Schimmel an Zimmerpflanzen - vorbeugen und beseitigen

Schimmelsporen kommen überall in der Luft vor. Sie sind ausgesprochen widerstandsfähig. Die Sporen bevorzugen feuchte Flächen um sich anzusiedeln. Nasse oder feuchte Blumenerde ist daher ideal.

pflanzen_flDie meisten unserer Pflanzen werden einfach zu viel gegossen.

Die Schimmelsporen können sich aber auch direkt auf der Pflanze niederlassen. Wenn die Luftfeuchte im Raum hoch ist, finden die Sporen auch auf den Pflanzen idealen Nährboden. Meist sieht man den Schimmel auf den Blättern. Einige Pflanzen werden oft von dem weißen Belag heimgesucht. Manchmal ist

es aber auch Mehltau, der sich auf den Blättern ausbreitet. Gerade Begonien werden oft befallen. Auf ihnen bildet sich aber auch Grauschimmel. Das passiert meist, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch und die Temperaturen niedrig sind. Meist bilde sich zuerst braune Blattflecken, auf denen sich bald der Schimmel zeigt.

Schimmel auf der Blumenerde

Wenn die Erde im Blumentopf einen weißen oder gelblichen Belag aufweist,
handelt es sich meist um Schimmel. Die sicherste Art ihn loszuwerden ist, die Erde komplett auszutauschen. Nur die oberste Erdschicht abzuheben reicht in der Regel nicht aus, um die Schimmelsporen auf Dauer zu entfernen. Das Pilzgeflecht ist meist schon tiefer ins Erdreich eingedrungen. Von dort breiten sich die Sporen immer wieder aus. Man muss also alle Erde aus dem Topf entfernen. Dann spült man die Wurzeln vorsichtig unter lauwarmem Wasser ab. Alle Erde muss entfernt werden. Kranke, kaputte und beschädigte Wurzelteile werden entfernt. Dann topft man die Pflanze neu ein. Man sollte unbedingt einen neuen Topf verwenden, keinesfalls den alten. Gut geeignet sind Tontöpfe. Auf den Topfboden gibt man etwas Kies, als Drainageschicht macht der sich gut. So kann überflüssiges Wasser gut ablaufen.

Gießverhalten

Wichtig ist das richtige Gießverhalten. Man darf nie zu viel Gießen. Stehendes Wasser ist unbedingt zu vermeiden. Nach dem Gießen müssen Untersetzer und Übertöpfe kontrolliert werden, damit sich kein Wasser darin befindet. Überschüssiges Wasser muss entfernt werden.
zimmerpflanze3_fl
Schimmel auf der Pflanze

In der Regel handelt es sich um Grauschimmel. Die Schimmelsporen überziehen mit einem grauen, samtigen Belag Blätter, Stängel und Blüten. Besonders anfällig sind Pflanzen mit weichen Blättern, wie Begonien, Alpenveilchen, Primeln, Azalee und Gloxinie. Meist bildet sich der Schimmel auf den Blättern. Diese müssen entfernt werden. Dann sollte man die Pflanze mit einem Pilzmittel behandeln. Wichtig sind ein guter Standort und die richtige Pflege.

Begünstigt wird der Grauschimmel, wenn die Pflanze geschwächt ist, wenn sie zu kräftig eingesprüht wird und wenn sich Wasser auf den Blättern sammelt und nicht abfließen kann. Auch eine zu Stickstoffdüngung fördert das auftreten.