Gemüsegarten anlegen - Gestaltung

Bei der Planung muss man auf vieles achten. Wenn man sich ausschliesslich mit eigenem Gemüse versorgen will, braucht man viel Platz. Wege zwischen den Beeten anzulegen macht Sinn. Eine grosse Regenwassertonne in der Nähe des Beetes auch. Im Gemüsegarten sollte nur mit Wasser gegossen werden, das von der Sonne angewärmt ist. Die Planung sollte mit einer Bodenuntersuchung beginnen, damit man über die Beschaffenheit des Bodens genauestens Bescheid weiss. Das eigene Gemüse kann auch durch Einfrieren oder Einkochen konserviert werden. So hat man auch im Winter einiges auf Vorrat. Wer bequem arbeiten will und keine grosse Fläche benötigt, kann auch Hochbeete anlegen.

Der Gemüsegarten bedarf einer guten Pflege, die bereits beim Anlegen beginnt, denn wer Erträge erzielen möchte, darf nicht auf gute alte Rezepte wie dem Kuhmist verzichten. Welcher Standort sich besonders eignet und wie man einen Gemüsegarten gut gestaltet erfahren Sie hier.

Ebenso genaueres über Frühbeete, Hochbeete, Mistbeete und die allgemeine Anlage eines Gemüsegartens.

In Zeiten, in denen Gemüse immer teurer wird und man immer häufiger über Schadstoffe wie Pestizide im Gemüse hört, ist es doch eine sichere Angelegenheit, sein eigenes Gemüse anzubauen. Da weiss man ganz genau, was drin ist.  Wer einen grossen Garten und genügend Zeit hat, kann sich fast seinen gesamten Gemüsebedarf selbst anbauen. Ein Gewächshaus ist dabei eine gute Sache. Man kann es zur Anzucht nutzen, für Jungpflanzen,  für Salate, die sonst oft den Schnecken zum Opfer fallen und für andere empfindliche Pflanzen.

Wer nicht so viel Platz hat, muss seine Pflanzen mit Bedacht auswählen. Am besten man verzichtet auf Gemüse mit einer langen Kulturzeit, solches, das viel Platz benötigt oder im Handel immer preiswert angeboten wird.

Ohne Wege im Gemüsegarten geht es in der Regel nicht. Nur durch sie lassen sich alle Beete problemlos erreichen. Klar, dass man sich da Gedanken darüber macht wie man sie anlegt und gestaltet. Hier gibt es einige Tipps und Ideen.
HochbeetHochbeete sind eine schöne Sache. Sie schonen den Rücken und wenn man sie richtig einschichtet, erzeugen sie viel Wärme und Nährstoffe und bieten Pflanzen einen idealen Platz zum Wachsen und Gedeihen. Man kann Hochbeete selber bauen, komplett kaufen oder aber als Bausatz. Erfahren Sie alles über Bausätze.
Ob gemauert, gezimmert oder geflochten - ist das Hochbeet fertiggestellt und mit Substrat gefüllt, stellt sich die Frage nach der optimalen Bepflanzung. Worauf es ankommt, um ein Hochbeet perfekt zu bepflanzen, erfahren Sie hier. Das sind die besten Pflanzen für das 1. Jahr.
Nicht wenige Menschen träumen heute davon ihr eigenes Gemüse zu ernten und sich damit selbst zu versorgen. Kein Wunder: Man weiß, wo es herkommt und was drin steckt. Ein Stück weit unabhängiger ist man auch. Dafür braucht es freilich einen Garten. Auf was es beim Anlegen eines Gemüsegartens ankommt, steht hier.
Auf dem Weg zum unabhängigen Selbstversorger ist der Gemüsegarten ein wichtiger, erster Schritt. Damit Ihr autarkes Leben schwungvoll beginnt, kommt es auf die richtige Planung an von A, wie Anbaufläche bis Z, wie Zaun. Dieser Leitfaden erklärt Schritt für Schritt, wie Ihr erster kleiner Selbstversorger-Garten perfekt gelingt.
Hochbeete sind nicht nur ein großer Trend, sie können den Anbau von frischem Gemüse und aromatischen Kräutern wesentlich erleichtern. Bei flexibler Standortwahl sind die Gestaltungsmöglichkeiten nahezu unerschöpflich. Hochbeete können aus verschiedenen Materialien bestehen, die in unterschiedlichem Maße unter der Feuchtigkeit der Erde leiden. Das macht einen guten Schutz erforderlich.
Pestizidfrei und nachhaltig: Es gibt viele Gründe, die für die Bewirtschaftung eines Bio-Gartens sprechen. Die naturnahen Landschaften bieten auch bedrohten Pflanzenarten einen geschützten Rückzugsort. Das Anlegen eines Bio-Gartens lässt sich leicht realisieren. Mit der richtigen Vorbereitung ist es möglich, sich im Sommer an einer üppigen Blütenpracht und Ernte zu erfreuen.
Als Senior glücklich durch den Garten werkeln und üppige Beete beernten - ohne den Rücken zu belasten: Davon träumt wohl jeder Hobbygärtner. Mit einem Hochbeet kann dieser Traum in Erfüllung gehen. Doch damit der Gemüse- und Blumenanbau mit Hilfe dieser modernen Konstruktion optimal funktioniert, muss das Hochbeet clever angelegt und vor allem optimal befüllt werden.
Gemüse im HochbeetEin Hochbeet hat zahlreiche Vorteile zu bieten. Es schützt vor Schnecken und Wühlmäusen, bietet einen wärmeren Standort und erlaubt rückenschonende Gartenarbeit. Leider sind sie - vor allem größere und stabile Modelle - oft sehr preisintensiv. Mit ein wenig Geschick und der passenden Anleitung lässt sich ein Hochbeet jedoch ganz einfach selbst bauen.
MisthaufenEin Mistbeet punktet mit natürlicher Wärme, die ausgezeichnet genutzt werden kann für die Anzucht und Kultivierung von Nutz- und Zierpflanzen. Gegenüber dem Kalten Kasten erfordert der Aufbau eines Warmbeetes zwar etwas mehr Arbeitsaufwand, der sich freilich als lohnenswert erweist. Diese Anleitung erklärt praxisnah, wie Sie ein Mistbeet anlegen und bepflanzen.
GemüsegartenImmer mehr Menschen möchten sicherstellen, dass das Gemüse, das sie essen, auch wirklich gesund und frisch ist. Da liegt es nahe, selbst im Garten ein Gemüsebeet anzulegen, denn Gemüse aus dem eigenen Garten ist etwas ganz Besonderes. Damit der Anbau auch gelingt, sind ein paar Kenntnisse und Vorbereitungen notwendig.
FrühbeetEin Frühbeet selber anzulegen bringt jede Menge Vorteile mit sich: Eine frühere Ernte steht in Aussicht; die besten Fensterplätze im Wohnraum bleiben von sandigen Kisten und Töpfen verschont; die Pflänzchen im Frühbeet sind bereits bestens auf die Außentemperaturen eingestimmt.
HochbeetHochbeete aus Steinen sind nicht nur praktisch und bringen höhere Erträge - sie sind richtig angelegt auch ein beständiger Blickfang im Garten. Damit der Eigenbau aus Naturstein oder Gabionen auf Dauer hält, muss jedoch bereits bei der Planung auf einiges geachtet werden.