Storchschnabel (Geranium) - Steckbrief zur Pflege

Der Storchschnabel ist eine Pflanze, die in keinem Garten fehlen sollte. Äußerst anspruchslos, und pflegeleicht. Die ideale Pflanze für Berufstätige, ältere Menschen, und für große Gärten, denn auch Trockenheit wird im Allgemeinen gut vertragen, auch wenn sie sich in feuchter, humoser, lockerer Erde wohler fühlt. Staunässe sollte auf jeden Fall vermieden werden (Fäulnisgefahr). Der ideale Standort für Storchschnabel ist lichter Schatten, Sonne aber auch Gehölzrand, oder in Nachbarschaft mit Rosen und anderen Hochwachsenden Stauden. Welcher Standort für die jeweilige Pflanze erforderlich ist, ist von Sorte zu

Sorte unterschiedlich.

Storchschnäbel werden je nach Sorte 15-120 cm hoch. Die Blütezeit ist von Mai bis September je nach Sorte. Der Rückschnitt nach dem ersten Flor fördert eine zweite, manchmal auch eine dritte Blüte. Einige Sorten eignen sich wunderbar als Bodendecker, sie vermehren sich durch Ausläufer und unterdrücken so auch unliebsames Unkraut. Bodendeckende Storchschnabel pflanzt man am besten in Heide- und Naturgärten, wo sie sich ungestört ausbreiten können.

Pflege

Die Palette der Blütenfarben und -formen ist breit. Sie reicht von weiß mit rosa Streifen (Geranium cantabrigiense), über blau, gefüllt (Geranium Birch Double), Purpur bis rot-violett (Geranium macrorrhizum), bis hin zu bräunlich-purpurn (Geranium phaeum).
Viele (jedoch nicht alle) Arten sind auch in unseren Breiten winterhart, manche sind sogar wintergrün (Geranium riversleajanum Russell Prichard). Einige Sorten ändern ihre Blattfarbe in ein leuchtendes rot. Ein wunderbarer Anblick in herbstlichen Gärten. Diese Färbung hält bis zu den ersten Frösten an.

Die Vermehrung kann über Teilung, Risslinge und durch Aussaat erfolgen. Einige Sorten eignen sich auch für die Kübelhaltung (vor allem nicht winterharten Sorten) und für Ampeln.

Storchschnabel ist absolut schädlings- und krankheitsfrei, auch von Schnecken wird sie gemieden. Die Pflanze ist Pollenträger, daher eventuell für Allergiker nicht geeignet.

Storchschnabel sind sehr beliebte Tauschobjekte in Forengemeinschaften und in Pflanzen-Tauschkreisen. Zu dieser Beliebtheit trägt die Sortenvielfalt einiges bei. Im Herbst und im Frühjahr lohnt es sich auf Pflanzenbörsen nach diesen Pflanzen gezielt zu suchen. So findet man die eine oder andere seltene Art.

Steckbrief
  • Art/Familie: Staude. Gehört zur Familie der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae)
  • Pflegeaufwand: Gering. Pflegeleicht, unkompliziert und genügsam
  • Blütezeit: Je nach Sorte von Mai bis Oktober in weiß, rosa, violett, blau oder rot
  • Belaubung: Handförmig tief geteilte Blätter in frischem, kräftigem grün mit schöner rötlicher Herbstfärbung. Aromatisch würzig duftend. Manche Arten auch grau-grüne oder blau-grüne Belaubung
  • Wuchs: Bodendeckend, buschig kompakter Wuchs. Breitet sich durch Ausläuferbildung aus
  • Höhe/Breite: 10 bis 60cm hoch und 40 bis 50cm breit
  • Standort: Sonnig bis halbschattig. Trockener, durchlässiger Boden, manche Arten auch kühlen feuchten Boden z.B. am Teichrand. Die meisten gerne vor und zwischen Gehölzen
  • Pflanzzeit: Jederzeit solange der Boden nicht gefroren ist. Kann im Frühjahr ausgesät werden
  • Schnitt: Sehr schnittverträglich. Bodennaher Rückschnitt im Frühjahr vor Neuaustrieb
  • Partner: Fügt sich schön ins Staudenbeet ein
  • Vermehrung: Teilung vor oder nach der Blüte. Samen können auch gesammelt und woanders ausgesät werden
  • Pflege: Die meisten Arten nicht zu viel wässern. Düngung bei den meisten Arten nicht notwendig
  • Überwinterung: Winterhart bis auf die Geranie
  • Krankheiten/Probleme: Problemlos
Besonderheiten:
  • Versprüht einen natürlichen Charme, der gut in einen naturnahen Garten passt
  • Gute und haltbare Schnittblume
  • Ist auch außerhalb der Blütezeit durch die dekorativen, würzig duftenden Blätter und die außergewöhnliche Herbstfärbung eine Zierde
  • Die bei uns landläufig als Geranien angebotenen Balkonpflanzen heißen eigentlich Pelargonien und sind nur eine der vielen Storchschnabelarten
  • Extra-Tipp: Weiträumig bewachsene Flächen lassen sich kaum mit der Hand

