Pflanzen streben der Sonne entgegen. Meistens. Es gibt auch einige Exemplare, deren Triebe nicht die Kraft für das aufrechte Stehen erbringen. Sie hängen einfach herunter, aus welchem Grund auch immer. Das ist gut so, denn sie sind wie geschaffen für Balkone. Hängende Pflanzen sind nicht minder schön und die Sortenvielfalt ist beachtlich. Es gibt sie ebenso blühend, wie rein grün.

Hängepflanzen von A bis G

Blaues Gänseblümchen (Brachyscome iberidifolia)
Gänseblümchen gehören nicht nur auf eine Wiese. Auch der Blumentopf darf ein Gänseblümchen beherbergen. Doch dieses ist kein echtes Gänseblümchen und zudem anders als die wild wachsenden und allseits bekannten Namensvertreter. Der Blütenaufbau ist ähnlich, die Farbe hingegen leuchtend Blau bzw. Lila. Auch die Pflanze selbst wächst buschiger und trägt reichlich Blüten. Leicht hängend ist sie ideal als Umrandung von Balkonen.
  • blüht von Mai bis September
  • genießt Sonnenbäder
  • begnügt sich aber auch mit weniger Licht
  • Substrat gleichmäßig feucht halten
  • alle 14 Tage mit Flüssigdünger düngen
  • verblühte Pflanzenteile zeitnah entfernen
Efeu (Hedera helix)
Kletterefeu - Hedera helixZugegeben, der grüne Efeu ist als Solitärpflanze für viele Blumenliebhaber etwas langweilig. Als Begleiter blühender
Pflanzen kann er jedoch wertvolle Dienste leisten. Er sorgt für eine augenfällige grüne Unterbrechung in der bunten Blütenwand. Ob als Balkonschmuck oder als Zimmerpflanze, der rasch wachsende Efeu liefert schnell Ergebnisse. Doch Achtung: Die Pflege ist weit anspruchsvoller als gemeinhin angenommen.
  • immergrüner Pflanzenschmuck
  • als Zimmer- und Balkonpflanze geeignet
  • herkömmliche Blumenerde reicht aus
  • mäßig gießen, nicht austrocknen lassen
  • gering dosierte Flüssigdüngung
Hinweis: Efeu ist giftig. Wenn kleine Kinder oder Haustiere im Haushalt leben, müssen geeignete Schutzvorkehrungen getroffen oder ganz auf die ansehnlichen Blätter verzichtet werden.

Efeutute (Epipremnum aureum)
EfeututeWenn es draußen mal regnet und die schönen Balkonpflanzen nicht bewundert werden können, wartet im Inneren die hängende Efeutute. Die grünen Blätter weisen je nach Sorte leichte Musterungen auf. Ihre Ranken können schnell bis auf 10 Metern heranwachsen. Ein grüner Vorhang als Raumteiler ist mit ihr also ohne weiteres möglich.
  • mag es hell bis halbschattig
  • wächst gut als Hydrokultur
  • verzeiht leichte Nachlässigkeit beim Gießen
  • alle zwei Jahre umtopfen
  • im Sommer düngen
  • störende Triebe können jederzeit entfernt werden
Tipp: Abgeschnittene Triebe müssen nicht weggeworfen werden. Sie können zunächst in einem Wasserglas Wurzeln bilden und anschließend eingepflanzt werden. So kommen Sie günstig zu neuen Efeututen.

Erdbeeren
(Fragaria)
ErdbeerenDen Balkon dekorativ begrünen und gleichzeitig leckere Früchtchen naschen, das lässt sich vereinbaren. Hängend wachsende Erdbeerpflanzen wie die Sorten 'Merosa', 'Diamant' und 'Hummi' kommen auch mit dem bescheidenen Platzangebot im Blumenkasten gut zurecht.
  • bis zu vier Pflanzen pro Ampel
  • sonniger und luftiger Standort
  • je sonniger, umso süßer die Früchte
  • Blumenerde, angereichert mit Kompost und Hornmehl
  • stabile Befestigung des Topfes notwendig
  • regelmäßig gießen
  • überschüssiges Wasser muss abfließen können
  • können überwintert werden und im Folgejahr weiter gedeihen
Tipp: Damit die leckeren Beeren ohne Reue in den Mund wandern können, sollten sie nur auf Balkonen fern stark befahrender Straßen gepflanzt werden.

