Obstbaumschnitt beim Apfel, zurückschneiden, Schnitt

Der Obstbaumschnitt beim Apfelbaum scheint zunächst zwar kompliziert, kann mit dem nötigen Wissen und Feingefühl aber ohne größere Probleme erfolgen. Zunächst muss unterschieden werden zwischen Spindel oder Hochstamm.

Obstbaumschnitt beim Apfelbaum - worauf kommt es an?

Wer eine hohe Baumform möchte, ist für die Hochstamm-Variation, ansonsten steht bei niedrigen Bäumen der Schnitt zur Apfelbaumspindel an. Von einer derartigen Spindel ist dann zu sprechen, wenn der Baum nur knapp 2,5 bis 3 Meter hoch ist. Hier ist das Zurückschneiden natürlich auch dementsprechend leichter, weil Äste

und Früchte leichter zu erreichen sind.

Zuerst sucht man sich die Äste, die nach innen zu wachsen scheinen und sich mehrmals gabeln, sie können problemlos entfernt werden. Auch alte und abgestorbene Äste kommen weg.

Danach geht es
beim Obstbaumschnitt des Apfelbaumes weiter mit der Krone. Auch hier muss ein Schnitt erfolgen, damit die Form des Baumes weiterhin gewährleistet wird und entweder rund oder pyramidenförmig wird. Schwieriger ist der Schnitt dagegen bei höheren Bäumen, doch auch dann kommt man nicht drumherum. Der Obstbaumschnitt muss in jedem Fall erfolgen, da sonst bei der nächsten Ernte weniger Äpfel zu finden sein werden und die Ausbeute dementsprechend nicht nur geringer ist, sondern sich der Baum auch schlechter entwickeln kann. Deshalb ist der Obstbaumschnitt besonders wichtig beim Apfelbaum:
  • Er sorgt vor allem im Kronenbereich beim Hochstamm für die nötige Lichtung und die damit verbundene bessere Versorgung von Früchten durch das Sonnenlicht.
  • Positiver Nebeneffekt ist darüber hinaus auch noch, dass Pilzinfektionen keine Chance mehr haben, da nach der Lichtung die Wärme schneller an den kompletten Baum weiter gegeben werden kann.
  • Auch sollte bei der Krone darauf geachtet werden, dass sich keine Spaltung oder Gabelung der Äste in mehrere Richtungen nach ganz oben ergibt.
  • Hier könnte bei Unwettern oder starkem Wind ein alter, morscher Ast abbrechen und für Beschädigungen sorgen.
  • Durch regelmäßige Schnitte zu den beschriebenen Zeiten kann dies aber ganz einfach verhindert werden.