Grabgestecke zu Allerheiligen selber machen - DIY-Anleitung

Grabgesteck selbst gemachtZum Allerheiligen ist es Tradition die Gräber gemeinsam mit der Familie zu besuchen und mittels Grabschmuck den Verstorbenen zu ehren. Jedoch treffen die Gestecke, die es zu kaufen gibt, nicht immer den individuellen Geschmack. Außerdem ist der Grabschmuck am schönsten, wenn er selbst gemacht ist. Dabei können die Lieblingsblumen oder der allgemeine Geschmack des Verstorbenen mit einfließen. Damit ist der selbst gebastelte Grabschmuck gleichzeitig eine besondere Wertschätzung für den Verstorbenen. Lassen Sie sich von unseren DIY-Anleitungen zu einem selbst gebastelten

Grabgesteck inspirieren.

Naturgesteck auf Wurzeln oder Ästen

In Naturgestecken können Sie Materialien aus dem eigenen Garten einfließen lassen.

Materialien:
  • frische oder getrocknete Zapfen
  • viel Tannengrün
  • Efeuranken
  • getrocknete Lampionblumen
  • getrocknete Hortensienblüten
  • alternativ getrocknete Artischockenblüten
  • frische Gerberablüten in Orange
  • frische Rosenblüten in Weiß
  • getrocknete Wurzeln oder Äste
  • 1/2 Ziegel Steckmasse (nass)
  • Draht ohne Ummantelung
  • Blumendraht
  • eventuell Moos
Grabgesteck selber machenAnfertigung
  1. Zuerst werden die Äste oder Wurzeln mit Draht so aneinander gelegt und miteinander verbunden, dass sie eine Fläche ergeben. In der Mitte dieser Fläche wird der halbe Steckmassenziegel mithilfe von Draht befestigt. Sie dürfen dabei den Draht nicht zu fest ziehen, damit Sie die Steckmasse nicht zerschneiden. Zu locker darf er aber auch nicht sitzen, damit die Steckmasse an den Ästen oder Wurzeln hält.
  2. Anschließend wird am äußeren Rand der Steckmasse rundherum längeres Tannengrün gesteckt, sodass das Grün die Äste oder Wurzeln fast überdeckt. Danach arbeiten Sie sich mit immer kürzeren Tannenzweigen bis in die Mitte der Steckmasse vor, sodass die kürzesten Zweige in der Mitte sitzen. 
  3. Nun werden die getrockneten Blumen mithilfe von Blumendraht eingearbeitet, sodass das Gesteck eine schöne Form ergibt und noch Platz bleibt für die frischen Blüten.
  4. Stecken Sie jetzt die frischen Blüten von Gerbera und Rose mithilfe des Blumendrahtes in die Steckmasse.
  5. Statt mit Schleifen wird das Naturgesteck zum Schluss mit Efeuranken und Zapfen verziert, die ebenfalls mit Blumendraht in der Steckmasse befestigt werden. Falls noch Steckmasse zu sehen ist, wird diese gut mit Moos abgedeckt.
Tipp: Sie können auch den gesamten Ziegel der Steckmasse verwenden, damit das Gesteck größer wird und eventuell fast das gesamte Grab bedecken kann. Denn das Tannengrün dient gleichzeitig als Abdeckung für den Winter.

Grabgesteck mit Kerze im Tontopf

Tontöpfe oder Schalen ergeben eine gute Unterlage für Gestecke und haben als Gefäße die Eigenschaft, dass die Steckmasse in ihnen gut sitzt und damit nicht wegrutschen oder zerbröckeln kann.

Material:
  • Thuja-, Wacholder- oder Tannenzweige
  • Steckschwamm für Trockenanwendungen
  • Reisig
  • Tontopf
  • große Stumpenkerze
  • Adventskranzstecker
  • Textilband für Schleife
  • Trockenblumen (Auswahl nach Belieben)
  • Zapfen
  • scharfes Messer
Grabgesteck verzierenAnfertigung:
/>
  1. Schneiden Sie zuerst mit einem scharfen Messer den Steckschwamm zu. Er sollte ein wenig größer sein, als die Form des Tontopfes es zulässt. Anschließend wird er fest in den Topf hineingedrückt.
  2. Kerze mithilfe des Adventskranzsteckers in die Mitte des Schaums stecken.
  3. Hinter die Kerze stecken Sie nun einen größeren Zweig Reisig und mehrere Thujenzweige. An den Seiten und vor der Kerze stecken Sie etwas kürzere Reisig- und Thujenzweige, sodass alles insgesamt eine ovale Form ergibt.
  4. Bilden Sie aus dem Textilband eine schöne Schleife und umwickeln diese so mit Blumendraht, dass sie gut in der Steckmasse befestigt

    werden kann
  5. Umwickeln Sie die Zapfen ebenso mit Blumendraht zum Befestigen im Gesteck.
  6. Schmücken Sie nun das Gesteck rundherum mit Zapfen und stecken die Schleife vor der Kerze oder hinter der Kerze in die Steckmasse. So wie es Ihnen gerade zusagt.
  7. Zum Abschluss stecken Sie die Trockenblumen um die Zapfen.
Pflanzkreuz mit weißer Calluna

Mit Folie ausgekleidete Pflanzkreuze aus Rattan und Rebe sind ebenso ideale Grundlagen für ein wunderschönes Grabgesteck, in dem auch eine Pflanze oder mehrere Pflanzen Platz finden können.

