Blumenkasten winterhart bepflanzen - diese Pflanzen eignen sich

Amur Adonisröschen - Adonis amurensisDen Balkon im Winter weiterhin mit frischem Grün und fröhlichen Farbtupfern zu schmücken, ist eine spannende Option, die sich kreative Gärtner nicht entgehen lassen. Für eine Vielzahl dekorativer Pflanzen schlägt die Stunde des großen Auftritts erst mit Beginn der kalten Jahreszeit. Mit ihrem immergrünen Laubkleid, leuchtenden Beeren und winterlichen Blüten sind sie an Strahlkraft und Schmuckwert großspurigen Sommerblumen ebenbürtig. Lassen Sie sich von dieser Auslese geeigneter Pflanzen inspirieren, um einen Blumenkasten winterhart zu bepflanzen.  

Winterblühende Pflanzen für den Blumenkasten

Sie sind die Winterköniginnen im Pflanzenreich, denn

ihre Blüten entfalten sich inmitten der kalten Jahreszeit. Die folgende Auslese stellt Ihnen die schönsten Exemplare vor, die ihren winterhart bepflanzten Blumenkasten in ein Blütenmeer verwandeln.

Christrose (Helleborus niger)

Christrose - Schneerose - Helleborus nigerHat der Winter Balkon und Garten fest im Griff, erscheinen wie von Zauberhand ihre weißen oder rosafarbenen Schalenblüten. Als einheimische Staude ist die Christrose perfekt auf winterliches Klima eingestellt und lässt sich auch von einer Schneedecke an ihrem malerischen Blütenschauspiel hindern. Mit gefüllten Blüten trumpft die Sorte 'Double Fashion' auf, die zwar weniger frostfest ist, als die reine Art. Mit einer Winterhärte von bis zu - 28 Grad Celsius, ist die prächtige Züchtung dennoch perfekt geeignet, um einen Blumenkasten winterhart zu bepflanzen.
  • Blütezeit: Dezember bis März
  • Wuchshöhe: 15 bis 25 cm
  • Winterhärte: - 34,5 bis - 40,0 Grad Celsius

Stiefmütterchen (Viola tricolor)

Anmutigen Stiefmütterchen sehen wir auf den ersten Blick ihren unverwüstlichen Charakter nicht an. Gleichwohl verleihen die dreifarbigen Kultivare der heimischen Wildart dem Balkon winterliche Farbenpracht. Erst bei Temperaturen unter - 20 Grad Celsius ziehen sich die Blumen vorübergehend zurück und warten milderes Wetter ab, um erneut zu erblühen.
  • Blütezeit: Oktober bis März
  • Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
  • Winterhärte: - 28,9 bis - 34,4 Grad Celsius

Amur-Adonisröschen (Adonis amurensis)

Mit ihren goldgelben, bis zu 4 cm großen Blüten leuchten Amur-Adonisröschen mit der Wintersonne um die Wette. Diese widerstandsfähigen Winterblüher sind in China, Korea und Ostsibirien beheimatet. Im Gegensatz zu den europäischen Adonisröschen, bieten die asiatischen Artgenossen klirrendem Frost unbeeindruckt Paroli.
  • Blütezeit: Januar/Februar bis März/April
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 cm
  • Winterhärte: - 34,5 bis - 40,0 Grad Celsius

Palmblatt-Schneerose (Helleborus foetidus)

Urwüchsiger Charme und unerschütterliche Winterhärte zeichnen diese Wildart aus der Helleborus-Gattung aus. Der straff aufrechte Habitus einer Palmblatt-Schneerose und ihre grünlichen, rot umrandeten Glockenblüten inspirieren zu kreativen Gestaltungsplänen. Vergesellschaftet mit kleinen Zwiebelblumen, wie Schneeglöckchen oder Märzenbrecher, zeichnen die Winterblüher im Blumenkasten auf dem Balkon ein stimmungsvolles Kolorit.
  • Blütezeit: Januar bis April
  • Wuchshöhe: 30 bis 50 cm
  • Winterhärte: - 17,8 bis - 23,3 Grad Celsius

Tipp: Alle Pflanzenarten der Gattungen Helleborus und Adonis sind giftig. Für die winterliche Bepflanzung von Blumenkästen sind Christrosen, Schneerosen und Adonisröschen einzig außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren geeignet.

