Blumen pflanzen - so geht’s!

Sobald sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen, das Wetter wärmer wird, juckt es den meisten Hobbygärtnern gewaltig in den Fingern. Doch sie wissen, wann es Zeit ist, Blumen zu pflanzen und vor allem wie das geht.

Frischgebackene Gartenbesitzer brauchen in dieser Hinsicht etwas Starthilfe. Doch Blumen zu pflanzen ist keine Hexerei und ist wirklich leicht zu lernen. Doch wie geht man dabei vor? Die meisten Pflanzen, die man kauft, oder geliefert bekommt, sind nicht immer feucht genug. Doch beim Pflanzen soll man immer darauf achten, dass die Blumen ausreichend gewässert werden. Ein feuchter Wurzelballen wächst besser

an und die Pflanzen können sich in ihrem neuen „Zuhause“ leichter einleben, vorausgesetzt, der Standort und die Bodenverhältnisse stimmen. Blumen pflanzt man in der Regel (mit einigen wenigen Ausnahmen) nur genau so tief, wie sie in ihren Töpfen gestanden haben. Man hebt ein Pflanzloch aus und lockert etwas den Untergrund, damit die feinen Wurzeln ihren Weg finden können.

Es kann nicht schaden, ins Pflanzloch kurz vor der Pflanzung etwas Wasser hineinzuschütten. Warten, bis das Wasser versickert ist und dann erst die Pflanze ins Loch setzen. Wenn man die Pflanzen aus dem Topf nimmt, hält man einen kompakten Wurzelballen in der Hand. Den Wurzelballen mit den Finger etwas lockern und dann
erst die Pflanze ins Pflanzloch setzen. Rund um die Pflanze die Erde verteilen und fest andrücken. Sofort nach dem Pflanzen angießen. Je nach Nährstoffbedarf der Pflanzen kann man die ausgehobene Erde mit etwas Hornspänen, oder mit reifem Kompost vermischen. Das gibt für die Pflanzen einen guten Start ins neue Leben. Wenn man ein Beet bepflanzen möchte, sollte man immer daran denken, niedrig wachsende Pflanzen werden in den Vordergrund gepflanzt, und die hoch wachsenden Pflanzen ganz nach Hinten.

Clematis muss etwa 10cm tiefer gepflanzt werden, als sie im Topf stand, Rosen müssen in der Regel so gepflanzt werden, dass ihre Veredelungsstelle etwa 5-10cm unter der Erde liegt. Besonders bei Rosen und anderen tief wurzelnden Gehölzen ist darauf zu achten, dass der Boden tiefgründig ist. Das Pflanzloch sollte so ausgehoben werden, dass die Wurzel problemlos hineinpassen, ohne, dass sie gedreht oder gequetscht werden müssen. Rosen muss man (egal, wann man sie pflanzt!) nach dem Pflanzen direkt anhäufeln. So wachsen sie schneller und besser an. Hier soll noch angemerkt werden, Pflanzen (egal welcher Art), die Wurzelnackt angeboten werden, werden im Frühjahr und im Herbst gepflanzt. Pflanzen, die in Töpfen (Containern) angeboten werden, kann man das ganze Jahr über pflanzen, sofern der Boden nicht gefroren ist. Hier bilden natürlich Stauden eine Ausnahme, da diese im Winter einziehen und im Frühjahr frisch aus dem Wurzelbereich austreiben. Stauden pflanzt man generell nur vom Frühjahr bis zum Herbst.

von Hajnalka Prohaska