    schneiden, dafür einfach einen Rasentrimmer verwenden
Arten

Blut-Storchschnabel (Geranium sanguineum)

Neben der Geranie die bekannteste Art. Höhe 10-50cm. Blüht meist von Mai bis September, wobei Hauptblütezeit im Mai und Juni liegt, mit schalenförmigen, karminroten, rosafarbenen oder weißen Blüten. Breitwüchsig, wobei sich die Triebe auf dem Boden ausbreiten und auch andere Pflanzen sowie Gegenstände wie Steine schnell überwachsen. Sonniger bis heißer trockener Standort wird bevorzugt. Nur bei langer Trockenheit wässern. Perfekte Partner sind Graslilien. Um Ausbreitung zu stoppen kann jederzeit zurückgeschnitten werden

Felsen-Storchschnabel (Geranium
macorrhizum)

Höhe 20-30cm. Blüht von Mai bis Juli mit zart duftenden, tellerförmigen, zu mehreren an verzweigten Blütenstielen sitzende Blüten in hellem rosa, pink oder weiß. Blätter duften besonders aromatisch. Der Duft der Blätter soll bei Hunden unbeliebt sein. Bodendecker, der mit kriechenden Rhizomen dichte Teppiche bildet. Verträgt auch feuchten Boden gut

Geranie - Pelargonie (Pelargonium)
In Deutschland die beliebteste und am weitesten verbreitete Balkonpflanze. Nicht winterhart, wird daher meist als einjährig gehandelt. Kann aber auch frostfrei in einem kühlen, hellen Raum überwintert werden
Grauer Storchschnabel (Geranium cinereum)
Liebt voll sonnigen Standort 

Himalaya-Storchschnabel (Geranium himalayense)
Höhe 30-40cm. Blüht von Juni bis Oktober in blau, rosa oder rot. Winterhart. Idealer Rosenpartner

Kaukasus-Storchschnabel (Geranium renardii)
Höhe 30cm. Blüht mit weißen oder violettfarbenen, geaderten Blüten. Sehr schöne grau-grüne Blätter. Buschiger, kompakter Wuchs. Eignet sich sehr gut für den Vordergrund eines Beetes oder auch als Einfassung

Pracht-Storchschnabel (Geranium x magnificum)
Kreuzung aus Iberischen und Garten-Storchschnabel. Höhe 30-50cm. Blüht von Mai bis Juni mit schalenförmigen Blüten in hellrosa oder tiefviolett und dunkler Aderung in doldenartigen Blütenständen sitzend. Dunkelgrüne Blätter mit sehr würzigem Duft. Bodendeckend. Kräftiger, buschiger Wuchs, eine Halbkugel bildend. Sitzt gerne vor und zwischen Gehölze in nährstoffreichen und wasserdurchlässigen Boden. Kann vor oder nach der Blüte gut geteilt werden

Rosa Storchschnabel (Geranium endressii)
Höhe 30-50cm hoch und 40-50cm breit. Blüht von Frühsommer bis Herbst mit blassrosafarbenen, rot geaderten Blüten. Mag durchlässigen Boden. Winterhart

Verschiedenfarbiger Storchschnabel (Geranium versicolor)
Blüht von Mai bis Juli in violett. Bevorzugt einen halbschattigen Standort

Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum)
Höhe 30-60cm. Blüht von Juni bis Juli mit kleinen schalenförmigen Blüten in rosa, violett oder weiß zu mehreren an Blütentrieben über dem Laub schwebend. Mag es gerne halbschattig unter Gehölzen und am Teichrand. Kühle, stets leicht feuchte Böden. Wurzelballen sollte nie ganz austrocknen. Horstbildend, schnell niederliegend und so fast bodendeckend

Wiesen-Storchschnabel (Geranium pratense)
Wildstaude, die von Europa bis nach Sibirien und Mittelasien heimisch ist. Höhe 40-60cm. Blüht je nach Sorte Juni bis September mit weißen, violetten oder rosafarbenen einfachen oder gefüllten Blüten. Gerne am Teichrand mit nährstoffreichen, kalkhaltigen und durchlässigen Boden

