Die Thujas gehören zur Gattung der Zypressengewächse (Cupressaceae). Ursprünglich stammen sie aus Nordamerika und Ostasien. Einige davon werden ihrem Namen gerecht und können bis zu 1500 Jahre alt werden. Die meisten Sorten sind sehr wuchsfreudig und können auch bei uns beträchtliche Höhen erreichen. Im Handel gibt es viele unterschiedliche Sorten von Lebensbäumen. Je nach dem, wofür sie zum Einsatz kommen sollen, ist es von Vorteil, über die Wuchsfreudigkeit, Form und Höhe Bescheid zu wissen, bevor man sich für eine Sorte entscheidet.

Man unterscheidet grob drei Thuja Arten, den Abendländischen Lebensbaum (Thuja occidentalis), den Morgenländischen Lebensbaum (Platycladus orientalis) und den Riesen-Lebensbaum (Thuja plicata). Viele Sorten
dieser drei Thuja Arten sind im Gartenfachhandel erhältlich.

Abendländischen Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Der Thuja occidentalis wird häufig auch als Gewöhnlicher Thuja gehandelt. Ursprünglich stammt er aus Kanada und Nordamerika. Er ist sowohl als Solitärbaum als auch für eine Heckenbepflanzung gut geeignet. Für die Heckenbepflanzung kann man von einem Rückschnitt zweimal im Jahr ausgehen. Besonders, wenn hohe, dichte und Schall schluckende Hecken erwünscht sind, ist der abendländische Lebensbaum bestens geeignet. Da diese Art eher zurückhaltend im Wuchs ist, sind die Sorten des Thuja occidentalis für die Heckenbepflanzung am beliebtesten.
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Meter
  • Alter: bis 180 Jahre
  • jährlicher Höhenzuwachs: 20 Zentimeter
  • Wuchsform: meist kegelförmig, abgerundete Spitze, aufwärtsgerichtete Zweige

Sortenbeispiele des Thuja occidentalis

Thuja occidentalis 'Brabant'
Der 'Brabant' zählt zu den am weitesten verbreiteten Hecken-Thujas. Mit 35 bis 50 Zentimeter Jahreszuwachs zählt er zu den eher schnellwüchsigen Thujas. In der Folge sollte man also bei einer Heckenbepflanzung mit etwas mehr Pflegeaufwand in Form von Schneidearbeiten rechnen.

Thuja occidentalis 'Smaragd'
Optisch sehr schön mit seiner smaragdgrünen Farbe und seinem schlanken und dennoch kompakten Wuchs ist auch der 'Smaragd' als Hecken-Thuja. Er wächst etwas langsamer als der 'Braband', mit nur 20 bis 30 Zentimetern Jahreszuwachs. Es kann also etwas dauern, bis man eine geschlossene Hecke hat.

Thuja occidentalis 'Columna'
Diese Sorte wächst ähnlich langsam wie der 'Brabant'. Allerdings ist die Wuchsform der 'Columna' säulenförmig breit bis zur Spitze. Einige stören sich an der vermehrten Neigung zur Zapfenbildung, besonders in Stressphasen, daher ist sie im Handel nicht so häufig zu finden.

Thuja occidentalis 'Yellow Ribbon'
Die Yello Ribbon ist eine sehr robuste Thuja Sorte, mit leuchtend gelben Nadeln. Sie wird sowohl als Solitärbaum als auch für die Heckenbepflanzung genutzt. In ihrer Wuchsform und ihrem Jahreszuwachs ähnelt sie der Sorte 'Brabant': säulenförmig schmaler Wuchs, bis zu 40
cm Jahreszuwachs.

Tipp: Im Herbst sollte man seine Thuja Hecke und auch die einzelnen Lebensbäume noch einmal durchdringend wässern. Auch in trockenen Wintern daran denken, dass immergrüne Gewächse viel Feuchtigkeit über die Verdunstung durch ihre Blätter verlieren.

Riesen Lebensbaum

Thuja occidentalisDer Riesenthuja (Thuja plicata) gehört zu den schnellwüchsigen Thujas. Er stammt ursprünglich aus dem Westen Nordamerikas. Der Riesenlebensbaum bringt es je nach Standort und Sorte zu einem Jahreswachstum bis zu 80 Zentimetern. Er gilt ebenfalls als sehr robust und winterhart. Der Riesenthuja kommt am besten als Solitärbaum zu Geltung. Dementsprechend wird schon in den Gärtnereien der Stamm frei geschnitten und eine Krone ausgebildet.

