Bis auf einige tropische Sorten gelten Rhododendron als winterhart und können in hiesigen Regionen somit problemlos überwintert werden. Wir haben für Sie die 6 besten Tipps, die Ihnen bei der Überwinterung der Pflanze helfen!

Sorte

Die Sortenauswahl hat einen entscheidenden Einfluss auf die Überwinterung der Rhododendron, denn einige Sorten kommen besser mit den niedrigen Temperaturen im Winter zurecht als andere. Weniger gut lassen sich tropische Sorten überwintern, wohingegen die nachfolgenden Exemplare meist kaum bzw. keine Probleme mit Minustemperaturen haben:

  • subgenus Azaleastrum
  • subgenus Hymenanthes
  • subgenus Therorhodien
  • 'Catawbiense Grandiflorum'
  • 'Germania'

Wurzelschutz

Viele Rhododendron sind zwar winterhart, allerdings wurzeln sie sehr flach in die Erde. Dementsprechend nah befinden sich die Wurzeln an der Bodenoberfläche. In der kalten Jahreszeit stellt das ein

Risiko für die Pflanzen her, denn Frost dringt von der Bodenoberfläche in den Boden und erreicht somit die Wurzeln relativ rasch. Um Frostschäden am Wurzelwerk zu verhindern, sollten der Wurzelballen entsprechend geschützt werden, indem die Erdoberfläche bedeckt wird.

Rhododendron - Azalee mit roter Blüte

Hierfür stehe dem Hobbygärtner unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Kleine Zweige von Nadelbäumen
  • Eichenlaub
  • Zerkleinerte Rinde von Nadelbäumen
  • Kombination von allen

Sonnenschutz

In den Wintermonaten ist es zwar meistens sehr kalt, allerdings sollte die Sonne nicht unterschätzt werden. Wenn der Zierstrauch bei Minustemperaturen direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt ist, besteht die Gefahr von Trockenschäden! Denn bei Frost ist die Pflanze nicht dazu in der Lage, die

Verdunstung durch die Wasseraufnahme zu kompensieren. Die Folge: Die Blätter werden trocken und braun. Damit das nicht passiert, sollte die Pflanze im Winter mit einem Sonnenschutz ausgestattet werden.

Hierfür eignen sich unter anderem die folgenden Varianten:

  • Sonnensegel aus Holzpfählen und Stoff
  • Schilfmatte

Tipp: Ein Sonnensegel eignet sich auch hervorragend als Windschutz!

Düngen und bewässern

Auch in Bezug auf die Pflege gibt es einiges beim Überwintern der Rhododendron zu beachten: Während die Pflanze das letzte Mal etwa Anfang Oktober gedüngt wird, sollte sie auch in den Wintermonaten weiterhin bewässert werden. Denn die meisten Arten sind immergrüne Gewächse, die auch im Winter viel Feuchtigkeit über die Blätter verlieren. Nicht selten rollt der Zierstrauch seine Blätter in den Wintermonaten ein - dies ist meist ein Zeichen für Wassermangel im Boden. In diesem Fall ist es am ratsam, die Pflanze bei der nächsten Erwärmung zu bewässern.

Zusätzlich lohnt es sich, folgende Tipps zu berücksichtigen:

  • Vor Frostbeginn maßvolle Bewässerung
  • Mit kalkarmem Wasser gießen
  • Staunässe unbedingt vermeiden

Rhododendron im Kübel überwintern

Wer den Rosenbaum im Kübel kultiviert, sollte diese im Winter an einen geschützten Standort platzieren. Im Freien eignet sich hierfür beispielsweise die

Nordwand des Hauses oder eine von Hecken geschützte Gartenecke. Ebenso eignet sich der Schatten einer Gartenlaube als Winterquartier für die Pflanze. Wichtig ist, dass der Standort möglichst windgeschützt und ohne direkte Sonneneinstrahlung ist. Das Gefäß wird dort am besten auf eine dicke Styropormatte oder auf spezielle Füße gestellt.

Rhododendron(Azalee) verblüht

Anschließend sollte der Rosenbaum noch gegossen werden, bevor er wie folgt geschützt wird:

  • Folie oder Styroporschicht um den Topf anbringen
  • Gefäß mit Jute- oder Kokosmatte umwickeln
  • Zusätzlich Erde von oben schützen
  • Am besten mit Reisig oder Eichenlaub bedecken

Hinweis: Der Rosenbaum kann auch im Haus überwintern. Als Winterquartier eignet sich am besten ein heller und kühler Raum sowie eine Zimmertemperatur von 5 bis 10 Grad Celsius.

Pflege

In Bezug auf die Pflege zeigt sich der Rosenbaum im Kübel als ziemlich anspruchslos, denn er möchte lediglich bewässert werden. Auch hierbei gilt es, Staunässe zu vermeiden. Damit überschüssiges Wasser ablaufen kann, sollte das Gefäß über ein Ablaufloch verfügen. Falls die Pflanze ihre Blätter einrollt, ist dies meist ein Zeichen für Frost. In der Regel rollen sich die Blätter wieder auf, sobald es wärmer wird.