Sumpf-Schwertlilie - Pflege, Vermehren

Sumpf-Schwertlilie - Pflege, Vermehren

Die Sumpf-Schwertlilie, welche auch Gelbe Schwertlilie genannt wird, ist eine Pflanze, die als besonders geschützt eingestuft ist. Zwar ist ihr Bestand  nicht gefährdet, aber Schutz tut trotzdem Not. Die großen, auffälligen gelben Blüten erscheinen von Ende Mai bis Juni.

schwertlilie_flIn freier Natur findet man sie hauptsächlich an den Ufern und Verlandungszonen von stehenden und fließenden Gewässern, in Niedermooren und in Bruchwäldern. Am heimischen Gartenteich, wenn sie ideale Bedingungen vorfindet, kann sich die Gelbe Sumpf-Schwertlilie recht schnell und üppig vermehren und vor allem

bei kleinen Teichen, schon mal zur Plage werden.

Vorsicht

Die Sumpf-Schwertlilie ist giftig und zwar in allen Teilen. Die höchste Giftkonzentration findet sich in den Rhizomen. Diese enthalten auch Gerbstoffe. Die Pflanze ist nicht stark giftig, aber Vorsicht ist trotzdem geboten.

Standort

Der Standort der Sumpf-Schwertlilie sollte sonnig bis lichtschattig sein. Wichtig ist, dass er nass bis feucht ist. Am besten gedeiht die Pflanze direkt im Wasser. Eine Tiefe um die 20 cm ist ideal, sie kommt aber auch mit einem Wasserstand von bis zu 40 cm zurecht. Allerdings blüht sie dann nicht. Außerdem
benötigen die Sumpf-Schwertlilien ausreichend Platz.

Pflanzsubstrat

Am liebsten mag die Gelbe Schwertlilie schwere Lehmböden, die das Wasser lange halten. Auch kommt sie gut mit schlammigen, nährstoffreichen basischen Böden zurecht. Gepflanzt wird im Frühjahr oder Herbst. Die Rhizome werden dann dicht unter der Erdoberfläche eingegraben.

Gießen und Düngen

Die Schwert-Sumpflilie verträgt, wenn sie nicht im Wasser steht, auch mal längere Trockenheit. Ein Austrocknen währen der Zeit, in welcher die Blüten angelegt werden, beeinträchtigt allerdings die Blüte. Eine Düngung im Frühjahr beim Austrieb sorgt für eine besonders reiche Blüte. Stehen die Pflanzen jedoch im Teich, sollte man mit Dünger ganz vorsichtig arbeiten. Pflanzendünger gehört nicht in den Teich. Steht sie nicht am oder im Teich sollte man reichlich düngen, die Pflanzen lieben Stickstoff.

Schneiden

Im Herbst wird die Sumpf-Schwertlilie etwa handhoch abgeschnitten.

Vermehrung

Die Sumpf-Schwertlilie kann durch Samen gezogen werden. Die Samen keimen nur bei genügend Licht.  Außerdem muss direkt nach der Samenreife im Herbst ausgesät werden. Die gelbe Schwertlilie ist ein Kaltkeimer und dazu ein Dunkelkeimer. Man legt die Samen also erst auf einem Papier einige Tage in den Kühlschrank und sät sie anschließend aus. Sie sollten reichlich mit Erde bedeckt sein. Diese muss gleichmäßig leicht feucht gehalten werden. Bei idealen Bedingungen keimen die Samen recht schnell, schon innerhalb weniger Tage. Eine andere Art der Vermehrung erfolgt durch die Teilung der Rhizome. Diese kann man außer während der Blüte teilen.

Überwintern

Die Gelbe Sumpf-Schwertlilie kann an ihrem Standort im Garten oder im Teich überwintern. Sie benötigt kein extra Winterquartier.