Die Einhebelmischbatterie gilt als sehr praktisch und er kann vielseitig eingesetzt werden. Armaturen bekommen Sie für die Badewanne, die Dusche, aber auch für das Waschbecken und die Küchenspüle. Die Armaturen sind langlebig und können über viele Jahre im Einsatz bleiben. Mitunter kommt es vor, dass sie schwergängig sind oder quietschen. Mit verschiedenen Maßnahmen können Sie Abhilfe schaffen.

Einhebelmischer und mögliche Probleme bei der Verwendung

Einhebelmischer überzeugen durch ihre einfache Funktionsweise, aber auch durch ihre Langlebigkeit. Grundsätzlich ist es kein Problem, die Mischbatterie über mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte zu verwenden, ohne dass sie Probleme macht. Dennoch kann es vorkommen, dass der Einhebelmischer nach längerer Nutzung Probleme macht. Der Hebel des Wasserhahns geht schwer, manchmal lässt er sich kaum noch bewegen oder er quietscht bei jeder Drehbewegung. Der Neukauf eines Wasserhahns ist bei diesen Problemen nicht notwendig. Bevor Sie sich für den Austausch entscheiden, können Sie durch verschiedene Maßnahmen Abhilfe schaffen. Es ist empfehlenswert, wenn Sie handeln, sobald Sie das Problem bemerken. Andernfalls wird es schlimmer, und ab einem bestimmten Zeitpunkt ist eine Reparatur nicht mehr möglich und ein Neukauf wird unausweichlich.

Quietschen bei jeder Drehung des Wasserhahns - die Lösung
des Problems

Bei der Betätigung des Einhebelmischers kann es vorkommen, dass Sie ein leichtes Quietschen registrieren. Am Anfang ist dies kaum hörbar. Je häufiger Sie jedoch das Wasser aus der Leitung benötigen, desto hartnäckiger realisieren Sie den unangenehmen Quietschton. Er wird von allein nicht wieder weggehen. Wenn dies für Sie kein Grund ist, in einen neuen Wasserhahn zu investieren, sollten Sie Abhilfe schaffen. Es kann sein, dass der unangenehme Quietschton mit einer Schwergängigkeit einhergeht und sich auf diese Weise zwei Probleme vermischen. Oftmals kommt es jedoch vor, dass der Hebel sehr leicht zu bedienen ist, aber dass Sie sich dennoch durch den Quietschton gestört fühlen.

Alter des Wasserhahns überprüfen

Wasserhahn - EinhebelmischerIn einem ersten Schritt sollten Sie überlegen, wann Sie die Einhebelmischbatterie gekauft haben. Sollte der Quietschton während der Garantiezeit auftreten, handelt es sich um einen Mangel und Sie haben Anspruch auf Ersatz. Für alle Wasserhähne, die Sie in Deutschland kaufen oder bestellen, haben Sie zwei Jahre Garantie. Innerhalb dieses Zeitraums sollten Sie keine Reparatur vornehmen, denn Sie würden die Garantie verlieren. Demontieren Sie den Wasserhahn und bringen Sie ihn gemeinsam mit dem Kassenbon zum Händler. Er wird für einen Austausch oder eine Reparatur sorgen. Sollten Sie den Einhebelmischer bestellt haben, setzen Sie sich mit dem Händler telefonisch oder per Mail in Verbindung.

Kosten dieser Lösung:
Wenn es sich bei dem Defekt um einen vom Hersteller anerkannten Garantiefall handelt, kommen auf Sie keine Kosten zu. Lediglich die Anfahrt zum Händler müssen Sie einkalkulieren. Schicken Sie den Wasserhahn für eine Reparatur ein, ist der Händler verpflichtet, die Kosten zu tragen. Darauf sollten Sie den Händler hinweisen, wenn er Ihnen die Kosten in Rechnung stellen möchte.

Gut zu wissen: Der Händler hat das Recht auf Nachbesserung. Sie müssen demnach damit rechnen, dass Sie das betreffende Wasserbecken für einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen nicht nutzen können, wenn Sie keinen alten Wasserhahn als Ersatz haben.

Die Verwendung von Öl im Einhebelmischer

Grundsätzlich sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie Öl in das Innere der Mischbatterie leiten. Im schlimmsten Falle gerät das Öl in das fließende Wasser und Sie bekommen kein sauberes Leitungswasser mehr. Wenn Sie das Quietschen jedoch als unangenehm empfinden und den Einhebelmischer nicht austauschen möchten, weil Sie das Design nicht mehr bekommen würden oder keine neue Investition planen, können Sie ganz vorsichtig versuchen, mit Öl zu arbeiten. Dabei ist es sehr wichtig, dass Sie ein leichtes Kriechöl verwenden. Dieses hat die Fähigkeit, tief in das Innere eines Materials einzudringen und dort seine Wirkung zu entfalten. Achten Sie zwingend darauf, dass Sie nur eine ganz kleine Menge verwenden und nutzen Sie hochwertiges Öl und kein Billigprodukt.

