Brennende Liebe (Silene chalcedonica, Syn. Lychnis chalcedonica)

Brennende Liebe (Silene chalcedonica, Syn. Lychnis chalcedonica)

Art/Familie: Bauerngartenstaude. Gehört zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae)

Pflegeaufwand: Gerin. Pflegeleicht und anspruchslos

Blütezeit: Juni bis August mit ca. 15cm großen abgeflachten Dolden bestehend aus vielen kleinen leuchtenden scharlachroten Blüten an langen behaarten Trieben

Belaubung: Ovale, nach vorne zugespitzte Blätter in mittelgrün

Wuchs: 40 bis 50cm breit

Höhe: 75 bis 120cm, ca. 30cm breit

Standort: Sonnig. Verträgt zwar auch Halbschatten, verkümmert dort nur schnell und blüht nicht so intensiv. Durchlässiger, nicht zu trockener und nährstoffreicher Boden. Schwere Böden verträgt die Pflanze nicht

/>
Pflanzzeit: Solange Boden nicht gefroren ist. Kann im Frühjahr auch ausgesät werden

Schnitt: Vier Wochen nach der Blüte sollten vor allem ältere Exemplare bis auf 1/3 zurückgeschnitten werden, damit sie kompakter wachsen und im kommenden Jahr reicher blühen

Vermehrung: Sät sich alleine willig aus

Pflege: Im Frühjahr Kompostgabe sowie im April organischer Dünger. Als Alternative im Frühjahr Langzeitdünger einarbeiten. Benötigt bei längerer Trockenheit Wassergaben. Hohe Sorten sollten gestützt werden

Überwinterung: Winterhart

Krankheiten/Probleme: Völlig problemlos

Besonderheiten:

Wird auch Scharlachlichtnelke genannt, da sie zu den
Lichtnelken gehört
Ist im nördlichen Osteuropa heimisch
Traditionelle Bauerngartenstaude mit Wildstaudencharakter, die bereits vor Jahrhunderten den Bauerngarten bereicherte
Lange haltbare Schnittblume (siehe unten Schnittblumen)
Gilt als kurzlebige Staude, da sie nach ca. 3-4 Jahren vergreist und verjüngt werden sollte (siehe unten Brennende Liebe verjüngen)
Ist in Russlang heimisch

Namensgebung

Den interessanten deutschen Namen erhielt die Pflanze, da sie sich mit ihren blutroten Blüten von allen anderen abhebt. Sie gehört zu den ganz wenigen Pflanzen, die unseren Garten mit fast einmaligen wirklich roten Blüten bereichert

Schnittblumen

Wer sich einige Blütenstiele für die Vase schneiden möchte, sollte einige kleine Dinge beachten um lange Freude daran zu haben.

Am Abend vor dem Schnitt benötigt die Pflanze noch einmal ausgiebig Wasser. Sie saugt sich damit in der Nacht voll und am nächsten frühen Morgen können die Triebe geschnitten werden, bei denen alle Blüten bereits aufgeblüht sind.

Ganz generell sollten die Pflanzen stärker gewässert werden, wenn sie als Schnittstaude dienen so, da die geschnittenen Blütenstiele dann länger in der Vase halten.

Knospen blühen in der Vase nicht auf, daher nur schneiden wenn die Blüten wirklich offen sind

Brennende Liebe verjüngen

Der ganze Horst wird mit dem Spaten vorsichtig aus der Erde gehoben und dann mit der Spatenklinge in der Mitte geteilt. Die Spatenklinge sollte daher scharf sein. Mit den Händen werden dann in etwa gleichgroße Einzelstücke abgenommen und neu eingepflanzt, wobei das neue Substrat mit ein wenig Dünger aufgearbeitet werden sollte. Zum besseren Anwachsen wird ausgiebig gewässert damit die Wurzeln richtigen Erdkontakt bekommen.