Kokoserde - Anzuchterde für Jungpflanzen

Kokoserde ist die organischste Erde aller käuflich zu erwerbenden Erden für Topf- und Balkonpflanzen. Sie ist sehr locker in ihrer Beschaffenheit und verhindert so, dass das Wurzelgeflecht von der sonst so schweren Erde erdrückt wird.

Wer für die Balkon- und Zimmerpflanzen diese Kokoserde verwendet, der muss gar nicht so oft gießen, da diese Erde sehr aufnahmefähig ist und große Teile des Wassers speichert. Durch die lockere Art und die leichte Beschaffenheit sorgt die Erde neben einer regelmäßigen Wasserabgabe auch noch dafür, dass die Pflanzen ausreichend Sauerstoff bekommen.

Die Kokoserde ist

eine zu 100 Prozent organische Erde für beinahe alle Pflanzen. Sehr viele Pflanzenkenner haben auch schon entdeckt, dass sich die Kokoserde wunderbar zumischen lässt zur herkömmlichen Blumenerde. Wer das absolute Optimum erreichen will in Bezug auf die zimmereignen Topfpflanzen oder die Balkonblumen, der mischt unter
eben diese Mischung noch etwas feinen Sand dazu, dann ist für die wichtigen Nährstoffe durch die Blumenerde gesorgt.

Die Pflanzen werden durch die Kokoserde ausreichend gleichmäßig mit Wasser und Sauerstoff versorgt und der Sand gibt zusätzlich noch benötigte Mineralstoffe an die Pflanzen ab.

Es ist wohl eigentlich ein Ammenmärchen, dass die Pflanzen immer am besten gedeihen, wenn sie in eine natürliche Erde aus dem Garten gesteckt werden. Dies mag zwar vielleicht richtig sein für alle Wald und Wiesenblumen und -pflanzen, jedoch für die schönen Zierpflanzen ist es wichtig, dass diese gepflanzt und gepflegt werden am besten in der dafür extra vorbereiteten Kokoserde.

Darin sind nämlich viele Mineralstoffe für die Blumen enthalten und auch ist die Erde wie ganz besonders die Kokoserde - luftdurchlässig und natürlich dementsprechend locker in der Konsistenz, so dass sie sich nach dem Gießen schwer auf das Wurzelgeflecht legt.

Lockere Erde ist es, die es ermöglicht, dass die Blumen genügend Sauerstoff über das Erdreich bekommen. Nur so leuchten sie in ihren Farben und sehen immer satt und gesund aus. Auch der in den Spezialerden enthaltene Dünger ist durchaus wichtig für das Wachsen und Gedeihen der Blumen. Egal, ob es sich hierbei um Blumen oder Gartensträucher handelt.

Auch der Buchsbaum hat sogar seine ganz eigene Erde bekommen, um immergrün und satt in der Farbe auszusehen.