Die Korkenzieherhasel ist grundsätzlich sehr genügsam und verlangt auch nicht zwingend nach einem Schnitt. Wer jedoch nur einen begrenzten Raum zur Verfügung hat, sollte hin und wieder zur Schere greifen. Denn das Pflänzchen wächst mit bis zu 50 Zentimetern pro Jahr relativ schnell und kann dadurch für regelrechten Platzmangel sorgen. Doch ein Rückschnitt beugt nicht nur dem Ausufern der Pflanze vor, sondern fördert auch deren Vitalität.

Warum sollte die Korkenzieherhasel geschnitten werden?

Im Idealfall wächst die Korkenzieherhaselnuss zu einem kompakten,
dicht geblätterten Strauch heran. Damit die Korkenzieherhasel stets ihre hübsche Form behält, ist es jedoch nötig, sie hin und wieder zu schneiden. Andernfalls wachsen die Triebe ungehindert in alle Richtungen und verformen somit den Strauch. Abgesehen davon besteht die Gefahr, dass die Korkenzieherhasel nicht mehr von Sonnenlicht durchflutet werden kann und sie von innen verkahlt.

Wann zurückschneiden?

Die Korkenzieherhaselnuss kommt ganzjährig mit einem Rückschnitt zurecht. Allerdings gibt es auch hierfür einen optimalen Zeitpunkt, denn im Idealfall wird die Pflanze in der vegetationslosen Phase zwischen Oktober und März geschnitten. Denn in dieser Zeit ist die Pflanze trocken und laublos. Dadurch wird wiederum das Schneiden erleichtert, denn die Sicht in das Innere der Pflanze wird nicht behindert. Innerhalb dieses Zeitfensters sollte der Termin für den Rückschnitt zudem folgenden Voraussetzungen erfüllen:
  • unbedingt frostfreier Tag
  • am besten bedeckt und nicht zu sonnig
  • zu viel Sonneneinstrahlung kann Schnittflächen zu sehr austrocknen
Tipp: Wenn die Korkenzieherhasel nicht regelmäßig geschnitten wird, sollten dennoch kahle Äste und Zweige zeitnah herausgeschnitten werden.

Korkenzieherhasel zurückschneiden

Wenn es um das Schneiden geht, zeigt sich die Korkenzieherhasel äußerst verzeihlich. Denn sie kommt sowohl mit einem geringen Einkürzen als auch mit einem Radikalschnitt zurecht. Letzterer ist jedoch meist nur bei älteren Pflanzen notwendig, da diese im Alter zum Verkahlen neigen. Allerdings gilt stets, dass unbedingt scharfes Schnittwerkzeug verwendet werden sollte. Andernfalls könnten die Triebe durch Quetschungen unnötig verletzt werden. Beim Schneiden selbst ist darauf zu achten, dass die Schnittflächen möglichst schräg ausfallen. Folgende Triebe sollten gekürzt beziehungsweise entfernt werden:
  • frische Triebe am Stamm entfernen
  • zu lange Triebe um bis zu 2/3 kürzen
  • bei kreuzenden Triebe mindestens einen herausschneiden
  • krankes und totes Holz an der Basis kappen
  • nach innen wachsende Äste abschneiden
  • steil aufwärts gerichtete Zweige abschneiden
Hinweis: Wie kurz die Korkenzieherhasel letztendlich geschnitten wird, bleibt den Vorlieben des Hobbygärtners überlassen.

Wildlinge entfernen

Wer seine Korkenzieherhaselnuss als veredeltes Hochstämmchen erworben hat, muss sich höchstwahrscheinlich mit sogenannten "Wildlingen" auseinandersetzen. Hierbei handelt es sich um Triebe, welche aus der Unterlage sprießen und schnurgerade wachsen. Diese unerwünschten Triebe streben danach, die Krone zu überwuchern und beeindrucken mit einer enormen Wuchskraft. Damit die Wildlinge nicht überhand ergreifen, sollte sie daher stets
entfernt werden. Hierbei gilt es, Folgendes zu beachten:
  • Wildlinge können ganzjährig entfernt werden
  • sobald einer erkennbar ist, direkt beseitigen
  • nicht schneiden, sondern abreißen
Hinweis: Wenn die Wildlinge abgeschnitten werden, kann es sein, dass ein kleiner Geweberest übrigbleibt. Allerdings ist dieser bereits ausreichend, um ein unvermindertes Wachstum des Wildlings fortzusetzen.

Korkenzieherhasel richtig verjüngen

Korkenzieherhasel - Corylus avellanaWenn die Korkenzieherhasel bereits ein paar Jahre alt ist, kann es von Vorteil sein, wenn sie einem Verjüngungsschnitt unterzogen wird. In erster Linie erlangt die Pflanze durch das Verjüngen wieder Vitalität. Bei der Korkenzieherhasel kommt hinzu, dass sich dadurch die Äste markanter winden. Denn je geringer die Verholzung, desto ausgeprägter ist die Windung der Äste. Der Verjüngungsschnitt findet am besten im Zeitraum von Herbst bis Frühlingsanfang statt. Um die Korkenzieherhasel zu verjüngen wird am besten wie folgt vorgegangen:
  • Verjüngungsschnitt auf 3 Jahre verteilen
  • jährlich 2 bis 4 der kräftigsten und/oder ältesten Äste kürzen
  • auf etwa 15 cm zurückschneiden
  • nach 3 Jahren sollte ganze Pflanze verjüngt sein

Tipps zum Schneiden

Bei jedem noch so kleinen Schnitt ist zu berücksichtigen, dass die Pflanze dadurch verletzt wird. Denn jede Schnittfläche ist zugleich eine offene Wunde. Obendrauf wird Bakterien und Schädlingen das Eindringen durch Schnittflächen erleichtert. Um etwaige Krankheitsrisiken vorzubeugen, sollten daher folgende Faktoren berücksichtigt werden:
  • stets mit scharfem Schnittwerkzeug arbeiten
  • dieses muss unbedingt sauber sein
  • Schnittflächen nicht waagerecht auslegen
  • sonst kann Regenwasser darauf "stehenbleiben"
  • Schnittflächen möglichst klein halten
  • je kleiner, umso besser die Heilung
Hinweis: Die Korkenzieherhasel kann sich grundsätzlich von selbst "heilen", weshalb der Einsatz von Wundverschlussmitteln nicht erforderlich ist.