Die gesamte Gattung der Ahorn-Bäume ist schnittempfindlich. In dieser Hinsicht macht der Kugelahorn keine Ausnahme. Grund ist der starke Saftfluss bei Frost. Geht dem Baum ein Großteil seiner Säfte verloren, büßt er erheblich an Abwehrkraft ein gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Wählen Sie daher für den Rückschnitt einen Zeitpunkt, zu dem die Äste nicht oder wenig bluten. Erfahrungsgemäß kommt es im belaubten Zustand zu geringem oder keinem Saftfluss an Schnittwunden.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Der Spätsommer und Herbst haben sich als bester Zeitpunkt herauskristallisiert, um einen Kugelahorn zu schneiden. Zu dieser Zeit befindet sich der Saftdruck auf niedrigstem Niveau. Wann konkret der ideale Termin ist, können Sie mit einem Probeschnitt ermitteln. Schneiden Sie zwei oder drei dünnere Äste zurück und beobachten den Saftfluss. Blutet der Baum stark, verschieben Sie den Rückschnitt um eine Woche und führen den Test erneut durch.

Warum ist ein regelmäßiger Rückschnitt ratsam?

Den dekorativen Kugelahorn verdanken wir einer Kombination
aus gekonnter Züchtung und Veredelung. Charakteristisch für einen Acer platanoides 'Globosum' mit runder Krone ist, dass seine Terminalknospen am Ende der Zweige kaum stärker austreiben, als die Seitenknospen. Im Gegensatz zu den hochovalen bis pyramidalen Kronen der Wildarten, begeistert der Hybride mit einer sphärischen Krone.

Spitzahorn - Acer platanoidesAllerdings bleibt die kugelrunde Kronenform lediglich in jungen Jahren ohne gärtnerische Eingriffe erhalten. Ein älterer Baum neigt zu immer breiteren Kronen, die wenig schmeichelhaft als 'Pfannkuchen-Krone' bezeichnet werden. Angesichts eines jährlichen Zuwachses von 20 bis 40 cm, setzt die unerwünschte Entwicklung bereits nach wenigen Jahren ein. Um diesem Streben entgegenzuwirken, wird ein Kugelahorn jedes Jahr einem Formschnitt unterzogen.

Damit das schön proportionierte Gehölz auf der gewünschten, niedrigen Wuchshöhe von 300 bis 400 cm verharrt, wird die Krone in der Baumschule auf den geraden, schlanken Stamm einer robusten Wildart veredelt. Um das Höhenwachstum zu regulieren, ist folglich kein regelmäßiger Rückschnitt erforderlich.

Schnittanleitung Form- und Erhaltungsschnitt

Der gefürchtete Saftfluss nach einem Rückschnitt wird auf ein Minimum reduziert, wenn Sie Ihren Kugelahorn in jedem Jahr leicht zurückschneiden. Die extreme Belastung durch einen starken Eingriff wird umgangen, sodass Ihr Zierbaum schön und gesund bleibt. Orientiert sich der Form- und Erhaltungsschnitt an dieser Schnittanleitung, werden Sie viele Jahre Freude haben an Ihrem Hausbaum:
  • Im August/September abgestorbene Äste aus der Krone herausschneiden
  • Totholz auf Astring abschneiden oder sägen ohne Stummel stehen zu lassen
  • Ins Kroneninnere gerichtete Verzweigungen entfernen oder einkürzen
  • Rundherum alle Äste um maximal ein Drittel verschneiden
  • Die Schere ansetzen in 3-5 mm Abstand zu einem Blatt oder einer Knospe
Beschränken Sie den Rückschnitt auf den Bereich der Zweige, den Sie mit einer normalen Gartenschere abschneiden können. Erfahrungsgemäß toleriert ein Ahorn den Schnitt im Daumen-dicken Astbereich, wenn er rechtzeitig vor dem ersten Frost erfolgt. Die Säge sollte lediglich zum Einsatz kommen, um Totholz auszulichten.

