Kübelpflanzen gut durch den Winter bringen

pflanzen_flViele schöne Blühpflanzen, die man vor allem aus dem Urlaub im wärmeren Ausland kennt, sind bei uns nur als Kübelpflanzen zu halten. Im Sommer ist die Kultur kein Problem, im Winter kann es aber unter Umständen schwierig werden.

Die Grundvoraussetzung für eine passende Überwinterung von Kübelpflanzen ist, dass man weiß, wie sie heißt. Dann kann man nachschlagen, welche Ansprüche diese Pflanze hat. Das macht alles einfacher. Viele Pflanzen überwintern kühl, andere lieber wärmer. Auch die Lichtverhältnisse, die Luftfeuchtigkeit, die richtige Zeit zum

Einräumen, regelmäßige Schädlingskontrolle, Gießen und andere Faktoren sind entscheidend. Im Folgenden geben wir Ratschläge und Tipps zur Überwinterung von Kübelpflanzen und weisen auf Pflegefehler hin.

Kühle und helle Überwinterung von Kübelpflanzen
  • Notwendig für Citruspflanzen, Zylinderputzer, Wandelröschen, Akazien, Vanilleblume, Eisenholzbaum.
  • Die ideale Temperatur liegt zwischen 5 und 10 ˚C.
  • Günstig ist ein kühler Wintergarten, ein Gewächshaus mit Heizung, ein verglaster Anbau am Haus, ein helles Treppenhaus, ein ungenutztes Zimmer mit ausreichend Fenstern oder eine ähnliche Lokation.
  • Besonders an sonnigen Tagen ist eine ausreichende Lüftung notwendig! 
  • Gegossen werden muss wenig, der Pflanzballen darf aber nicht austrocknen!
  • Kühl, aber etwas wärmer, so zwischen 10 und 12 ˚C überwintern Chinesischer Roseneibisch, Bananen und Strelizien.
Warme und helle Überwinterung
  • Ideale Bedingungen für viele Palmen, einige Bananen, Schönmalve, Hibiskus und
    andere.
  • Pflanzen für diese Überwinterungsart vertragen in der Regel gar keinen Frost und müssen früh eingeräumt werden!
  • Günstig sind Temperaturen zwischen 15 und 20 ˚C, lieber etwas wärmer als zu kalt!
  • Die Pflanzen benötigen viel Licht, notfalls muss man Pflanzenleuchten zu Hilfe nehmen!
  • Bei zu dunklem Standort schießen die Pflanzen unkontrolliert in die Länge, die Triebe haben aber keine Kraft.
  • Erst nach den Eisheiligen wieder ins Freie bringen und langsam an die Sonne gewöhnen!
Dunkle Überwinterung
  • Kalte und dunkle Überwinterung für Schmucklilien, Engelstrompete, Hortensie, Fuchsie, Indisches Blumenrohr - eben alle Arten, die eine Winterruhe halten.
  • Ideal ist ein Keller. 
  • Je dunkler der Standort, desto kühler muss er sein. Empfohlen werden Temperaturen zwischen 5 und 8 ˚C.
  • Gegossen werden muss so gut wie gar nicht! Zu viel Wasser ist definitiv schädlich!
  • Die meisten Pflanzen werden ab Anfang März wieder heller gestellt und langsam wieder gegossen!
  • Zu lange schwache Triebe direkt an der Austriebsstelle entfernen!
  • Noch kühlere, aber frostfreie Überwinterung vertragen Echte Feige, Hanfpalme, Granatapfel.
Pflegefehler
  • Zu viel Gießen führt zu einem Faulen der Wurzeln!
  • Zu wenig frische Luft fördert das Auftreten und Ausbreiten von Schädlingen!
  • Werden Pflanzen nicht vor dem Einstellen von kranken Trieben und Blättern befreit, können sich die Erkrankungen verbreiten und die gesamte Pflanze befallen.
Tipps
  1. Nicht düngen!
  2. Regelmäßig auf Schädlingsbefall kontrollieren!
  3. Immer für gute Lüftung sorgen!
Fazit

Entscheidend dafür, dass man Kübelpflanzen gut über den Winter bringt ist ein passendes Überwinterungsquartier. Die Temperaturen und die Lichtverhältnisse müssen stimmen. Die Pflege ist meist nicht schwierig, wenn der Standort stimmt. Hat man kein geeignetes Quartier zur Verfügung, kann man seine Kübelpflanzen auch in einer Gärtnerei einstellen. Der Überwinterungsservice ist nicht umsonst, aber die Pflanzen werden abgeholt, gut gepflegt und wieder angeliefert, ein Rundum- Service sozusagen. Gerade bei wertvollen Pflanzen ist dies eine gute Alternative.
alt