Süßkartoffeln im Balkonkasten anbauen und ernten

SüßkartoffelnAls neuer Stern am Pflanzenhimmel sorgt die Süßkartoffel im privaten Nutzgarten für Furore. Wenngleich keine botanische Verwandtschaft mit der Kartoffel besteht, punktet das Wurzelgemüse mit einer breit gefächerten Vielfalt an Verwendungsmöglichkeiten und einer prächtigen Blüte. Sie mundet gekocht, gebraten, gedämpft, gebacken und gegrillt und überzeugt mit süßlichem Aroma. Grund genug, Batate in den Pflanzplan aufzunehmen. Ein eigenes Beet ist hierzu nicht erforderlich. Wie Sie Süßkartoffeln im Balkonkasten anbauen und ernten, vermittelt die folgende Anleitung praxisnah.

Pflanzkartoffeln in Substrat antreiben

Da die

Süßkartoffel zu den nicht winterharten Windengewächsen zählt, entscheiden sich erfahrene Hobbygärtner dazu, die Pflanzkartoffeln im zeitigen Frühjahr vorzukeimen. Auf diese Weise starten Bataten mit einem Wachstumsvorsprung in die Saison, um rechtzeitig vor dem ersten Frost auszureifen. Saatgut bietet der Fachhandel an oder Sie halten Ausschau nach den Knollen im Supermarkt, wo sie in der Regel neben Maniok an der Gemüsetheke angeboten werden. So gelingt die Vorkeimung hinter Glas:
  • Ende Januar/Anfang Februar eine Holzkiste füllen mit Blumenerde oder einem Mix aus Gartenerde und Kompost
  • Darin die Saatkartoffeln mit dem stumpfen Ende nach unten so einsetzen, dass die Augen nicht mit Substrat bedeckt sind
  • Am halbschattigen Fensterplatz bei 17 bis 20 Grad Celsius leicht feucht halten
Innerhalb von 4 bis 6 Wochen treiben die Süßkartoffeln aus, während sie regelmäßig gegossen werden. Solange die Außentemperaturen unterhalb von 10 Grad Celsius pendeln, verweilen die keimenden Wurzeln im geschützten Ambiente.

Süßkartoffeln in Wasser keimen lassen

Alternativ zur Anzucht in Substrat gelingt es ganz einfach in Wasser. Diese Methode ist insbesondere dann zu empfehlen, wenn Sie aus einer oder zwei Knollen möglichst viele Triebe gewinnen möchten. In diesen Schritten gehen Sie dabei vor:
  • Eine kleine Süßkartoffel halbieren, große Exemplare dritteln oder vierteln
  • Ein Glas mit Wasser füllen und ein Knollenstück mit der Schnittseite nach unten hineinhängen
  • Mit Streichhölzern oder Zahnstochern das Wurzelsegment speichenförmig so stabilisieren, dass es nicht im Wasser versinkt
  • Auf diese Weise mit jedem Teilstück einzeln verfahren
  • Am hellen, warmen Fensterplatz aufstellen, bis die beblätterten Sprossen austreiben
Die Sprossen können Sie nach 2-4 Wochen von der Knolle abdrehen. In einem Glas Wasser werden sie innerhalb kurzer Zeit eigene Wurzeln bilden. Exemplare, die nicht bewurzeln, werden aussortiert. Damit sich im Wasser keine Fäulnis bildet, fügen Sie ein kleines Stück Holzkohle hinzu oder gießen alle 2 Tage frisches Wasser nach.