Gehen Sie so vor:

1. Stellen Sie das Wasser ab

2. Öffnen Sie den Hebel und lassen Sie die letzten Wassertropfen aus der Leitung fließen

3. Nutzen Sie eine Pipette mit einer ganz kleinen Menge Öl

4. Geben Sie das Öl auf den Rand der Mechanik, durch die sich der Hebel dreht

5. Warten Sie einige Zeit, bis das Öl in das Innere des Wasserhahns eingezogen ist

6. Entfernen Sie die Reste mit einem weichen Tuch

7. Stellen Sie das Wasser wieder an und unternehmen Sie einen Funktionstest

Wasserhahn - EinhebelmischerSollte die Maßnahme nicht geholfen haben, können Sie den Einhebelmischer auch demontieren und das Öl mit der Pipette von unten in die Mechanik einführen. Die Effektivität ist jedoch geringer, weil das Öl in der Regel im oberen Bereich des Wasserhahns benötigt wird. Bei einigen
Modellen lässt sich der Hebel demontieren. Dies ist sehr praktisch, dass dann können Sie das Öl direkt in die Mechanik eingeben.

Kosten dieser Lösung
Kriechöl bekommen Sie als praktisches Spray. An der Kartusche befindet sich eine Pinzette, sodass Sie das Öl einfach dosieren können. Die Kosten liegen zwischen fünf und 15 EUR für eine Flasche. Einige Händler bieten größere Mengen in einem Kanister an. Dafür zahlen Sie etwa 35 EUR. Diese Lösung ist nur sinnvoll, wenn Sie das Kriechöl auch anders verwenden möchten.

In Baumärkten oder Fachhandlungen bekommen Sie kleine Fläschchen, bei denen ähnlich wie bei einer Arznei die Pinzette im Drehverschluss integriert ist. Diese eignen sich für die Anwendung an dem Wasserhahn besonders gut. Sie zahlen zwischen drei und sieben Euro für dieses Produkt. Da das Kriechöl längere Zeit haltbar ist, können Sie es auch mehrmals verwenden. Dies empfiehlt sich, wenn Sie nach einiger Zeit merken, dass Ihr Wasserhahn wieder schwergängig wird.

Gut zu wissen: Wenn Sie nur eine sehr kleine Menge Öl verwenden, ist es nahezu ausgeschlossen, dass Sie einen Fehler machen. Gehen Sie vorsichtig und mit Fingerspitzengefühl vor. Gerät wirklich ein wenig Öl in den Wasserkreislauf, lassen Sie den Wasserhahn für ein bis zwei Minuten laufen. In den meisten Fällen können sie ihn danach wieder ohne Einschränkungen nutzen.

Einhebelmischer entkalken

Sollten Sie mit dem Einbringen von Öl in den Mechanismus keinen Erfolg haben, kann es sein, dass die Einhebelmischbatterie verkalkt ist. Dies ist der Fall, wenn Sie in Ihrer Region sehr hartes Wasser haben. Informationen darüber bekommen Sie bei den örtlichen Wasserwerken. Sie haben die Möglichkeit, den Kalk zu beseitigen. Dies wird Ihnen aber nur gelingen, wenn der Prozess noch nicht allzu weit fortgeschritten ist. Nutzen Sie reines Essig, etwas Zitronensäure oder einen hochwertigen Entkalker. Bringen Sie diesen wie beschrieben mit einer Pipette in den Mechanismus ein und geben Sie eine oder zwei Stunden Zeit für die Einwirkung. Danach probieren Sie die Funktion aus. In vielen Fällen ist das unangenehme Quietschen des Wasserhahns verschwunden.

Kosten für diese Lösung
Sehr preiswert ist die Verwendung von Haushaltsessig. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie Essig in Form einer Essenz verwenden. Sie bekommen es in allen Supermärkten und Discountern für ein bis zwei Euro pro Flasche.
Ein Entkalker ist ebenfalls in Supermärkten, aber auch in Drogerien erhältlich. Sie zahlen abhängig vom Hersteller zwischen zwei und fünf Euro. Etwas wirksamer sind Entkalker, die Sie in Baumärkten bekommen. Diese Produkte eignen sich mitunter nicht für die empfindliche Sanitärkeramik. Für den Wasserhahn können Sie diesen Entkalker jedoch bedenkenlos verwenden. Auch für dieses Produkt zahlen Sie etwa fünf Euro.

Gut zu wissen: Ein aggressiver Entkalker oder Zitronensäure kann die hochwertige Mechanik beschädigen. Sie sollten es zunächst mit Hausmitteln versuchen.

Dichtung ist defekt

Wasserhahn - EinhebelmischerAuch eine kaputte oder verschlissene Dichtung kann dazu führen, dass der Wasserhahn ein quietschendes Geräusch von sich gibt. Besorgen Sie im Handel eine neue Dichtung und wechseln Sie diese aus. Dies funktioniert so:

1. Stellen Sie das Wasser ab.

2. Demontieren Sie den Einhebelmischer von dem Wasserbecken

3. Öffnen Sie die Mischbatterie, sodass Sie an die Dichtung gelangen

4. Setzen Sie eine neue Dichtung ein

5. Montieren Sie die Mischbatterie wieder an dem Wasserbecken

6. Stellen Sie das Wasser an

Drehen Sie einige Male an dem Hebel, sodass Wasser fließt, um die einwandfreie Funktion zu prüfen. In vielen Fällen ist das Problem durch das Einsetzen einer neuen Dichtung behoben.