Balkonpflanzen mit winterlichem Farbenspiel

Um einen Blumenkasten winterhart und farbenfroh zu bepflanzen, ist die Auswahl nicht beschränkt auf die  wenigen winterblühenden Pflanzen. Immergrüne Kleingehölze mit leuchtendem Fruchtschmuck oder frostfeste Blattschmuckpflanzen sind nicht auf Blüten angewiesen, um auf dem Balkon dekorative Akzente zu setzen.

Scheinbeere -  Rote Teppichbeere (Gaultheria procumbens)

Scheinbeere - Gaultheria procumbensIhren Nimbus als eine der schönsten Pflanzen für den winterlichen Blumenkasten verdankt die Scheinbeere nicht den rosa-weißen Blüten im Spätsommer. Erst wenn sich zwischen dem immergrünen, glänzenden Blätterkleid die roten Beeren präsentieren, wird der dekorative Wert des winterharten Zierstrauchs offenbar. Im Verlauf des Winters nehmen die Blätter einen bronzeroten Farbton an, der wunderbar mit dem Fruchtschmuck harmoniert.
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
  • Winterhärte: bis - 24,5 Grad Celsius

Winterheide (Erica carnea 'Whisky')

Stellvertretend für die facettenreiche Gattung der Heidekräuter haben wir die ebenso farbenfrohe wie winterharte Sorte 'Whisky' in diese Selektion aufgenommen. Wenn andere Stauden Winterschlaf halten, begeistert die Winterheide mit nadelförmigen Blättern in orange bis bronzegelb. Neigt sich die kalte Jahreszeit dem Ende zu, trumpft das Kleingehölz auf mit einem furiosen Saisonfinale und lässt seine rubinroten Blüten erstrahlen.
  • Blütezeit: Februar bis April
  • Wuchshöhe: 15 bis 20 cm
  • Winterhärte: bis - 28,5 Grad Celsius

Purpurglöckchen (Heuchera Hybride 'Plum Pudding')

Purpurglöckchen - HeucheraModernen Züchtungserfolgen, wie 'Plum Pudding', ist es zu verdanken, dass sich Purpurglöckchen als prächtige Blattschmuckpflanzen im winterlichen Blumenkasten nützlich machen. Die pflaumenfarbenen, silbrig schimmernden Blätter sind formschön
gezeichnet und von eindrucksvoller Fernwirkung. Vorbei sind die Zeiten, als Heuchera-Arten vor Kahlfrost im Winter kapitulierten. Heute begeistern die buntlaubigen Stauden mit einem tadellosen Blätterkleid bis ins Frühjahr hinein. Beste Voraussetzungen für den Durchhaltewillen ist ein durchlässiges, humoses Substrat, das mit Sand optimiert wird.
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 cm
  • Winterhärte: - 23,4 bis - 28,8 Grad Celsius

Kissen-Purpurglöckchen (Heucherella Hybride 'Quicksilver')

Mit seiner großen Schwester 'Plum Pudding' geht das zierliche Kissen-Purpurglöckchen eine kongeniale Partnerschaft ein, wenn die beiden Arten im Blumenkasten kombiniert werden. Das metallisch anmutende Laub ist durchzogen von rötlichen Blattadern, sodass ein edles Farbenspiel auf dem Balkon die Blicke auf sich zieht. Als Hybride der neuen Generation ist 'Quicksilver' mit allen positiven Eigenschaften ausgestattet, die eine unbeschadete Winterzeit garantieren.
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
  • Winterhärte: - 23,4 bis - 28,8 Grad Celsius

