Buchsbaumfiguren schneiden - Anleitung und Tipps

Buchsbaum-KugelnFiguren aus Buchsbaum sind Hingucker. Dabei spielt es keine Rolle, ob es einfache geometrische Figuren sind, oder ob jemand Geschick genug besitzt, um aufwendige Skulpturen zu gestalten. Der wuchsfreudige Buchsbaum lässt sich relativ einfach in eine bestimmte Form trimmen. Mit etwas Planung und, bei schwierigeren Figuren, einer Schablone, sowie scharfen Schneidewerkzeugen gelingt es auch Ungeübten, verblüffende Buchsbaumfiguren im Garten zu erschaffen. Hier geben wir Ihnen dafür einige hilfreiche Tipps.

Standort

Der Buchsbaum kann praktisch überall im Garten wachsen. Er ist ein anspruchsloses

Ziergehölz, das mit seiner Wuchsfreudigkeit schnell in die Höhe und Breite wuchert. Als immergrüne Ziergehölze wirken Buchsbaumpflanzen zu jeder Jahreszeit beeindruckend und sind daher beliebt als Hecke, als Solitär- oder auch als Kübelpflanze. Sie können sowohl in der Sonne, wie auch im Schatten platziert werden, doch wer aus seinem Buchsbaum Figuren schneiden will, sollte ihn an einer auffälligen Stelle positionieren. Durch regelmäßigen Schnitt wird die Wuchsfreudigkeit zusätzlich angeregt, so dass eine regelmäßige Düngung notwendig ist.

Der Formschnitt sollte im Frühjahr an einem trockenen, nicht zu sonnigen Tag stattfinden. Bei Feuchtigkeit werden die Schnittstellen anfällig für Pilzbefall, bei zu starker Sonneneinstrahlung könnten die angeschnitten Zweige eintrocknen.
Das ist auch schon alles, was notwendig ist, um sich selbst an einer Buchsbaumfigur zu versuchen. Ihrer Phantasie sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Pflanze von allen Seiten zugänglich ist, sonst fehlt es Ihnen später an Platz zum Schneiden.

Vorbereitungen

Buchsbaum schneidenSie benötigen:
  • eine sehr scharfe Heckenschere
  • eventuell eine Haushaltsschere für den Feinschnitt
  • Schablonen, je nach geplanter Figur
  • für aufwändige Figuren sind Drahtgestelle unumgänglich, teilweise im Fachhandel erhältlich
Einfach für den Anfang

Wer sich zum ersten Mal an einem Formschnitt für den Buchsbaum versucht, sollte mit einer einfachen Form beginnen. Holen Sie sich einen buschig wachsenden Buchsbaum im Kübel, er lässt sich relativ einfach in eine Kugel trimmen. Bereits hier kann eine Schablone hilfreich sein. Die lässt sich relativ leicht selbst herstellen. Sie brauchen:
  • einen geraden Stab, der höher ist als der Buchsbaum
  • festen Draht, der sich in eine Form biegen lässt und am Stab befestigt wird (sollte etwa die Stärke eines einfachen Kleiderbügels haben)
  • eine einfache Schelle, die den Draht an der gewünschten Stelle am Stab festhält
Formen Sie aus dem Draht eine Halbkugel, die etwas kleiner ist als der Buchsbaum, den Sie beschneiden wollen, befestigen Sie den Draht an dem Stab und stecken Sie den Stab direkt neben dem Stamm in den Boden. Nun haben Sie eine recht genaue Schablone, die Sie mühelos rund um die Pflanze drehen können. Alles, was über die Schablone hinausragt, wird abgeschnitten.

Da ein solcher Draht relativ flexibel ist, kann er auch für mehrere Pflanzen zur Anwendung kommen, die unterschiedlich groß sind.
Ähnlich verfahren Sie, wenn Sie eine Pyramide aus Ihrem Buchsbaum schneiden wollen. Nur formen Sie aus dem Draht keine Halbkugel, sondern halten ihn nur in dem Winkel vom Stab weg, der dem annähernden Wuchs des Bux entspricht. Auch jetzt schneiden Sie alles ab, was über die Schablone hinausragt. Eine Schablone für eine Spirale kann auf ähnliche Art selbst gebaut werden, wenn Sie es nicht vorziehen, ein fertiges Gestell zu kaufen.

