Zwergmispel - CotoneasterDie Hangbepflanzung sollte gut durchdacht sein, denn die steile Lage bringt oftmals zusätzliche Herausforderungen in der Gartenarbeit mit sich. Doch mit der richtigen Auswahl der passenden Pflanzen für diese anspruchsvolle Lage lässt sich jeder Hang zu einem optischen Hingucker gestalten. Einen Überblick über die beliebtesten Pflanzen für den Anbau auf einem sonnigen Hang bietet dieser Artikel!

Welche Pflanzen eignen sich für die Hangbepflanzung?

Die steilen Hänge führen meist dazu, dass unbefestigter Boden durch den Regen fortgespült wird. Zudem ist das Erdreich meist sehr trocken, da das Regenwasser nur schwer versickert. Ebenso ist der Arbeitsaufwand bei einer steilen Lage meist erhöht, weshalb eine dauerhafte Begrünung ratsam ist. Bei der Auswahl der Pflanzen gilt es, Folgendes zu beachten:
  • Pflanzen mit einem ausgeprägten Wurzelwerk
  • diese bilden gut verzweigte und starke Wurzeln
  • welche den Boden festhalten können
  • ideal sind zudem robuste und wüchsige Pflanzen
Tipp: Auf den Anbau von Pflanzen mit flachen Wurzeln sollte in Hanglage verzichtet werden. Denn dadurch ist das Risiko eines Erdrutsches zu hoch. Ebenso sollten Pflanzen,
welche dazu neigen, invasiv zu werden, nicht im Hang angebaut werden.

Bodendecker

Sogenannte Bodendecker zeichnen sich meist durch ein dichtes Blattwerk sowie einen dekorativen Blütenteppich aus. Sie bilden viele Ausläufer sowie feste Wurzeln an den Trieben und halten dadurch den Boden wie ein Netz fest. Zudem unterdrücken die Bodendecker das Unkraut und schützen vor Erosion. Zu den beliebtesten Bodendeckern zählen:

Spindelstrauch

Spindelstrauch - EuonymusDer Spindelstrauch eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte und kann problemlos in Hanglage angebaut werden. Es sind rund 170 Arten dieser Pflanze bekannt, wobei sich die Sorte "Minimus" besonders als Bodendecker eignet. Der Spindelstrauch verträgt keine Staunässe, weshalb ein gut durchlässiger Boden essenziell für den Anbau ist. Der Spindelstrauch zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:
  • lateinische Bezeichnung: Euonymus fortunei
  • Synonyme: Kriechspindel, Spindelstrauch, Kletterspindel
  • Wuchshöhe: bis zu 3 m
  • Laub: grünweiß bis grüngelb
  • Blüten: weiß bis zartgrün
  • Früchte: rosa bis rote Kapselfrüchte

Strauchschnabel

Der Storchschnabel besticht mit seiner Sortenvielfalt, denn es gibt rund 400 verschiedene Sorten. Er ist zudem äußerst pflegeleicht und verträgt Trockenheit meist besser als Staunässe. Daher eignet sich der Strauchschnabel ideal für den Anbau an einem sonnigen Hang. Neben seinem stark aromatisch duftenden Laub weist er zusätzlich folgende Merkmale auf:
  • lateinische Bezeichnung: Geranium
  • Synonyme: Kranichschnabel, Schnabelkraut
  • Wuchshöhe: 15 bis 100 cm
  • Laub: grün, gelbe oder rote Herbstfärbung
  • Blüten: schalenförmig, weiß, rosa, violett, blau oder karminrot
  • Früchte: Spaltfrüchte

Teppich-Johanniskraut

Das Teppich-Johanniskraut bevorzugt einen humosen sowie nährstoffreichen Boden. Der Anbau kann sowohl an einem sonnigen als auch an einem schattigen Hang erfolgen. Die Pflanze ist ein- und mehrjährig und zudem gut winterhart. Das Teppich-Johanniskraut zeichnet sich zudem durch folgende Eigenschaften aus:
  • lateinische Bezeichnung: Hypericum calycinum
  • Wuchshöhe: bis zu 30 cm
  • Laub: dunkelgrün oder wintergrün, länglich
  • Blüten: schalenartig und goldgelb

Zwergmispel

Zwergmispel - CotoneasterDie Zwergmispel breitet sich äußerst schnell aus und unterdrückt etwaiges Unkraut. Deshalb eignet sie sich ideal zur Befestigung von Böschungen und Hängen. Die Zwergmispel ist frosthart und gut schnittverträglich und hat zudem folgende Eigenschaften:
  • lateinische Bezeichnung: Cotoneaster praecox
  • Wuchshöhe: 15 bis 20 cm
  • Laub: dunkelgrün glänzend
  • Blüten: weiß bis rosafarben
  • Früchte: rote Apfelfrüchte