Hinweis: Wussten Sie, dass in der fachmännischen Schnittpflege Wundverschluss nicht mehr zeitgemäß ist? Moderne Forschungsergebnisse deckten auf, dass die Versiegelung von Schnittwunden mit Baumwachs dem Heilungsprozess entgegenwirkt. Lediglich nach einem Winterschnitt sollen die Wundränder dünn mit Baumpaste bestrichen werden, um das empfindliche Kambiumholz vor Frost zu schützen.

Anleitung für den Korrekturschnitt

- Kugelahorn schneiden nach Sturmschaden -
Hat ein heftiger Sturm die Krone in Mitleidenschaft gezogen, lichten Sie den Kugelahorn zunächst lediglich aus. Die beschädigten Äste schneiden Sie ohne Stummel kurz vor dem Astring ab. Wichtig zu beachten ist, dass Sie den Korrekturschnitt nicht bei Frost durchführen, weil der starke Saftverlust den ohnehin gestressten Baum in die
Knie zwingen wird. Sind zahlreiche Zweige zu entfernen, wird die Krone zu licht und ungleichmäßig. Da die verbliebenen Triebe infolgedessen bruchanfällig sind, setzen Sie die Maßnahme nach folgender Schnittanleitung fort:
  • Alle Äste rundherum soweit einkürzen, dass die harmonische Kugelform wiederhergestellt ist
  • Idealerweise den Schnitt beschränken auf den Daumen-dicken Astbereich
  • Abgestorbene und ins Kroneninnere gerichtete Zweige am Ansatz abschneiden
Sind Sie gezwungen, dicke Äste einzukürzen, wird der Baum an dieser Stelle stark austreiben. Die daraus entstehenden überzähligen Äste entfernen Sie im darauf folgenden Spätsommer, indem Sie an den Verzweigungen einen schwächeren Trieb auf den stärkeren ableiten. Bis sich die ursprüngliche Kugelkrone wieder vollendet ausgebildet hat, kann es freilich einige Zeit dauern.

Tipp: Nirgendwo steht geschrieben, dass ein Kugelahorn an einem einzigen Tag zu schneiden ist. Angesichts der Gefahr von Saftverlust, ist es daher sinnvoll, eine Schnittmaßnahme auf mehrere Termine im Herbst zu verteilen. Diese Umsicht gibt dem Ahorn Zeit für die Regeneration seiner Selbstheilungs- und Abwehrkräfte.

Schnittanleitung Verjüngungsschnitt

Spitzahorn - Acer platanoidesIm Notfall kann einzig ein radikaler Rückschnitt die Rodung noch verhindern. Häufige Ursachen sind extreme Sturmschäden, Pilzkrankheiten, Schädlingsbefall oder Vergreisung. Die folgende Anleitung fasst zusammen, worauf Sie bei einem Verjüngungsschnitt achten sollten:

Heikle Terminwahl
Wann Sie einen Verjüngungsschnitt durchführen können, bestimmen nicht nur die Jahreszeit und der aktuelle Saftfluss. Radikale Gehölzschnitte aller Art erfordern zugleich die Beachtung des Bundesnaturschutzgesetzes. Zum Schutz brütender Vögel sind umfassende Schnittmaßnahmen in der Zeit vom 1. März bis 30. September gesetzlich verboten. Um den besonderen Anforderungen beim Schnitt am Kugelahorn gerecht zu werden und gleichzeitig gesetzeskonform zu handeln, ist das Zeitfenster nur kurz geöffnet. Wählen Sie einen Termin nach dem 30. September und vor dem ersten Frost, an dem die Krone idealerweise noch ihr Laubkleid trägt.

Über der Veredelungsstelle schneiden
Setzen Sie die Schere oder Säge bitte keinesfalls mitten im Stamm an. Eine derartige Schnittführung beendet alle Hoffnungen auf die automatische Bildung einer neuen Kugelkrone. Vielmehr wird lediglich die Wildunterlage austreiben und sich zu einem herkömmlichen Ahorn entwickeln mit breit-ovaler oder pyramidaler Krone. So machen Sie es richtig:
  • Die beschädigte oder vergreiste Krone zuerst gründlich auslichten
  • Totholz, kranke, schwache und zu eng stehende Zweige bis zum Astring einkürzen
  • Die restlichen Äste um bis zu zwei Drittel zurückschneiden
Solange oberhalb der Veredelung von der Krone zumindest ein Köpfchen mit kurzen Triebansätzen stehen bleibt, kann sich daraus eine neue Kugelkrone entwickeln. Im Verlauf dieser Entwicklung beschränkt sich der Rückschnitt auf jährliches Auslichten zu dicht stehender, schwacher und kranker Äste. Hat sich eine zufriedenstellende Krone geformt, wird das herbstliche Auslichten ergänzt mit einem leichten Formschnitt, wie ihn diese Anleitung empfiehlt.

