Grüne Blattläuse bekämpfen - Hausmittel gegen Läuse

Grüne Blattläuse bekämpfen - Hausmittel gegen Läuse

Grüne Blattläuse finden sich sowohl auf Zimmerpflanzen in der Wohnung wie auch auf Zier- und Gemüsepflanzen und Kräutern im Garten.

blattlaeuse2 flEinige wenige Blattläuse sind zwar für die Pflanzen nicht sonderlich schädlich, die Tierchen vermehren sich jedoch äußerst schnell und sollten daher gleich beim ersten Auftreten einiger Exemplare bekämpft werden, um die Pflanzen vor größeren Schäden zu bewahren. Hierfür gibt es im Fachhandel zahlreiche Mittel, die entweder in das Gießwasser gegeben, in Form von Stäbchen

in die Pflanzerde gesteckt oder auf das Blattwerk der Pflanzen gesprüht werden.

Ähnlich hilfreich sind bei der Bekämpfung der Blattläuse allerdings auch einige Hausmittel, die erstens kostengünstiger und zweitens meist auch weniger schädlich sind.

Hausmittel gegen Läuse

Ein altbewährtes Hausmittel gegen grüne Blattläuse ist eine Lösung aus Wasser und Spülmittel oder Schmierseife. Mit dieser Lösung werden die Pflanzen entweder eingesprüht oder gegossen. Beim Gießen wird die Lösung von den Wurzeln der Pflanzen aufgenommen und ist dann in ihrem Pflanzensaft enthalten, der den Blattläusen als Nahrung dient und ihnen nach dieser Behandlung offensichtlich nicht mehr bekommt. Diese Form der Blattlausbekämpfung gibt es zum Nulltarif, wenn Sie benutztes Wischwasser zum Gießen der Pflanzen einsetzen. Vorher sollte es aber natürlich ein wenig abkühlen.

Ein weiteres
recht verbreitetes Hausmittel zur Blattlausbekämpfung ist ein Brennnesselsud, bei dem einige Brennnesseln für einen Tag in Wasser eingelegt werden. In den Brennnesseln sind für die Blattläuse giftige Stoffe enthalten, die auf diese Weise aus den Brennnesseln gelöst werden. Nach der Einwirkzeit können die Brennnesseln dann abgesiebt werden, um die Pflanzen mit dem Wasser einzusprühen. Auf die gleiche Weise wird auch eine Brennnesseljauche hergestellt, die gern als natürliches Düngemittel für alle Arten von Pflanzen verwendet wird. Im Unterschied zum Brennnesselsud bleiben die Brennnesseln bei der Brennnesseljauche jedoch einige Tage im Wasser liegen, bis die Brühe einen recht unangenehmen Geruch entwickelt hat.

Tabak, Tee und Kaffee
  • Auch Tabak kann bei der Bekämpfung von Blattläusen helfen. Hierzu wird etwas Tabak mit Wasser aufgekocht und danach so lange auf kleiner Flamme weiter geköchelt, bis ein Sud entstanden ist. Dieser Sud wird abgefiltert und zusammen mit klarem Wasser in eine Sprühflasche gefüllt, um die Pflanzen mit dieser Lösung zu besprühen. Um die Wirkung und auch den sonst etwas unangenehmen Geruch zu verbessern, können Sie zusätzlich etwas Schmierseife hinzufügen.

  • tee flKaffee und schwarzer Tee werden ebenfalls bei den Hausmitteln zur Bekämpfung der Blattläuse oft genannt. Diese Flüssigkeiten werden, sobald sie ausreichend abgekühlt sind, auf die befallenen Pflanzen gesprüht. Bei allen Mitteln, die direkt auf die Blätter gesprüht werden, ist aber immer darauf zu achten, auch die Unterseiten der Blätter zu befeuchten, denn dort und an den Stielen finden sich die meisten Exemplare dieser schädigenden Insekten.
Einige wenige grüne oder schwarze Blattläuse lassen sich aber auch einfach von den Pflanzen abkratzen oder abspülen. Zum Abspülen kann eine Sprühflasche mit klarem Wasser oder bei etwas größeren Pflanzen ein Gartenschlauch verwendet werden. Kleinen Zimmerpflanzen, die von Blattläusen befallen sind, hilft aber auch oft schon das Abduschen

in der Badewanne. In diesem Fall ist es sinnvoll, den Topf vorher in eine Plastiktüte zu verpacken, damit die Erde nicht zu nass wird und beim Abduschen nicht herausfällt und den Abfluss der Badewanne verstopft.