Kosten für diese Lösung
Eine Dichtung ist ein sehr preiswerter Artikel, für den Sie mitunter nur wenige Cents bezahlen. Selten liegen die Kosten über einem Betrag von zwei Euro. Voraussetzung ist jedoch, dass es die Dichtung, die Sie benötigen, im Handel gibt. Dies kann bei älteren Wasserhähnen oder bei Modellen, die nicht mehr hergestellt werden oder von einem ausländischen Hersteller stammen, mitunter zu einem Problem werden. Es gibt Anbieter, bei denen Sie eine Dichtung nach Maß anfertigen lassen können. Die Kosten sind etwas höher, aber immer noch günstiger als der Kauf eines neuen Wasserhahns. Dies gilt vor allem dann, wenn es sich um einen Wasserhahn im Badezimmer handelt, der in diesem Design nicht mehr erhältlich ist. Wenn Sie Wert auf eine einheitliche Optik legen, müssten Sie auch die anderen Armaturen ersetzen, was sehr teuer werden kann.

Gut zu wissen: Mitunter führt es zum Erfolg, wenn Sie mehrere dieser Maßnahmen miteinander kombinieren. Beginnen Sie mit dem Öl, entkalken Sie und wechseln Sie im letzten Schritt die Dichtung.

Der Wasserhahn geht schwer - so lösen Sie das Problem

Der Hebel der Mischbatterie geht schwer oder er lässt sich gar nicht mehr bewegen. Auch bei diesem Problem können Sie vor dem Neukauf eines Wasserhahns zunächst versuchen, Abhilfe zu schaffen. Wenn der Hebel einer Mischbatterie schwergängig ist,
kann dies verschiedene Ursachen haben. Nicht immer wird es Ihnen gelingen, die wirkliche Ursache herauszufinden, denn die Mechanik ist in sich verschlossen und kann bei vielen Wasserhähnen nicht demontiert werden. Dennoch haben Sie verschiedene Möglichkeit, das Problem zu beseitigen.

Der Einhebelmischer geht schwer - die Erstmaßnahmen

Als Erstes probieren Sie die Maßnahmen aus, die Sie anwenden, wenn Sie bemerken, dass Ihre Mischbatterie quietscht oder schwer beweglich ist. Gehen Sie in dieser Reihenfolge vor:

1. Behandeln Sie die Mischbatterie wie beschrieben mit Kriechöl

2. Entkalken Sie die Mischbatterie

3. Setzen Sie eine neue Dichtung ein

Oftmals kommt es vor, dass das Quietschen des Hebels mit einer Schwergängigkeit einhergeht. Sollten alle Maßnahmen nicht helfen, müssen Sie die Kartusche auswechseln. Dies ist aber nur möglich, wenn Sie im Handel eine neue Kartusche kaufen können. Bei sehr alten Wasserhähnen werden Sie keine mehr bekommen. In diesem Fall hilft nur der Austausch des Wasserhahns.
Wasserhahn - Einhebelmischer
Kartuschenwechsel
Das Wechseln der Kartusche ist nicht schwer, Sie können es allein vornehmen. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Stellen Sie das Wasser ab.

2. Demontieren Sie den Einhebelmischer von dem Wasserbecken

3. Öffnen Sie die Mischbatterie

4. Entfernen Sie die Kartusche

5. Setzen Sie die neue Kartusche ein

5. Montieren Sie die Mischbatterie wieder an dem Wasserbecken

6. Stellen Sie das Wasser an

Prüfen Sie, ob der Wasserhahn wieder leichtgängig funktioniert. In einigen Fällen stellt sich die Wirksamkeit erst nach längerer Nutzung heraus.

Kosten für diese Lösung
Eine neue Kartusche aus Keramik kostet etwa zehn Euro, wenn Sie sich für ein Modell von einem Fremdhersteller entscheiden. Vor dem Kauf müssen Sie jedoch sicherstellen, dass das neue Modell in Ihren alten Wasserhahn passt. Leider bieten die Fremdhersteller nicht für alle Einhebelmischbatterien passende Kartuschen an. In diesem Fall können Sie sich an den Hersteller wenden. Ist eine Kartusche für Ihr Modell verfügbar, zahlen Sie mitunter bis zu 50 EUR. Dies rentiert sich jedoch, denn nach dem Einsatz der Kartusche bekommen sie quasi einen neuen Wasserhahn. Außerdem ist es nicht notwendig, auch die anderen Armaturen auszutauschen, um eine einheitliche Optik zu erhalten.

Gut zu wissen: Mit dem Einsetzen einer neuen Kartusche können Sie den Heber wieder leicht drehen und auch das Quietschen des Wasserhahns beseitigen.