Sträucher und Gehölze

Der Anbau von Sträuchern und Gehölzen bietet sich hervorragend für den Hang an, da die Gewächse meist sehr pflegeleicht sind. Bei diesen Pflanzen ist ein regelmäßiger Schnitt meist nicht erforderlich, wodurch der notwendige Arbeitsaufwand spürbar erleichtert wird. Folgende Sträucher und Gehölze eignen sich für den Anbau an einem sonnigen Hang:

Sommerflieder

Sommerflieder - BuddlejaDer Sommerflieder besticht nicht nur durch sein dekoratives Erscheinungsbild, sondern verströmt zugleich einen sehr angenehmen Duft. Zudem zieht die Pflanze Schmetterlinge magisch an, weshalb sie auch unter dem Namen "Schmetterlingsflieder" bekannt ist. Der Laub abwerfende Strauch bevorzugt eine sonnige Lage und kann ohne Weiteres in Hängen angebaut werden:
  • lateinische Bezeichnung: Buddleja davidii
  • Synonyme: Schmetterlingsflieder, Schmetterlingsstrauch, Fliederspeer
  • Wuchshöhe: 0,5 bis 5 m
  • Laub: schmal-lanzettlich, schwach gezähnt, dunkelgrün
  • Blüten:  viele Blütenfarben
  • Früchte: Kapselfrüchte

Liguster

Liguster - HeckeDer Liguster ist eine immergrüne Heckenpflanze, welche rund 50 Art zählt. Er gilt als sehr anpassungsfähig und ist nicht wählerisch bei der Bodenwahl. Die Pflanze verträgt problemlos Trockenheit, weshalb sich das schnell wachsende ideal auch für die Hangbepflanzung in einer sonnigen Lage eignet. Der Liguster hat zudem folgende Attribute:
  • lateinische Bezeichnung: Ligustrum
  • Synonyme: Rainweide
  • Wuchshöhe: 2 bis 5 m
  • Laub: immergrün
  • Blüten: weiße Rispen
  • Früchte: giftige Beeren oder Steinfrüchte

Fingerstrauch

Der Fingerstrauch wächst ausladend buschig und gedeiht am besten auf mäßig feuchten Böden. Trockenheit hingegen verträgt er nicht, da er dürreempfindlich ist und bei langer Trockenheit absterben kann. Ein vollsonniger Standort ist für diesen monatelang blühenden Strauch ideal. Der Fingerstrauch zeichnet sich zudem durch folgende Merkmale aus:
  • lateinische Bezeichnung: Dasiphora fruticosa oder Potentilla fruticosa
  • Synonyme: Strauch-Fingerkraut
  • Wuchshöhe: 50 bis 150 cm
  • Laub: sommergrün
  • Blüten: schalenförmig, gelb, orange, rosa, weiß, rot

Zierquitte

Die Zierquitte ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern liefert zudem vitaminreiche Früchte. Sie gilt aus völlig anspruchslos und muss nicht geschnitten werden. Bei der Bodenwahl darauf zu achten ist, dass dieser nicht zu kalkhaltig ist. Die Zierquitte hat zudem folgende Eigenschaften:
  • lateinische Bezeichnung: Chaenomeles
  • Wuchshöhe:  bis zu 1,5 m
  • Laub: sommergrün
  • Blüten: schalenförmig, rot, rosa, weiß oder orange
  • Früchte: Miniquitten

Kriechwacholder

Der Kriechwacholder gilt als besonders pflegeleichter Rasenersatz. Er hat keine besonderen Ansprüche an den Boden und ist zudem sehr robust sowie hitzeresistent. Da er sehr langsam wächst, ist das Schneiden nicht erforderlich. Der Kriechwacholder hat zudem folgende Attribute:
  • lateinische Bezeichnung: Juniperus horizontalis
  • Synonyme: Teppichwacholder
  • Wuchshöhe: bis zu 20 cm
  • Laub: sehr dicht und kissenartig, stahlblau, immergrün
  • Früchte: kleine, blaugefärbte Beerenzapfen

Kornelkirsche

Kornelkirsche - Cornus masBei der langsam wachsenden Kornelkirsche handelt es sich um ein robustes, klassisches Gartengehölz. Sie gilt zwar als recht anspruchslos, verträgt jedoch keine Staunässe. Bei der Wahl des Bodens ist darauf zu achten, dass dieser feucht, kalkhaltig sowie nährstoffreich ist. Die Kornelkirsche verträgt jedoch auch problemlos leicht saure Böden und weist zudem folgende Eigenschaften auf:
  • lateinische Bezeichnung: Cornus mas
  • Synonyme: Herlitze, Gelber Hartriegel
  • Wuchshöhe: bis zu 8 m als Baum
  • Laub: grün, glänzende Blattunterseite
  • Blüten: gelb
  • Früchte: rote, kirschähnliche Früchte