Auspflanzen nach den Eisheiligen

SüßkartoffelblattIm Mai öffnet sich das Zeitfenster für den Anbau von Süßkartoffeln im Balkonkasten. Wählen Sie hierzu ein Gefäß mit mindestens 30 Litern Volumen und mehreren Bodenöffnungen als Wasserablauf. Idealerweise verfügt der Pflanzkasten bereits über eine vorinstallierte Rankhilfe oder Sie befestigen eine solche nachträglich, da die Süßkartoffel zu den Kletterpflanzen zählt. Um die vorgetriebenen Saatkartoffeln oder Sprosstriebe zu pflanzen, gehen Sie in diesen Schritten vor:
  • Auf den Gefäßboden eine Drainage ausbreiten aus Kies, Splitt oder Tonscherben
  • Den Balkonkasten zu drei Viertel füllen mit hochwertiger Blumenerde
  • Die keimenden Süßkartoffeln oder die einzelnen Sprosstriebe einpflanzen
  • Bei einer idealen Pflanztiefe reicht das Substrat bis knapp unterhalb des ersten Blattpaares
  • Der Pflanzabstand beträgt sortenabhängig zwischen 30 und 40 Zentimetern
  • Die Jungpflanzen reichlich bemessen angießen
Platzieren Sie den Balkonkasten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort, wo die Pflanzen nicht unter pralle Mittagssonne geraten kann. Idealerweise handelt es sich zugleich um eine windgeschützte Lage, damit sich die

bis zu 3 Meter langen Ranken ungestört entwickeln können.

Pflege
/>
Damit sich gehaltvolle und prächtige Knollen entwickeln, bedarf es keines umfangreichen Pflegeaufwandes. Im Verlauf der dreimonatigen Reifezeit kommt es darauf an:
  • Das Substrat gleichmäßig feucht halten
  • Jegliches Unkraut sogleich jäten
  • Bei sommerlicher Trockenheit durchdringend gießen, sobald die obere Erdschicht antrocknet
  • Zwischen 4 und 6 Wochen nach der Pflanzung mit der Nährstoffversorgung beginnen
  • Alle 7-10 Tage einen organischen Flüssigdünger in verdünnter Konzentration verabreichen
  • Bei kühlem Sommerwetter eine Mulchschicht ausbreiten aus Laub oder Stroh
Das Windengewächs wird nicht zurückgeschnitten. Ebensowenig sollten die Triebe ausgebrochen werden. Parallel zum Wachstum werden die Ranken an der Kletterhilfe befestigt. Befindet sich der Pflanzkasten an einem Balkongeländer, hängen die dekorativ beblätterten und herrlich blühenden Ranken elegant herab. Verblühtes und Verwelktes wird ab und zu ausgeputzt, um weitere Blüten hervorzulocken.

Tipp: Süßkartoffeln sind derart wüchsig, dass sie innerhalb kurzer Zeit eine ganze Hauswand begrünen oder am Sitzplatz auf dem Balkon als Sichtschutz fungieren.

Ernte

SüßkartoffelnIm September beginnt die lang ersehnte Erntezeit für Süßkartoffeln aus eigenem Anbau auf dem Balkon. Verfärben sich die oberirdischen Pflanzenteile allmählich gelb, ist dies das Signal für erntereife Knollen im Substrat. So ernten Sie Ihre Süßkartoffeln richtig:
  • Die reifen Bataten einzeln mit den Händen ausgraben
  • Gartengeräte jeglicher Art beschädigen die empfindlichen Schalen
  • Alle Triebe von den Süßkartoffeln entfernen und die Erde abschütteln
Frisch geerntet verfügen Süßkartoffeln noch nicht über die erwünschte Aroma. Ihren vollen Geschmack erhalten die Knollen erst, indem sie für 5 bis 10 Tage bei Temperaturen um 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent gelagert werden. Breiten Sie die Ernte hierzu in einem kleinen Raum aus und stellen ein Heizgerät sowie einen Luftbefeuchter dazu. Erst nach dieser Prozedur verdienen die Bataten die Bezeichnung Süßkartoffel und werden zubereitet.

