Hortensien zurückschneiden - Zeitpunkt und Anleitung

HortensieIhre verschwenderische Blüte behalten Hortensien nur dann, wenn sie einen regelmäßigen Rückschnitt erfahren. Völlig unproblematisch stellt sich diese wichtige Pflegemaßnahme nicht dar, da innerhalb der Pflanzengattung zwei divergente Schnittgruppen existieren. Ein Schnitt zum falschen Zeitpunkt vernichtet somit schlimmstenfalls die nächste Blüte. Auf Basis einer fundierten Anleitung gerät der Form- und Erhaltungsschnitt sogleich deutlich weniger kompliziert, als er auf den ersten Blick erscheinen mag. Rätseln Sie nicht länger über den richtigen Termin und die sachgerechte Schnittführung. Die folgenden Zeilen erläutern praxisnah, wie es geht.


/>Dominierender Zeitpunkt für den Rückschnitt ist das Frühjahr

Die überwiegende Mehrheit von Hortensien-Arten legt die Blütenknospen im Jahr zuvor an. Da die mächtigen Blüten stets am Ende des Triebes gedeihen, liegt es nahe, dass es nicht viel Spielraum für einen Rückschnitt gibt. Dennoch ist es empfehlenswert, in jedem Jahr zur Gartenschere zu greifen, um auf Dauer die Vitalität dieser beeindruckenden Ziersträucher zu erhalten. Diese Hortensien werden im zeitigen Frühling zurückgeschnitten:
  • Bauern-Hortensie (Hydrangea macrophylla)
  • Teller-Hortensie (Hydrangea serrata)
  • Kletter-Hortensie (Hydrangea petiolaris)
  • Eichenblatt-Hortensie (Hydrangea quercifolia)
  • Samt-Hortensie (Hydrangea aspera)
Der frühe Termin im Jahr für einen Rückschnitt punktet mit weiteren Vorteilen. So können die verblühten, pergamentartigen Blütenstände den Winter hindurch am Strauch verbleiben. Überzogen mit weißen Schneekristallen, die im winterlichen Sonnenlicht funkeln, schmücken die Hortensien den Garten während der dunklen Jahreszeit.

Schnitt-Anleitung für das Frühjahr
Hortensien RückschnittJede Hortensien-Art innerhalb dieser Schnittgruppe besticht mit individuellen Attributen, wie die Bauern-Hortensie mit ihren majestätischen Blüten oder die Kletter-Hortensie mit ihrer beeindruckenden Wuchskraft als Fassadenbegrünung. Gemeinsam ist ihnen allen die sommerliche Prachtentfaltung, die sich bis in den Herbst hinein erstrecken kann. Im gleichen Zug erfolgt die Schnittführung des Form- und Erhaltungsschnitts nahezu deckungsgleich. So gehen Sie vor:
  • Ideal ist ein frostfreier Tag im Spätwinter mit bedeckter, trockener Witterung
  • Zum Einsatz kommt ausschließlich frisch geschärftes, desinfiziertes Schneidwerkzeug
  • Die gesamte Pflanze gründlich auslichten, indem Totholz an der Basis abgeschnitten wird
  • Verwelkte Blüten einzeln nacheinander abschneiden, bis knapp über der nächsten neuen Knospe
  • Erfrorene Spitzen soweit einkürzen, dass der Ast in einer gesunden Knospe endet
Idealerweise setzen Sie die Schere in leichter Schräghaltung an, etwa 3 Millimeter über einer Knospe. Auf diese Weise können Regen- und Gießwasser später rascher ablaufen, was die Infektionsgefahr durch Pilze deutlich reduziert.
Tipp: Werden verwelkte Blütenstände ausgebrochen, statt sie abzuschneiden, entwickeln sich rascher neue Knospen.

Eher selten der Fall: Hortensien im Herbst zurückschneiden

Innerhalb der großen Hortensien-Familie stechen zwei Mitglieder hervor, die ihre Blüten erst zu Beginn der aktuellen Saison ausbilden:
  • Rispen-Hortensie (Hydrangea
    paniculata)
  • Schneeball-Hortensie (Hydrangea arborescens)
Das spezifische Wuchsverhalten dieser beiden Arten impliziert ein wenig mehr Flexibilität, wenn es um den Form- und Erhaltungsschnitt geht, wie die folgende Anleitung demonstriert.