Walzen-Wolfsmilch (Euphorbia myrsinites)

Halten Sie Ausschau nach winterharten Schmuckpflanzen, die sich für den Blumenkasten am vollsonnigen Standort eignen? Dann schenken Sie dieser Walzen-Wolfsmilch ihre Aufmerksamkeit. Die zungenförmigen, blaugrünen Blättchen versammeln sich an walzenförmigen Trieben. Als Steppenpflanze gerät die Wolfsmilch auch bei winterlichem Kahlfrost nicht so schnell unter Trockenstress. Für einen Schluck Wasser ab und zu ist die Sukkulente dennoch dankbar.
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Wuchshöhe: 15 bis 25 cm
  • Winterhärte: - 17,8 bis - 23,3 Grad Celsius
Tipp: Damit im Winter die Pflanzenerde nicht vollständig durchfriert, darf ein Blumenkasten nicht zu klein sein. Empfehlenswerte Abmessungen sind 100x45x40 oder 90x40x35 cm. Eine Drainage aus Blähton auf dem Kastenboden beugt Staunässe vor, indem Regenwasser gut abfließen kann.

Rotmoos-Mauerpfeffer (Sedum album 'Coral Carpet')

Liegt straff aufrechten Winterstauden im Blumenkasten ein farbenprächtiger Blätterteppich zu Füßen, hebt diese Gestaltungsvariante den Schmuckwert ungemein. Mit seinen korallenroten Blättern übernimmt der Rotmoos-Mauerpfeffer auch gerne die Hauptrolle im Balkonkasten, um dekorativ herabhängende Polster zu bilden. Wird im Frühling und Sommer anderen Pflanzen der Vorzug gegeben, hat die genügsame Sedum-Art nichts gegen eine Umpflanzung ins Beet oder auf die Grabstätte.
  • Blütezeit: Mai und Juni
  • Wuchshöhe: 5 bis 15 cm
  • Winterhärte: - 17,8 bis - 23,3 Grad Celsius

Geaderter Aronstab (Arum italicum ssp. italicum 'Pictum')

Ein erhabener Repräsentant winterharter Schmuckstücke für den Blumenkasten treibt seine Blätter erst im Herbst aus. Zu den dunkelgrünen, silbrig gezeichneten Blättern gesellen sich im Verlauf der kalten Jahreszeit rote, extravagante Fruchtstände. Hervorgegangen ist der Fruchtschmuck aus einer weißen, Calla-ähnlichen Blüte, die im Frühling erscheint. Da diese giftig sind, eignet sich der Geaderte Aronstab freilich nicht für den Balkon im Familienhaushalt.
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Wuchshöhe: 20 bis 35 cm
  • Winterhärte: - 17,8 bis - 23,3 Grad Celsius

Weiße Taubnessel (Lamium maculatum 'White Nancy')

Damit sich der schöpferische Gestaltungsplan im naturnahen Garten auf dem Balkon zur Winterzeit nahtlos fortsetzt, ist die Weiße Taubnessel eine gute Wahl. Vollkommen winterhart und wintergrün, ist die urige Staude nicht zimperlich. Ihre gezähnten, silbrig-weiß panaschierten Blätter bewahren auch in halbschattigen Lagen ihren reizvollen Farbkontrast.
  • Blütezeit: Mai und Juni
  • Wuchshöhe: 15 bis 20 cm
  • Winterhärte: - 28,9 bis - 34,4 Grad Celsius

Zwergmispel (Cotoneaster dammeri 'Coral Beauty')