Material:
  • Pflanzkreuz (Größe nach Belieben)
  • Steckmasse (nass)
  • Graberde
  • Calluna in Weiß
  • Spitzen von frischen Tannenzweigen
  • frische Efeuranken mit kleinen Blättern (weiß-grün panaschiert)
  • drei kleine weiße Herzen an Kordel
  • dünne Satinbänder in Weiß und Hellgrün
  • Blumendraht
  • Haken aus Blumendraht (selbst zugeschnitten und geformt)
  • Islandmoos
  • scharfes Messer
Anfertigung:
  1. Schneiden Sie die Steckmasse so zurecht, dass sie das Pflanzkreuz gut ausfüllt, aber die Mitte frei lässt. Pressen Sie anschließend die Steckmasse in das Kreuz hinein und geben in die Mitte eine Hand voll Graberde.
  2. Pflanzen Sie nun die Calluna in die Graberde ein und geben eventuell noch etwas Erde hinzu. Drücken Sie die Erde gut an
  3. Anschließend legen Sie die Steckmasse und noch sichtbare Graberde mit Islandmoos aus und befestigen das Moos mit Haken aus Blumendraht.
  4. Stecken Sie darauf gleichmäßig die Spitzen von Tannenzweigen, sodass die Oberfläche vollständig bedeckt ist.
  5. Stecken Sie nun die drei Herzen mithilfe von Blumendraht nach Belieben in das Gesteck.
  6. Danach werden einige Efeuranken unterhalb der Calluna mithilfe von Blumendraht in der Steckmasse befestigt.
  7. Stecken Sie anschließend die dünnen Satinbänder in Weiß und Hellgrün mithilfe von Blumendraht spiralförmig in den unteren Bereich des Kreuzes.
Tipp: Die kleinen weißen Herzen können Sie so verteilen, das jeweils eins über der Calluna liegt, und jeweils eins rechts und links von ihr.

Bepflanztes Moosherzgesteck

Herz bepflanztEin Moosherz mit Folie ist perfekt, um ein herzförmiges Grabgesteck herzustellen. Da es schon als Herz geformt ist, müssen Sie nicht mehr so großen Aufwand betreiben, um das Gesteck in die richtige Form zu bringen. Das Einarbeiten von Pflanzen und Dekorationen wird damit ganz leicht.

Material:
  • mit Folie ausgelegtes Moosherz (aus dem Fachhandel)
  • getrockneter Strandflieder in Blau oder Violett
  • drei kleine weiß-grüne Efeupflanzen
  • Stiefmütterchenpflanze mit großen weißen Blüten
  • bunte Wollkordel, farblich passend
  • Graberde oder Gartenerde
  • Haken aus Blumendraht (selbst zugeschnitten und geformt)
  • Blumendraht
Anfertigung:
  1. Bepflanzen Sie zuerst das Moosherz mit dem Stiefmütterchen und den Efeupflanzen: In die Mitte setzen Sie das Stiefmütterchen und um dieses herum verteilen Sie die Efeupflanzen. Drücken Sie anschließend die Erde gut fest
  2. Die Blüten des getrockneten Strandflieders werden nun einzeln an Blumendraht befestigt und eng an die Pflanzen in das Moos des Moosherzens gesteckt, sodass die Blüten insgesamt auch ein Herz ergeben. Die Blütenstiele sollten dabei nicht höher sein, als das Stiefmütterchen.
  3. Befestigen Sie zum Schluss die Wollkordel mit selbst gemachten Drahthaken herzförmig auf dem Moos, sodass es Pflanzen und getrocknete Strandfliederblüten umschließt.
Tipp: Wenn Sie möchten, können Sie die Ranken der Efeupflanzen ebenfalls herzförmig aufstecken, falls diese lang genug sind.

Modernes Grabgesteck im Weidenkorb

Weide GrabgesteckMaterial
  • Weidenkorb
  • Rebenkranz (Abmessungen passend zum Weidenkorb)
  • Steckmasse für Trockengestecke
  • Stechpalmenzweige mit roten Beeren
  • mehrere Stoffrosen in Rosa
  • dünnes Stoffband in Gold oder Golddraht
  • scharfes Messer
  • Blumendraht
  • Draht
  • eventuell Islandmoos
Anfertigung:
  1. Schneiden Sie die Steckmasse zurecht und pressen diese in den Weidenkorb. Je nach Größe des Korbes können mehrere Steckmasseziegel verbraucht werden.
  2. Umwickeln Sie den Rebenkranz mit einem dünnen Goldband oder einem Golddraht.
  3. Legen Sie nun den Rebenkranz auf den Rand des Korbes und befestigen ihn mit Draht.
  4. Stecken Sie mithilfe des Blumendrahtes die Stoffrosen und Stechpalmenzweige schön verteilt in die Steckmasse.
  5. Polstern Sie eventuelle freie Stellen mit Islandmoos aus.
Fazit

Ein Grabgesteck zu Allerheiligen muss nicht immer ein gekauftes Exemplar sein. Sie können ein Grabgesteck auch mit viel Kreativität selbst anfertigen. Die oberen Anleitungen sind Vorschläge, die Sie genauso nacharbeiten können oder mit anderen Blumen, Gräsern und Dekorationen ergänzen können. Ebenso können Sie andere Pflanz- und Steckformen verwenden. Achten Sie nur immer darauf, dass es nicht zu viele Farben und zu viele unterschiedliche Pflanzen sind. Viele Gestecke sehen mit zwei bis drei Farben edler aus. Das ist natürlich ganz von Ihrem Geschmack abhängig.