Schnitt-Anleitung für den Herbst
Hortensien schneidenTypisch für Hortensien, präsentieren die beiden Kandidaten für den herbstlichen Rückschnitt ebenfalls zu dieser Zeit ihre durchaus dekorativen, verwelkten Blüten. In dem Bewusstsein, dass ein Formschnitt jetzt keinen negativen Einfluss auf die nächste Blüte nehmen kann, dürfen Sie durchaus beherzt zu Werke gehen. Sollte eine Rispen- oder Schneeball-Hortensie eine unerwünschte Dimension angenommen haben, eröffnet sich im Herbst somit eine ausgezeichnete Gelegenheit, das Manko zu

regulieren. In diesem  Fall berauben Sie sich indes des winterlichen Schmucks. Wer darauf nicht verzichten möchte, entscheidet sich für einen Schnitt im nächsten Frühjahr. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass Rispen- und Schneeball-Hortensien ihre Blüten besonders früh im Jahr anlegen. So schneiden Sie Rispen- und Schneeball-Hortensien zurück:
  • Zu lange Zweige nach Bedarf einkürzen
  • Mindestens zwei Augen sollten am Trieb verbleiben
  • Alle vertrockneten, verkümmerten oder kranken Äste auslichten
  • Keine langen Stummel (Kleiderhaken) am Strauch stehen lassen
  • Sich kreuzende oder nach innen gerichtete Zweige abschneiden
Denkbar ist hier ein zweistufiger Schnitt, der sich empfiehlt, um die verwelkten Blütenstände den Winter hindurch zu bewahren. In diesem Fall lichten Sie im Herbst gründlich aus und kürzen alle Triebe ein, die in diesem Jahr nicht blühten. Im Spätwinter werden in einem zweiten Durchgang alle alten Blüten entfernt, einschließlich eventuell erfrorener Triebspitzen.
Tipp: Die Hortensien der zweiten Schnittgruppe sind deutlich frosthärter angelegt. Wer einen Rückschnitt im Frühjahr favorisiert, kann durchaus bereits im Februar an einem frostfreien Tag zur Tat schreiten.

Kräftiger Rückschnitt jederzeit zumutbar: Neue Züchtungsreihe 'Endless Summer'

Hobbygärtner, die sich schrittweise an die Kultivierung von Hortensien herantasten möchten, wählen eine Sorte innerhalb der neuen Züchtung 'Endless Summer'. Entwickelt auf der Basis klassischer Bauern-Hortensien, erweisen sich die Hybriden als ausgesprochen schnittverträglich. Sie nehmen es weder im Herbst, noch im Frühjahr übel, wenn sie kräftig zurückgeschnitten werden. Ihre traumhafte Blüte wird dessen ungeachtet im gleichen Jahr erscheinen. Erklären lässt sich ihr besonderes Talent durch die Fähigkeit, am alten und neuen Holz zu blühen.
  • Gründlich auslichten nach der Blüte oder während des Winters
  • Formschnitt auf die gewünschte Länge wahlweise im Herbst oder Frühjahr
  • Jungpflanzen etwas verhaltener einkürzen, als gut etablierte Hortensien
  • Je eingreifender die Schnittmaßnahme, desto später setzt die Blüte ein
verblüte HortensieWenngleich Hortensien durchweg als winterhart deklariert werden, zerstört ein besonders harter Winter mitunter die gesamte Blütenanlage. Den Züchtern der Hortensien-Serie 'Endless Summer' ist es gelungen, diese Ziersträucher für einen derartigen Ernstfall zu rüsten. Alle erfrorenen, abgestorbenen Pflanzenteile werden herausgeschnitten an einem frostfreien Tag im Spätwinter. In der Folge dürfen die geplagten Gärtner sich über einen frischen Austrieb freuen, der noch im gleichen Jahr erblüht.

Tipp: Putzen Sie während des Sommers verwelkte Blüten sogleich aus, bestehen beste Aussichten auf einen weiteren Blütenflor nach etwa 6 Wochen.

Fazit

Die opulenten Blütensträucher zieren den Garten nur dann über viele Jahre hinweg, wenn Sie Ihre Hortensien richtig zurückschneiden. Damit Sie sich dabei nicht eigenhändig der nächsten Blüte berauben, sollte die genaue Hydrangea-Art bekannt sein. Daraus ergibt sich der empfehlenswerte Zeitpunkt für den Schnitt, entweder im Frühjahr oder im Herbst. Die kultivierte Hortensien-Art bestimmt zugleich den Umfang einer Schnittmaßnahme. So dürfen Rispen- und Schneeball-Hortensien durchaus auch einmal tiefgreifender eingekürzt werden. Die weitaus überwiegende Mehrheit aller Hortensien bevorzugt indes eine zurückhaltende Verwendung der Gartenschere im zeitigen Frühjahr. Anfängern dürften die innovativen Neuzüchtungen der Hortensien-Reihe 'Endless Summer' besonders zu schätzen wissen. Da diese Spitzensorten sowohl am alten, als auch am neuen Holz blühen, nehmen sie einen kräftigen Rückschnitt weder im Herbst, noch im Frühjahr übel.