Sortenbeispiele des Thuja plicata

Thuja plicata 'Martin'
Ein kräftiges Grün zeichnet den 'Martin' aus, auch im Winter verliert er nur unwesentlich an Farbintensität. Mit einem Jahreszuwachs von 40 bis 60 Zentimetern liegt er weit vorn und ist bei uns die beliebteste Sorte der Thuja plicata. Er eignet sich auch hervorragend für eine besonders hohe Heckenbepflanzung.

Thuja plicata '4ever Goldy'
Eine weitere, recht bekannte Riesenthuja Sorte ist die '4ever Goldy'. Sie erstrahlt in leuchtend goldgelber Farbe. Die Goldy wächst pyramidenförmig und eher strauch- als baumartig. Im Garten bringt sie es auf drei Meter Höhe und wird bis zu 1 Meter 20 breit. Der Jahreszuwachs liegt bei 20 bis 30 Zentimetern.

Thuja plicata 'Excelsa'
Der 'Excelsa' ist ein großer, aufrechter Solitärbaum, der bis zu 15 Metern hoch wird, bei einer Breite von vier Metern. Er wächst schmal kegelförmig und gilt mit gut 40 Zentimetern Jahreszuwachs als starkwüchsig. Er behält auch im Winter ein attraktives Grün.

Thuja plicata 'Atrovierens'
Schlank, zypressenhaft und als Solitär bringt er es auf eine Wuchshöhe von bis zu 12 Metern. Das jährliche Wachstum liegt zwischen 20 und 30 Zentimetern. Der 'Atrovierens' besticht durch seine Anspruchslosigkeit, durch sein dunkelgrün glänzendes Laub und eine sehr gute Winterhärte.

Morgenländischer Lebensbaum

Der Morgenländische Lebensbaum (Platycladus orientalis) stammt überwiegend aus Ostasien. Er ist Höhenlagen von 300 bis 3300 Metern gewohnt und wird dort bis zu 1000 Jahren alt. In der Höhe bringt er es auf gute 20 Meter, bei einem Stammdurchmesser von bis zu einem Meter. Hier bei uns schafft er es in der Regel bis zu einer Höhe von 10 Metern. Zu Beginn ist die Krone noch kegelförmig oval geformt, im Alter wird sie rundlicher und unregelmäßiger. Die Sorten des Platycladus orientalis sind in Mitteleuropa nicht so häufig anzutreffen, da sie nicht ganz so winterhart, robust und wuchsfreudig sind.

Sortenbeispiele des Platycladus orientalis

Platycladus orientalis 'Franky Boy'
Der
'Franky Boy' wächst hierzulande nicht allzu schnell, mit seinem Jahreswachstum von 10 bis 20 Zentimetern. Sein Wuchs ist aufrecht, fast eiförmig und seine Triebe hängen leicht über. Sein Laub ist ganzjährig eine Augenweide. Leuchtendes helles Grün, das sich nur im Herbst goldgelb verfärbt. Im Winter mag er einen leichten Winterschutz. Er kommt am besten als Solitärbaum in einer kleinen Gruppe oder im Kübel zur Geltung.

Platycladus orientalis 'Aurea Nana'
Dieses kleine, pflegeleichte Lebensbäumchen wird auch Zwerg-Goldthuja genannt. Es wächst gedrungen kegelförmig und dicht, bis zu einem Meter breit und zwei Meter hoch. 'Aurea Nana' gilt mit höchstens 20 Zentimetern Höhenzuwachs als eher langsamwachsend. Das Laub ist intensiv gold-gelb-grün. Dieser Zwerg-Thuja kommt besonders gut in Kübeln und auf Beeten zur Geltung.
Thuja occidentalis
Fazit
Im Grunde sind alle hier in Deutschland erhältlichen Lebensbäume sehr pflegeleicht und winterhart. Besonders attraktiv ist ihr immergrünes, dichtes Laubwerk. Je nach dem, für welchen Zweck man seine Thujas setzen möchte, gibt es eine große Auswahl. Wer sich nicht so viel mit dem Schnitt einer langen Hecke beschäftigen möchte wählt am besten eine langsamwachsende, kompakte Sorte der Abendländischen Thuja. Eindrucksvolle Solitärbäume findet man am besten unter den Thuja plicata Sorten.