Beliebte Hängepflanzen und deren Pflege


Kapuzinerkresse - Tropaeolum

Hängefuchsie -  Fuchsia Hybride

Abgehärtete Pflanzen nach den letzten Frösten in ausreichend große Gefäße in Einheitserde auspflanzen. Sonniger oder leicht schattiger Standort. Häufig gießen, besonders in Trockenperioden, und alle 3 Wochen mit einem flüssigen Volldünger düngen. Durch Entfernen der welken Blüten lässt sich die Blütezeit verlängern.
Fuchsien frostfrei bei 6 - 8 Grad Celsius überwintern. Nur noch so oft gießen, dass die Wurzeln nicht austrocknen. Im Frühjahr wieder vermehrt gießen, damit das Wachstum einsetzt.

Petunia -  Surfinia

Nach dem Frost in Einheitserde pflanzen und an einen sonnigen Standort

stellen. Reichlich gießen und wöchentlich düngen. Das Entfernen der welken Blüten verlängert die Blütezeit der Hängepflanzen.

Blaues Gänseblümchen - Brachycome multifida

Ausgesät wird im zeitigen Frühjahr unter Glas bei einer Keimtemperatur von 18° C. Sobald die Sämlinge kräftig genug sind, vereinzelt man sie. Vor dem Auspflanzen im Frühsommer sollten die Jungpflanzen allmählich abgehärtet werden. Optimal gedeihen die sonnenliebenden Pflanzen in einem gut mit Nährstoffen versorgten, doch nicht zu durchlässigen Boden.

Kapuzinerkresse - Tropaeolum

Die Aussaat dieser Hängepflanze erfolgt etwa 2 cm tief in nährstoffarme Böden. Später werden die Sämlinge auf 40 cm pikiert. Will man die Pflanze in einem Hängekorb kultivieren, sät man zu Frühjahrsbeginn in mit Blumenerde gefüllte Töpfe bei Temperaturen von 13 - 16 Grad Celsius aus. Wenn die Keimlinge groß genug sind, werden sie einzeln in 7,5 cm große Töpfe umgesetzt. Im Frühsommer kann mit dem Abhärten begonnen werden.

Husarenknöpfchen - Sanvitalia procumbens

Im späten Frühjahr Hängepflanzen in Einheitserde pflanzen. Hängepflanzen an den Rand eines Kübels setzen, damit die Sprosse über den Rand hängen können, und voll sonnig stellen. Mäßig gießen und monatlich mit einem flüssigen Volldünger düngen.
/>

Hängegeranie - Pelargonium peltatum

Mit rankenden Trieben, die länger als 90 cm werden können, eignen sich P.- Peltatum - Hybriden auch für Hängepflanzen - Blumenkästen. Leicht zu erkennen sind sie an ihrer Blattform, die an das Laub des Efeus erinnert.
Pelargonien werden meist durch Stecklinge vermehrt. Seit einiger Zeit können Efeupelargonien aus Samen gezogen gezogen werden.

Schneeflocke -  Sutera

Nach den letzten Frösten in Einheitserde pflanzen. Gedeiht in voller Sonne wie auch im Halbschatten. Reichlich gießen, aber Staunässe vermeiden. Alle 2 Wochen mit einem flüssigen Tomatendünger düngen. Nach der Blüte zurückschneiden und die Pflanzen in einem beheizten Gewächshaus oder Wintergarten überwintern.

Männertreu - Lobelia Richardii

Nach den letzten Frösten in Einheitserde an einen sonnigen oder halbschattigen Standort auspflanzen. Nie austrocknen lassen. Alle 2 - 3 Wochen mit flüssigem Tomatendünger düngen. Gelegentlich zurückschneiden, um eine weitere Blüte anzuregen.

Fächerblume - Scaevola saligna

Nach den ersten Frösten in Einheitserde auspflanzen und sonnig oder halbschattig stellen. Während des Wachstums mäßig gießen und alle 2 - 3 Wochen mit flüssigen Tomatendünger düngen. Auskneifen der Triebspitzen junger Pflanzen fördert ein buschiges Wachstum.

Mottenkönig - Plecthrantus

Wenn keine Frostgefahr mehr besteht, abgehärtete Pflanzen in Einheitserde auspflanzen ßund den Topf in die Sonne oder leichten Schatten stellen. Das Auskneifen der Triebspitzen junger Pflanzen fördert ein buschiges Wachstum. Im Haus überwintern.    

Goldzweizahn - Bidens ferulifolia

Nach den letzten Frösten in Kübelpflanzerde auspflanzen und voll sonnig stellen. Toleriert Trockenheit, mag aber eine gewisse Feuchtigkeit. Alle 3 Wochen mit einem flüssigen Tomatendünger düngen. Auskneifen der Triebspitzen fördert ein buschiges Wachstum.

Glockenblume - Campanula isophylla

Nach den

letzten Frösten in Einheitserde auspflanzen und voll sonnig oder halbschattig stellen. Während des Wachstums Hängepflanzen reichlich gießen und einmal monatlich mit einem flüssigen Volldünger Dünger. Durch regelmäßiges Entfernen der welken Blüten lässt sich die Blütezeit verlängern.

Schwarzäugige Susanne - Thunbergia alata

Nach den letzten Frösten in Kübelpflanzenerde auspflanzen und voll sonnig stellen. Hängepflanzen reichlich gießen und alle 2 Wochen mit flüssigem Volldünger düngen.

Fleißige Lieschen - Impatiens walleriana

Im Frühling nach den letzten Frösten in Einheitserde auspflanzen. Sonnig oder halbschattig stellen. Während des Wachstums reichlich gießen und alle 3 Wochen mit flüssigen Volldünger düngen.

Weitere Hängepflanzen finden Sie im Ratgeber "Balkonpflanzen". In den jeweiligen Ratgeber-Artikeln finden Sie ausführliche Anleitungen zur Pflanzenpflege von Hängepflanzen.