Sorten mit guter Knollenbildung

Damit der Anbau von Süßkartoffeln in einer üppigen Ernte mündet, spielt die Wahl der Sorte eine wichtige Rolle. Pflanzen Sie daher Batate an, die erwiesenermaßen zahlreiche Tochterknollen hervorbringen. Dieses Attribut zeichnet längst nicht alle Züchtungen aus, den mitunter wird mehr Wert auf die Blütenbildung gelegt, was in der Regel zulasten des Knollenwachstums erfolgt. Die folgenden Süßkartoffel-Sorten wurden vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie auf Herz und Nieren getestet, woraufhin diesen eine gute Knollenbildung attestiert wurde:

Süßkartoffel 'Marguerite' (Ipomoea batatas 'Marguerite')

Ihr optisches Erscheinungsbild besticht mit limonengelben Herzblättern und einer zierlichen weißen Blüte. Im sonnigen Pflanzkasten erreicht die Sorte einen Durchmesser von 71 Zentimetern mit bis zu 40 Zentimeter langen Trieben.
  • Wuchshöhe am sonnigen Standort: 24 Zentimeter
  • Wuchshöhe am halbschattigen Platz: 18 Zentimeter
Süßkartoffel 'Blacky' (Ipomoea batatas 'Blacky')

Die schwarzblättrige Züchtung setzt auf  dem Balkon dekorative Akzente, insbesondere im Zusammenspiel mit ihrer zartweißen Blüte. Darüber hinaus konnte 'Blacky' im Feldversuch mit prächtigen Knollen bei den Prüfern punkten.
  • Wuchshöhe am sonnigen Standort: 31 Zentimeter
  • Pflanzendurchmesser: 82 Zentimeter
Süßkartoffel 'Sweet Heart Light Green'

SüßkartoffelernteMit ihren hellgrünen, spitz zulaufenden Blättern fällt diese Züchtung weniger ins Auge. Es sind die großen Süßkartoffeln, die diese Sorte so beliebt machen für den Anbau im Pflanzkasten. Ist noch ein halbschattiges Plätzchen frei auf dem Balkon, fühlt sich 'Sweet Heart Light Green' hier wohler, als in der vollen Sonne.
  • Trieblänge in halbschattiger Lage: 64 cm
  • Trieblänge am sonnigen Platz: 38 cm
Süßkartoffel 'Beauregard'

Diese Sorte unterlag zwar nicht dem Feldversuch. Gleichwohl hat sie sich als eine der populärsten Züchtungen unter Hobbygärtnern einen Namen gemacht. Diesen Umstand verdankt 'Beauregard' dem saftig-süßen Fruchtfleisch und einer ausgezeichneten Ertragskraft. Zudem erweist sich dieses Windengewächs als äußerst flexibel gegenüber den Standortbedingungen.
  • Wuchshöhe am sonnigen Platz: 30 Zentimeter
  • Farbe des Fruchtfleisches: orange
Fazit

Das Interesse am Anbau von Süßkartoffeln ist groß. Die gehaltvollen Knollen sind mit den Kartoffeln botanisch zwar nicht verwandt, ähneln diesen freilich in jeglicher Hinsicht, was Pflanzung, Pflege und Ernte betrifft. Da das südamerikanische Windengewächs zudem mit einer prachtvollen Blüte besticht, erwägen kreative Hobbygärtner den Anbau im Balkonkasten. Damit rechtzeitig vor dem ersten Frost eine reichhaltige Ernte gedeiht, werden die Saatknollen ab Ende Januar hinter Glas angetrieben. Mitte Mai gepflanzt im Pflanzkasten mit mindestens 30 Litern Volumen und ausgestattet mit einer Kletterhilfe, begnügen die Knollenwinden sich mit ein wenig organischem Dünger alle 7 bis 10 Tage und einer regelmäßigen Wasserversorgung. Auf einen Rückschnitt der langen Ranken können Sie getrost verzichten. Ab Anfang September signalisiert welkendes Laub, dass die Süßkartoffeln reif für die Ernte sind. Im Rahmen einer Nachreife bis 30 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit, sind die gehaltvollen Knollen nach 5 bis 10 Tagen bereit für den Verzehr.