Störende Triebe am Stamm vom Kugelahorn - was tun?

Thront die Kugelkrone auf einer besonders wüchsigen Unterlage, sprießen Äste aus dem Stamm und verderben die Ästhetik. Mit diesem Problem können Sie bereits nach einem Jahr oder erst nach Jahrzehnten konfrontiert werden. Der Gärtnermeister spricht hier von Wildtrieben oder Blindtrieben, die über eine vitale Wuchskraft verfügen. Wildtriebe konkurrieren mit der Edelsorte um Nährstoffe, Wasser und den Zugang zum Licht. Daher streben sie danach, die Krone oberhalb der Veredelungsstelle zu überwuchern. Wird dieses Treiben nicht unterbunden, steht Ihr Kugelahorn auf verlorenem Posten, denn diesen Kampf kann er aus eigener Kraft nicht gewinnen. Mit folgender Strategie beheben Sie das Problem:

Abbrechen ist besser als abschneiden
Haben Sie einen Wildtrieb rechtzeitig entdeckt, umfassen Sie den Zweig mit der Hand und brechen ihn am Ansatz nach unten weg. Diese Vorgehensweise entfernt sehr viel mehr teilungsfähiges Gewebe, als eine Schere. Nach einem Schnitt heilt die Wunde besser, sodass Sie es innerhalb kurzer Zeit mit noch mehr Wildtrieben zu tun haben, als zuvor. Darüber hinaus bilden sich immer dickere Wulste infolge der wiederholten Überwallung durch Kambiumholz nach jedem Schnitt.

Ältere Wildtriebe abschneiden
Fällt Ihnen ein Blindtrieb erst nach einem Jahr oder später ins Auge, verursacht Wegbrechen erheblichen Schaden an der Stammrinde. Unter diesen Umständen schneiden oder sägen Sie den unerwünschten Ast ab. Glätten Sie die Schnittwunde mit einem Messer und bestäuben sie mit Holzkohleasche. In der Folgezeit beobachten Sie diese Stammregion bitte mit Argusaugen, um junge Wildtriebe rechtzeitig abzubrechen.

Das richtige Werkzeug

Spitzahorn - Acer platanoidesDie ausgeprägte Schnittempfindlichkeit eines Kugelahorns erfordert besondere Umsicht bei der Wahl der Werkzeuge. Glatte, vertikale Schnitte stellen sicher, dass Pflanzensaft gut ablaufen kann und der Baum sich rasch erholt. Penible Sauberkeit gewährleistet, dass sich über den Weg verunreinigter Klingen keine pathogenen Erreger den Weg in den Baum bahnen. Wir empfehlen daher Scheren nach dem Bypass-System. Diese arbeiten mit zwei scharfen Klingen, wohingegen Amboss-Scheren mit einer scharfen und einer stumpfen Seite funktionieren. Folgendes Werkzeug und Zubehör ist empfehlenswert für einen reibungslosen Rückschnitt:
  • Gartenschere für den zentralen Formschnitt im maximal Daumen-dicken Astbereich
  • Zweihand-Astschere oder Klappsäge für die Entfernung von Totholz
  • Desinfektionsmittel oder Alkohol
  • Tuch
  • Arbeitshandschuhe
  • Stabile Leiter
Reinigen Sie Klingen und Sägeblätter vor und nach dem Rückschnitt gründlich. Umfassen Ihre Schnittarbeiten mehrere Bäume, säubern Sie das Werkzeug bitte, wenn Sie von einem Kugelahorn zum nächsten
wechseln.