durch zu dichtes Pflanzen nehmen sich die Lebensbäume Wasser und Nährstoffe weg, was zu einem Verkahlen und Vergreisen der unteren Äste führen kann. Unter Umständen sterben sogar einzelne Pflanzen ab und erzeugen dadurch unschöne Löcher. Wer junge Pflanzen setzt, muss beachten, dass es einige Zeit dauern kann, bis die Lücken geschlossen sind und eine dichte Hecke als Wind- und Sichtschutz entsteht. Trotzdem darf nicht zu dicht gepflanzt werden.
  • das Pflanzloch sollte doppelt so tief und breit sein wie der Wurzelballen
  • geben Sie auch bei lockerem Boden etwas Sand mit hinein, das erleichtert die Wurzelbildung
  • Erde fest antreten, damit die schlanken hohen Gewächse gleich Halt finden
  • die Bodenoberkante sollte da abschließen, wo die Erde im Topf oder Container geendet hat
Empfehlenswerte Sorten
  • Thuja Brabant, ideal für Heckenpflanzung, schnellwüchsig, geht etwas in die Breite
  • Thuja occidentalis, bleibt schmal, eignet sich für Hecke und Solitär
  • Thuja aurea nana, Zwergthuja mit etwa 2,50 m Höhe, auch als Kübelpflanze ideal
  • Thuja koraiensis Nakai, breitwüchsig
Pflege und Schneiden

Der Thuja benötigt nur wenig Pflege, das ist mit ein Grund, warum er so beliebt ist. Falls Sie den Lebensbaum als Hecke gepflanzt haben, wird er von Zeit zu Zeit einen Schnitt benötigen. Dabei gilt zu beachten, dass möglichst im Frühjahr geschnitten wird und nur neue Triebe beschnitten werden. Er freut sich im Frühjahr über eine Gabe von Langzeitdünger, die für den ganzen Sommer ausreicht.
  • nichts ins alte Holz schneiden, diese Stellen können verkahlen
  • alle Teile der Pflanze gelten als giftig, mit Handschuhen arbeiten, es könnten Hautreizungen auftreten
  • scharfe Heckenschere benutzen, damit keine Pflanzenteile gequetscht werden
  • behalten Sie die Trapezform beim Schneiden bei, es ist die natürlich Form von Zypressen
  • durch regelmäßiges Schneiden kann die Hecke in der Höhe gut begrenzt werden
Tipp: Thuja-Zweige eignen sich hervorragend, um in einem Blumen- oder Adventskranz verarbeitet zu werden. Schneiden Sie die Zweige an Stellen, die bereits dicht gewachsen sind. Achten Sie jedoch darauf, auch bei der Arbeit Handschuhe zu tragen. Bei Kindern im Haus sollte die Anwendung unterbleiben.

Fazit

Der pflegeleichte immergrüne Thuja-Lebensbaum ist eine ideale Wahl für eine Heckenpflanzung oder als beeindruckender Solitärbaum. Bei der Anpflanzung sollten der gewählte Standort und die Anforderungen für die Pflanzen beachtet werden. Mit einem sonnigen Platz und optimalen Abständen wächst der Lebensbaum recht schnell zu einer dichten Hecke, die besonders als Windschutz geeignet ist. Wählen Sie die richtige Sorte für Ihren individuellen Anspruch, dann können Sie sich schon bald über eine robuste, immergrüne Hecke freuen, die in jedem Jahr imposanter wird.