(Geranium platypetalum)
Ist vom Kaukasus bis zum Iran verbreitet. Bei uns eher unbekannt und auch im Handel nur sehr selten angeboten

Sorten (Auswahl)
  • Album : Wald-Storchschnabel. Höhe 25cm. Reinweiße Blüten. Liebt halbschattigen Standort 
  • `Ballerina: Grauer Storchschnabel. Höhe 15cm. Blüht von Juni bis Oktober in kräftigem rosa deutlich dunkel geadert
  • `Biokovo: Geranium x cantabrigiense. Höhe 20cm. Wüchsiger Bodendecker. Zartrosa-weiß schimmernde Blüten von Mai bis Juli
  • `Blaue Birch Double®`: Himalaya-Storchschnabel. Neuere aus England stammende Sorte. Höhe 30cm. Blüht von Juli bis Oktober mit gut gefüllten Blüten dunkelblau-violett 
  • `Burces Double®`: Wird auch als `Rote Burcs Double® oder `Rote Birch Double® angeboten. Himalaya-Storchschnabel. Neuere, aus England stammende Sorte. Höhe 30cm. Blüht von Juli bis Oktober mit gut gefüllten Blüten in pink-violett 
  • `Carol®: Neuere Sorte. Höhe 15-20cm. Blüht von Mai bis August in dunklem pink. Fällt auch durch blau-grüne Belaubung gut auf. Benötigt sonnigen bis halbschattigen Standort und breitet sich dort gerne weiter aus 
  • `Czakor: Felsen-Storchschnabel. Horstartig wachsende Sorte mit pinkfarbenen Blüten
  • `Double Jewel: Neuere Sorte. Höhe 50cm. Blüht im Sommer mit clematisähnlichen, gut gefüllten Blüten in weiß mit violett gesprenkelter Mitte. Winterhart 
  • `Elsbeth: Blut-Storchschnabel. Höhe 35cm.Blüte von Juni bis August in rot
  • `Funny Face: Pelargonium violareum, winterharte Geranie. Höhe 40cm, 60cm breit. Blüht den ganzen Sommer durch mit kleinen, irisähnlichen Blüten in pin-rot und weiß. Soll bis -20 Grad Celsius winterhart sein. Eiförmig ovale, am Rand gezahnte, dunkelgrüne Belaubung 
  • `Glenluce: Blut-Storchschnabel. Rosafarbene Blüten
  • `Gudula: Blut-Storchschnabel. Karminrote Blüten
  • `Ingwersen: Felsen-Storchschnabel. Gilt als außerordentlich reich blassrosa blühende Sorte 
  • `Johnsons blue: Himalaya-Storchschnabel. Höhe 40cm. Blüht reichlich von Juni bis August in violettblau mit hellblauer Mitte
  • `Lancastriense: Blut-Storchschnabel. Höhe 10cm. Schwächwüchsige, niedrig bleibende Sorte mit zart hellrosafarbenen Blüten 
  • `Mayflower: Wald-Storchschnabel. Sehr reich blühende Sorte in violett-blau 
  • `Mrs. Kendall Clarke: Wiesen-Storchschnabel. Helle violettfarbene Blüten, manchmal weiß geadert 
  • `Philippe Vapelle: Kaukasus-Storchschnabel. Besticht durch große kräftig blau-violette geaderte Blüten
  • `Purple Pillow: Höhe 15cm. Blüht von Juni bis September in tiefem dunkelrot-violett-pink. Auffällig blau-grüne Belaubung. Bildet dichte kompakte Polster 
  • `Rote Birch Double®`: Siehe oben die Sorte `Burces Double®
  • `Rote Burces Double®`: Siehe oben die Sorte `Burces Double®
  • `Rozanne: Überaus reich mittelblau blühend mit leicht hellblauer Mitte. Bis zu 800 Blüten pro Saison sind möglich. Kommt gut mit Trockenheit zurecht. Absolut winterhart. Wurde in Amerika zur Staude des Jahres 2008 gewählt
  • `Spessart: Felsen-Storchschnabel. Sehr schöne weiße Blüten mit rosa Verzierung
  • `Splish Splash: Wiesen-Storchschnabel. Höhe 40-50cm. Blüht von Juni bis September in weiß-blau
  • `Striatum: Wiesen-Storchschnabel. Auffällige weiße Blüten mit violettfarbenen Streifen