Tipp: Um eine gleichmäßige Form

zu erzeugen, sollte der große Formschnitt im April/Mai erfolgen, nur die nachgewachsenen Triebe können mehrmals im Jahr nachgeschnitten werden.


Heckengestaltung

Formschnitt beim Buchsbaum: Denken Sie an das WuchstempoEine Buchsbaumhecke, die in sich selbst gestaltet ist, wirkt umwerfend. Hier ist allerdings Geduld erforderlich, denn trotz seines schnellen Wachstums braucht der Buchsbaum einige Jahre, um dicht genug zu sein. Doch schon bald nach dem Pflanzen können Sie beginnen, die Hecke in Form zu trimmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wellenbewegung innerhalb der Hecke, einen ganzen Gartenweg entlang. Dazu sollten Sie schon beim Kauf der Jungpflanzen unterschiedliche Größen besorgen, die dann abwechselnd gesetzt werden.
  • Halten Sie gleichmäßige
    Abstände ein, z. B. 5 niedrige und 5 hohe Pflanzen
Um über die gesamte Länge der Hecke eine gleichmäßige Optik zu erzeugen, sollten Sie Seile spannen. Damit diese Seile nicht in der Mitte durchhängen, empfiehlt es sich, zwei oder drei Stäbe zusätzlich als Stützen zu benutzen. Nun können Sie entlang der oberen und der unten Linie schneiden. Um eine abgerundete Wellenform zu erzeugen, bietet sich auch hier die Hilfe einer Schablone an.

Meisterwerke

Um Buchsbaumfiguren zu erzeugen, die womöglich in Lebensgröße zu besonderen Schmuckstücken für den Garten werden, braucht es schon mehrere Jahre. Was in alten englischen Parks oder anderswo zu sehen ist, zeigt häufig die Arbeit von mehreren Generationen engagierter Gärtner, die keinerlei Hilfsmittel besaßen. Das können Sie heute wesentlich einfacher haben, auch wenn immer noch Zeit zum Wachstum erforderlich ist. Doch es nie zu früh oder zu spät, damit zu beginnen. Gehen Sie mit Geduld daran und planen Sie schon jetzt voraus. Falls Sie einen großen Garten besitzen, wäre es doch eine schöne Idee, eine ganze Gruppe von Figuren in Relation zueinander zu setzen. Zum Beispiel eine ganze Familie von Bären, Pferden oder Katzen. Im Fachhandel sind Drahtgestelle in großer Vielfalt erhältlich, die wie ein Käfig um die gewünschte Pflanze platziert werden. Nun schneiden Sie alles ab, was über das Gestell hinausragt. In den ersten zwei oder drei Jahren werden sicherlich hier und da noch Löcher zu sehen sein, die bei regelmäßigem Schnitt und Düngung schon bald zuwachsen. Zunächst halten Sie sich noch daran, immer dicht über dem Gestell zu schneiden, auch wenn dadurch der Käfig noch zu sehen ist. Spätestens nach drei bis vier Jahren werden Sie feststellen, dass das Gehölz das Gestell immer mehr ausfüllt, nun ist die Form auch bereits gut zu erkennen. Auf diese Weise erhalten Sie gleich mehrere auffällige lebende Skulpturen.

Anleitung zum Formschnitt eines Grünschnabels
  1. Sie brauchen einen Strauch mit fünf gut entwickelten Trieben. Drei Schlingen aus festem Draht für Kopf, Rumpf und Rad in den Boden oder Sockel stecken.
  2. Drei Triebe als Rad festbinden, je einen Trieb für Kopf und Rund verwenden. Die Pflanze dreimal im Jahr schneiden, damit sich die Form füllt. Das Ergebnis: ein stolzer Pfau!
  3. Für einen Vogel mit langen Schwanz einen Stab einarbeiten, den Rest frei schneiden.
So einfach sich obige Anleitung anhört, aus einem Buchsbaum einen prächtigen Pfau wachsen zu lassen, so sehr wird dieses Unternehmen doch Ihre Geduld strapazieren: Es ist schon richtig, dass sich der Buchsbaum wegen seiner ziemlich kleinen Blätter ausgesprochen gut für Formschnitte eignet: Je winziger die Blätter einer Buchsbaum-Sorte sind, desto kleiner ist der Umfang, ab dem eine gewachsene Form optisch als Figur zu erkennen ist.

