Herbstbepflanzung für Gräber - Heide und 6 beliebte Alternativen

Herbstbepflanzung für Gräber - Heide und 6 beliebte Alternativen

Auch im Herbst muss kein Grab trist und schmucklos aussehen. Man muss allerdings unterscheiden, ob man immer nur für die jeweilige Jahreszeit pflanzt, oder größtenteils Pflanzen wählt, die ganzjährig stehen bleiben können. Bei der zweiten Variante kommt dann meist nur eine Schale mit passenden Pflanzen zu den bereits vorhandenen dazu.

grabbepflanzung flHeidepflanzen

Zweifellos sind Heidepflanzen mit ihren auffälligen Farben ideal für die Grabbepflanzung. Es gibt sie in vielen leuchtenden Rottönen und

in Weiß. Einige Sorten sind mehrjährig, überstehen also auch den Winter unbeschadet und blühen im nächsten Jahr erneut. Sie müssen aber zurückgeschnitten werden. Besonders beliebt ist die winterharte Besenheide als Knospenblüher. Man sollte nicht zu viele Heidepflanzen auf ein Grab pflanzen, denn außerhalb der Blühzeit sind sie nicht sonderlich dekorativ.

Alternativen

1. Chrysanthemen und Astern

Chrysanthemen und Astern sind dankbare und pflegeleichte Blumen, die viel Farbe auf ein Grab bringen. Allerdings sollte man darauf achten, nur klein bleibende Sorten auszuwählen. Manche der Stauden werden einen Meter hoch und höher. Chrysanthemen eignen sich sowohl für eine Auspflanzung direkt auf das Grab, als auch zur Pflanzung in Schalen und Töpfe.
  • geeignete kleine Astern sind z.B. Aster alpinus ’Albus’ (weiß), Aster alpinus ’Dunkle Schöne’ (helles lila), und Zwergastern wie Aster x dumosus ’Apollo’ (weiß), Aster x dumosus ’Augenweide’ (blau), Aster x dumosus ’Blaue Lagune (dunkelviolett), Aster x dumosus ’Blauer Zwerg’ (hellblau) und andere.
  • Eine passende Chrysantheme, die unter 50 cm Höhe bleibt, ist Chrysanthemum x hort. ’Orchid Helen’ (lilarosa gefüllt)
2. klein bleibende Gräser

Gräser eignen sich für die ganzjährige Grabgestaltung, können aber auch saisonal zum Einsatz kommen. Sie sind immer gut anzuschauen. Günstig sind winterharte Gattungen wie Seggen oder Schwingel-Arten. Sie benötigen wenig Pflege und sind sehr dankbar. Im Herbst blühen vielen Gräser. Wenn die Halme im Wind schwingen, sieht das besonders gut aus. Auch die Gräser sollten nicht zu hoch werden!
  • geeignete Sorten sind: Plattährengras (Chasmanthium latifolium), Japanisches Blutgras (Imperata cylindrica) ’ Red Baron’, Pfeifengras
    (Molinia), Blauschwingelgras ( Festuca cinerea), Fuchsrote Segge (Carex buchananii), Japan-Segge (Carex morrowii), Kalmus (Acorus gramineus ’Argentostriatus’ ), Stachelschwingel (Festuca punktoria), Kleines Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides ’Little Bunny’) und andere.

grab3. Buntlaubige Blattpflanzen

Der Herbst ist die Zeit der buntlaubigen Blattstauden, wie der Heuchera (Purpurglöckchen) und Hosta (Funkie). Sie überzeugen weniger durch ihre Blüten, als durch ihre auffällig gefärbten Blätter. Günstig ist, dass viele Sorten auch mit problematischen Standorten gut zurecht kommen. Sie benötigen nicht viel Sonne. Manche Sorten mögen allerdings auch nicht zu viel Sonne.
  • geeignete Heuchera sind: Heuchera x cultorum ’Obsidian’ (dunkelrotes, fast schwarzes Laub), Heuchera x cultorum ’Prince of Silver’ ( silbernes Laub und intensive Blattzeichnung), Heuchera x cultorum ’Swirling Fantasy’ (silbrig-braunes Laub), Heuchera x micrantha ’Palce Purple’ (bronzebraunrot, von unten rosig karmin), und viele andere.
  • passende Hostapflanzen: Hosta Hybr. ’Golden Tiara’ (kleine Gelbrandfunkie, kleine niedrige Horste), Hosta Hybr. ’Hydon Sunset’ (kleine gelbgrüne Funkie), Hosta Hybr. ’Pandora’s Box, Zwergfunkie mit grünem Laub und weißer Mitte) und andere. Bei den Funkien ist auf die Größe der Horste und Blätter zu achten. Einige Sorten werden sehr üppig,

    zu groß, besonders für Urnengräber.
4. Stiefmütterchen und Hornfeilchen

Stiefmütterchen und Hornveilchen bringen viel Farbe auf ein Grab. Ob ausgepflanzt oder in Pflanzschalen, sind sie ideal als Herbstschmuck. Sie werden im Herbst noch einmal zahlreich angeboten. Sie vertragen Frost und Schnee recht gut, sollten aber geschützt stehen, damit sie den Winter gut überleben. Den Herbst über blühen sie fleißig, im Winter legen sie eine Ruhephase ein und im Frühjahr gehören sie zu den ersten Blumen, die wieder wachsen und blühen. Stiefmütterchen und Hornfeilchen sind pflegeleicht und anspruchslos.

5. Zyklamen

Auch Alpenveilchen (Zyklamen) eignen sich hervorragend für die Herbstbepflanzung. Die leuchtenden Farben halten lange. Selbst leichten Frost überstehen die Pflanzen besonders die kleinblütigen Exemplare gut. Bei stärkerem Frost endet die Blüte. Farblich abgestimmt mit anderen Herbstblühern sind Alpenveilchen gute Partner.

6. Strauchveronika

Strauchveronika, auch Hebe genannt, ist ideal für die Grabbepflanzung. Es gibt viele verschiedene Sorten, so dass man eine gute Auswahl hat. Die Pflanzen blühen im Herbst. Da sie auch sehr schönes Laub haben und immergrün sind, sind sie für die Ganzjahrespflanzung zu empfehlen. Achten muss man darauf, dass man eine Sorte auswählt, die nicht zu groß wird, vor allem bei Urnengräbern.

Fazit

Es gibt eine Menge Alternativen zu Heidepflanzen. Alles in allem ist die Herbstbepflanzung sehr farbintensiv. Damit verschiedenste Pflanzen harmonisch zusammenpassen, muss man beim Kauf auf die Farbzusammenstellung achten, sonst wird es schnell zu bunt und das Grab wirkt überladen!