Wildblumen

Die Bepflanzung von Wildblumen ist aufgrund des geringen Pflegeaufwands und des dekorativen Erscheinungsbildes besonders beliebt. Sie eignen sich jedoch meist nicht für den Anbau an sehr steilen Hängen, da sie mindestens einmal im Jahr gemäht werden sollten. Zu den beliebtesten Wildblumen zählen:

Wundklee

Der Wundklee gedeiht ideal an sonnigen Standorten und bevorzugt einen kalkreichen sowie trockenen Boden. Die Blume ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern gilt zugleich als Heilpflanze. Zusätzlich hat der Wundklee folgende Eigenschaften:
  • lateinische Bezeichnung: Anthyllis vulneraria
  • Synonyme: echter Wundklee, gemeiner Wundklee, gewöhnlicher Wundklee
  • Wuchshöhe: 5 bis 40 cm
  • Blätter: unpaarig gefiedert
  • Blüten: gelb mit rötlichen Spitzen

Kartäusernelke

Die Kartäusernelke bevorzugt einen gut durchlässigen, sandigen Boden an einem vollsonnigen sowie trockenen Standort. Sie gilt als zweijährige Pflanze und weist eine gute Frosthärte auf. Die Kräuternelke hat zudem folgende Eigenschaften:
  • lateinische Bezeichnung: Dianthus carthusianorum
  • Synonyme: Steinnelke, Steinalge
  • Wuchshöhe: 10 bis 60 cm
  • Blätter: dunkelgrün, grasartig und zugespitzt
  • Blüten: purpurrot

Zypressenwolfsmilch

Zypressen-Wolfsmilch - Euphorbia cyparissiasDie Zypressenwolfsmilch ist zwar giftig, gilt dennoch zugleich als Heilpflanze. Sie bevorzugt einen trockenen sowie gut durchlässigen Boden. Die Pflanze breitet sich zwar stark aus, das Zurückschneiden dieser ist jedoch nicht erforderlich. Die Zypressenwolfsmilch weist zudem folgende Attribute auf:
  • lateinische Bezeichnung: Euphorbia cyparissias
  • Wuchshöhe: 15 bis 30 cm
  • Blätter: blaugrün bis gelbgrün
  • Blüten:  zitronengelb

Echtes Labkraut

Das echte Labkraut ist eine leuchtend gelbe Wildblume, deren Blüten einen intensiven Honiggeruch versprühen. Das Labkraut bevorzugt einen trocknen Standort und bildet lange sowie stark verzweigte Wurzeln. Zudem hat das echte Labkraut folgende Merkmale:
  • lateinische Bezeichnung: Galium verum
  • Synonyme: Gelbes Waldstroh, Liebkraut, Gliedkraut, Liebfrauenbettstroh
  • Wuchshöhe: 20 bis 70 cm
  • Blätter: nadelförmig und gefurcht
  • Blüten: gold- bis zitronengelb

Ziergräser

Der Anbau von Ziergräsern eignet sich besonders auf trockenen Böden, welche südlich oder westlich gelegen sind. Sie gelten als pflegeleicht und eignen sich daher besonders für die Bepflanzung von steilen Hängen. Zu den beliebtesten Ziergräsern zählen:

Japanisches Blutgras

Das japanische Blutgras ist äußerst wärmeliebend und gedeiht daher am besten an sonnigen Standorten. Bei der Bodenwahl ist darauf zu achten, dass dieser humos sowie durchlässig ist. Das japanische Blutgras gilt als pflegeleicht und hat folgende Merkmale:
  • lateinische Bezeichnung: Imperata cylindrica
  • Synonyme: Silberhaargras
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 cm
  • Färbung: rot leuchtend

Blauschwingel

Blauschwingel - Festuca cinereaDer Blauschwingel gilt als äußerst anspruchslos und kann problemlos auf trockenen Böden angebaut werden. Er ist zudem sehr pflegeleicht, da er weder gemäht noch zugeschnitten werden muss. Der Blauschwingel hat zudem folgende Eigenschaften:
  • lateinische Bezeichnung: Festuca cinerea
  • Synonyme: Bärenfellgras
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 cm
  • Färbung: blaugrau

Moskitogras

Das Moskitogras bevorzugt trockene sowie sonnige Standorte. Es gedeiht zudem am besten auf durchlässigen sowie kalkhaltigen Böden. Es besticht zudem durch sein einzigartiges Erscheinungsbild, denn seine Blüten gleichen bekannten Insekten. Das Moskitogras hat zudem folgende Eigenschaften:
  • lateinische Bezeichnung: Bouteloua gracilis
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 cm
  • Färbung: blaugrün
Fazit
Sonnige Hanglagen lassen sich mit vielerlei Pflanzen verschönern. Ideal ist ein Zusammenspiel verschiedener Pflanzenarten, wie beispielsweise Wildblumen, Bodendecker und Sträucher. Viele dieser Pflanzen gelten zudem als robust und pflegeleicht, wodurch sich der notwendige Arbeitsaufwand auf ein Minimum reduziert.