ZwergmispelLässt man ihrem kriechenden Wuchs im Blumenkasten freie Hand, entwickelt die Zwergmispel im Winter Kaskaden immergrüner Blätter und roter Beerenfrüchte, die elegant über dem Kastenrand baumeln. Dank seiner robusten Konstitution und zuverlässigen Winterhärte eignet sich das Ziergehölz als Dauergast im Balkonkasten, der zu jeder Jahreszeit mit saisonalen Blumen und Stauden kombiniert werden kann.
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Wuchslänge: 40 bis 60 cm
  • Winterhärte: bis - 24,5 Grad Celsius
Tipp: Eisiger Wind kann an Balkonpflanzen Frostschäden verursachen, ungeachtet ihrer robusten Winterhärte. Eine winddichte Ummantelung aus Noppenfolie beugt diesem Manko wirksam vor. Unter bunten Bändern, Holzstickern und Strohblumen wird die Folie unsichtbar.

Zierliche Gräser mit winterattraktiver Silhouette

Wintergrüne Ziergräser mit kompaktem Habitus vollbringen auf dem Balkon weit mehr als eine Statistenrolle. Vergesellschaftet mit Stauden und Kleingehölzen entsteht im großen Blumenkasten ein Bild floraler Opulenz, wie wir ansonsten aus der Frühlings- und Sommerzeit kennen.

Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis 'Evergold')

Die filigrane, goldgelb gezeichnete Japan-Gold-Segge muntert den tristen Balkon auf mit ihrer farbenfrohen Lebendigkeit. Da das Ziergras bei einer Wuchshöhe von 30 cm verharrt und gut winterhart ist, eignet es sich perfekt für den winterlichen Blumenkasten. Wenn sich im zeitigen Frühjahr die schmucken Halme allmählich zurückziehen, ziert eine hauchzarte Ährenblüte das asiatische Süßgras. Übrigens eignen sich die langen, gestreiften Halme bestens für den Schnitt, um Blumensträußen zur Winterzeit einen besonderen Reiz zu verleihen.
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 cm
  • Winterhärte: - 23,4 bis - 28,8 Grad Celsius

Zwerg-Blauschwingel (Festuca Cinerea-Hybride 'Zwergenkönig')

Frostfeste Zwerggräser haben auf dem Balkon im Winter Hochkonjunktur, denn sie leisten mit ihrem dekorativen Grasschopf ganze Arbeit. Der blaugraue Zwergenkönig aus der Familie der Blauschwingel trägt seinen Namen zu Recht, denn er ist unübertroffen an farblicher Brillanz. Je sonniger der Standort, desto intensiver leuchten seine bereiften Halme. Da das Ziergras ein trockenes, sandiges Substrat bevorzugt, besiedelt es als Solitär respektive in der Gruppe den Balkonkasten oder wird mit dem ebenso genügsamen Rotmoos-Mauerpfeffer kombiniert.
  • Blütezeit: Juni bis Juli
  • Wuchshöhe: 10 bis 15 cm
  • Winterhärte: - 23,4 bis - 28,8 Grad Celsius
Tipp: Legen Sie zwischen die winterharten Ziergräser bei der Pflanzung die Zwiebeln von Schneeglöckchen, Krokussen und Märzenbrecher in den Blumenkasten. Ab Januar/Februar gesellen sich hübsche Blüten zu den grazilen Halmen, um den nahenden Frühling zu begrüßen.

Fazit
Fantasievolle Gärtner geben den Balkon nicht der winterlichen Trübsal preis. Wie diese Auslese winterharter Pflanzen für den Blumenkasten aufzeigt, steht Ihnen ein breit gefächertes Spektrum immergrüner, wintergrüner und sogar blühender Arten und Sorten zur Verfügung. Von der royalen Christrose über Ziergehölze mit roten Beeren bis zur urwüchsigen, weiß-panaschierten Taubnessel erstreckt sich das Angebot der idealen Begleiter durch die kalte Jahreszeit. Abgerundet wird die unverwüstliche Pflanzengesellschaft durch kleine Ziergräser, die mit blaugrünen oder hübsch gestreiften Halmen für reizvolle Kontraste sorgen.