Bettwanzen erkennen & bekämpfen, Bekämpfung

Bettwanzen bekämpfen

Stellen Sie sich vor, Sie liegen im Bett und fühlen sich überhaupt nicht wohl, womöglich juckt es Sie auch noch am ganzen Körper. Der Grund dafür können zum Beispiel Bettwanzen sein.

Hierbei handelt es sich um ein sehr aktuelles Problem, da die Bettwanzen von heute teils gegen herkömmliche Insektenmittel immun sind und vor allem in Deutschland die Belagerung durch die Bettwanzen immer mehr zunimmt, was die heimischen vier Wände angeht. Das Schwierige ist, dass die Tierchen tagsüber nicht gesehen werden, sie verkriechen sich so lange es

hell ist und kommen erst in der Nacht zum Vorschein.

Dann sind sie auf der Wand, im Bett sowie in Ritzen und Schächten zu finden, besonders halten Sie sich in der Nähe eines Menschen oder Tieres auf, weil sie von der Luft des Atems angezogen werden.

Es handelt sich bei den Bettwanzen um Blutsauger. Sie
stechen sich durch die Haut des schlafenden Menschen, bis diese errötet, dann pumpen sie etwas Blut ab. Meist ist dies nicht mit einem Schmerz, sondern erst mit einem im Nachhinein erst auftretenden Jucken zu spüren.

Und das ist nicht alles: Bettwanzen können auch noch Hepatitis-B übertragen. Deshalb müssen Sie dringend bekämpft werden. Als Laie kann man das, wie bereits beschrieben, nur schwer. Deshalb sollten Sie am besten einen Kammerjäger holen. Er wird sich die Lage bei Ihnen zu Hause etwas näher ansehen und dann entscheiden, ob mit Chemikalien vorgegangen wird oder ob eine so genannte Wärme-Entwässerung durchgeführt wird, damit die Eier der Bettwanzen sterben und es zu keinerlei Nachwuchs kommt.

Trotzdem ist der Spuk damit aber noch nicht vorbei. Denn die bereits erwachsenen Bettwanzen überleben - und das sogar ohne Nahrung bis zu knapp einem Jahr.

Regelmäßige Kontrollen und beim geringsten Verdacht das Hinzuziehen eines Profis sind also dringend notwendig, um die Bettwanzen bekämpfen zu können und langfristig aus der eigenen Wohnung zu verbannen. Erst dann können Sie sich wieder richtig wohl fühlen und beruhigt einschlafen.