Langsamer Wuchs von Buchsbäumen

Buchsbaum schneidenDas qualifiziert den Buchsbaum generell als Pflanze für komplizierte Formschnitte, in Bezug auf die einzelne Figur oder die spezielle Buchsbaumsorte trägt diese Tatsache jedoch leider nicht zur Beschleunigung bei. Denn ein Buchsbaum mit besonders kleinen Blättern wächst dann eben auch besonders langsam. Und dieses langsame Wachstum wird wohl generell zum Problem aller ungeduldigen Menschen werden, zumindest, wenn sie die Formung ihrer Buchsbaum-Figur kaum erwarten können:
  • Buchsbäume legen jährlich nicht mehr als einige Zentimeter zu, je nach Sorte zwischen 3 und 15 cm, und von diesem Zuwachs nehmen Sie bei Gestaltung des Formschnitts auch noch einen großen Teil wieder ab ...
Wenn Sie kurz hochrechnen, wie lange eine große Buchsbaum-Figur zum Heranwachsen braucht, werden Sie nicht mehr darüber staunen, dass für eine mannshohe Buchs locker 10.000,- Euro aufgerufen werden oder sich wundern, dass jahrhundertealte Buchs-Figuren wie Denkmäler gepflegt werden. Sie werden sich eher fragen, ob Sie nicht schon zu alt sind, um in Ihrem Leben noch eine prächtige Buchsbaum zustande zu bringen ...

Für jeden Formschnitt braucht es den richtigen Buchsbaum

Weil sich Gärtner schon einige Jahrhunderte mit der Gestaltung der Buchsbäume beschäftigen, gibt es auch schon lange eine Buchsbaum-Zucht, die inzwischen die verschiedensten Sorten hervorgebracht hat. Jede Sorte hat ihre eigenen speziellen Eigenschaften, die sie besonders empfehlenswert als Heckenpflanze, als Buchsbaum für Wegbegrenzungen und für ganze Gartenanlagen und eben auch als Buchsbaum für Formschnitte macht.
  • Je detailreicher der Formschnitt werden soll, desto kleiner sollten die Blätter und desto dichter sollte der Wuchs der Buchsbaum-Sorte sein. Jede Sorte sollte dabei jedoch nach der größten Wuchskraft ausgewählt werden, die der jeweilige Formschnitt erlaubt.
  • Besonders bei komplizierten und auf eine gewisse Größe geplanten Formschnitten sollten Sie als die Eigenschaften der Buchsbaum-Sorte sehr genau erfragen.
  • Allgemein für Formschnitte empfohlen werden die Arten Buxus sempervirens L. "Blauer Heinz" (für niedrige, kleine Formen), Buxus sempervirens L. "Herrenhausen" (für flache Formen) und Buxus sempervirens L. "Rotundifolia" und "var. arborescens" (für aufrechte Formen geeignet).
Wenn Sie den richtigen Buchsbaum gefunden haben, können Sie die Entstehung Ihrer Buchsbaumfigur dann noch durch eine Drahtform unterstützen, die Sie z. B. bei der Firma tropical-world.net aus 40764 Langenfeld beziehen können, direkt zum Online-Shop geht es auf www.tropical-world.de.

Nachdem Sie jedoch nun erfahren haben, dass die Zeit der Aufzucht einer Buchsbaum-Figur die Zeit der Erziehung der eigenen Kinder durchaus übersteigen kann, wissen Sie aber auch, dass die entscheidendste Zutat bei der Entstehung einer wunderbaren Buchs-Figur die Zeit ist, viel Zeit ...

Fazit

Wie bei allen Gehölzen, braucht es auch für den Schnitt beim Buchsbaum etwas Zeit. Einfache Formen, wie Kugeln oder Pyramiden, lassen sich jedoch recht schnell erzeugen und bringen erste Erfolge, die zu mehr ermutigen. Mit wenigen Hilfsmitteln und viel Geduld lassen sich aus Hecken- und Solitärpflanzen wahre Kunstwerke erschaffen. So wird Ihr Garten zu im individuell gestalteten Paradies.