Fleißiges Lieschen (Impatiens walleriana)
fleissiges Lieschen - Impatiens wallerianaJa, das Lieschen, das ist fleißig. Und die bevorzugte Tätigkeit ist die Blütenbildung. Sehr zu Freude des Besitzers, der sich daran gleich ein halbes Jahr lang sattsehen darf. Es bringt zwar nicht die Ferne mit sich und auch der Name ist ein wenig altbacken, aber bei den schönen bunten Blüten ist das schnell Nebensache.
  • Hitze mag Lieschen nicht
  • Trockenheit wird nur kurzfristig toleriert
  • im Sommer heißt es: gießen, gießen und noch mal gießen
  • Blütenbildung alle 14 Tage mit Dünger unterstützen
  • werden verblühte Teile entfernt, folgen neue Knospen
  • Überwinterung lohnt nicht
  • im Mai Jungpflanzen kaufen
Gloxinienwinde (Asarina)
Gloxinienwinde ist eine zügig wachsende Kletterpflanze. Ihre langen Ranken können jedoch auch hängend ohne Stutze gut gedeihen. Trotz steigender Beliebtheit ist ihr Anblick immer noch nicht alltäglich. Für viele Pflanzenliebhaber macht gerade das ihren Reiz aus.
  • kann günstig aus Samen gezogen werden
  • große Farbenvielfalt
  • schnell wachsende und reichlich blühende Pflanze
  • sonniger Balkon wird gerne bewohnt
  • das Erdreich sollte durchlässig sein
  • regelmäßig morgens oder abends gießen
  • dabei nicht die Blätter nass machen
  • zu viel Nässe führt zu Fäulnis
Goldzweizahn (Bidens ferulifoli)
Gold-Zweizahn
Goldmarie ist der Trivialname dieser bezaubernden Balkonpflanze. Ihre unzähligen gelben Blüten leuchten mit der Sonne um die Wette. Sie ist einerseits edel wie Gold, anderseits bescheiden in der Pflege. Diese Kombination ist verführerisch, denn der Balkon soll nicht zum zweiten Arbeitsplatz mutieren. Sie schafft die geeignete Atmosphäre, den Feierabend gemütlich im Liegestuhl ausklingen zu lassen.
  • wächst stark
  • zwei Pflanzen pro Kasten reichen aus
  • Substrat sollte durchlässig sein
  • keine weiteren Ansprüche an das Erdreich
  • hell und sonnig stellen
  • regelmäßig gießen
  • einmal wöchentlich düngen
  • kein Umtopfen, kein Schneiden
Grünlilie (Chlorophytum comosum)
Grünlilie - Chlorophytum comosumEine weitere Hängepflanze für Wohnräume ist die Grünlilie. Sie kommt so häufig vor, dass sie schon stiefmütterlich behandelt wird. Sie ist halt nicht exotisch anmutend, ihr Anblick ist jedem zu genüge bekannt. Aus zwei Gründen soll sie hier dennoch erwähnt werden:
  • sie ist sehr pflegeleicht
  • sie entfaltet bei richtiger Pflege eine überraschend schöne Form
Die Grünlilie benötigt zwar wenig Pflege zum Leben, die richtige Zuwendung kann jedoch das Beste aus ihr herausholen. Sie ist dankbar für:
  • einen hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • lockeres, nährstoffreiches Substrat
  • regelmäßige Wassergaben im Sommer
  • wöchentliche Düngung von März bis August
  • einen ausreichend großen Topf und gelegentliches Umtopfen

Von H bis Z

Hängende Fuchsie (Fuchsia Hybride)
Der hängende Klassiker schlechthin. Bei der Unmenge an Sorten und farbenfroher Blütengestaltung wird es mit der Fuchsie niemals langweilig. Mit ihren blühenden Geschenken ist sie nie geizig und so verwandelt sich der Balkon im Sommer zuverlässig in ein Farbenmeer.
  • lange Blütezeit: von April bis Oktober
  • für schattige und halbschattige Standorte
  • in herkömmliche Blumenerde etwas Sand beimischen
  • wöchentlich oder mit Langzeitdünger düngen
  • vertragen keine Trockenheit
  • regelmäßiges Gießen ist Pflicht
  • Entspitzung bewirkt ein stärkeres Wachstum
  • können in einen hellen und kühlen Raum überwintert werden
Katzenschwänzchen (Acalypha hispida)
Jede einzelne Blüte erinnert mit ihrer länglichen Form an einen Katzenschwanz. Nur die rote Farbe will nicht so recht dazu passen. Keine Frage, der Katzenschwanz ist eine eigenwillige Blume, die es so kein zweites Mal gibt. Im Sommer verwandelt sich dieses Gewächs gern in eine Balkonpflanze. Im Winter flüchtet es lieber in das warme Innere.
  • optimaler Standort ist halbschattig und windgeschützt
  • leicht saure Erde mit einem pH-Wert von 5,5
  • monatlich düngen
  • Verblühtes schnellstens entfernen
  • regelmäßig wässern, aber Staunässe vermeiden
  • muss bei mindestens 16 Grad Celsius überwintern
  • nah an Heizung steigt die Gefahr für Spinnmilbenbefall
Tipp: Klettern im Sommer die Temperaturen steil nach oben, sollte der Katzenschwanz mit Wasser besprüht werden.

Kapuzinerkresse
(Tropaeolum)
Kapuzinerkresse - TropaeolumNicht nur das Auge, auch der Gaumen kann sich an der Kapuzinerkresse erfreuen. Die grünen Blätter und die leuchtend orangefarbenen Blüten sorgen in Salaten für ein würziges Aroma. Die rankende Sorte wächst zügig und entwickelt bis zu drei Meter lange Triebe. Ihre Kultivierung gelingt auch im Blumenkasten.
  • Februar bis April vorziehen, ab Mai Direktaussaat möglich
  • geschützter, sonniger Platz
  • je mehr Licht sie bekommt, umso mehr Blüten bildet sie
  • wächst spärlicher auch im Schatten und Halbschatten
  • normale Erde mit etwas Lehm- und Sandanteil
  • hoher Wasserbedarf, besonders an warmen Tagen
  • nur wenig düngen
Kiwi-Knöterich (Muehlenbeckia complexa)
Er wird häufig auch Drahtstrauch genannt. Vielleicht, weil die Stängel mit ihrer rotbräunlichen Färbung an verrosteten Draht erinnern. Daran sind viele kleine runde Blätter gereiht. Das Zusammenspiel dieser beiden Elemente erschafft ein einmaliges Aussehen, dessen Wirkung schwer zu beschreiben ist. Einen Kiwi-Knöterich muss man einfach mit eigenen Augen gesehen haben, dann kann sich gelegentlich Liebe auf den ersten Blick einstellen.
  • als Zimmer- oder Balkonpflanze geeignet
  • sonnig bis halbschattig
  • frische, humusreiche Erde
  • in der Vegetationsperiode düngen
  • feucht halten
  • für Schädlinge nicht anfällig
  • auch als Mühlenbeckie bekannt
Männertreu (Lobelia erinus)
Männertreu - Lobelia erinusMännertreu ist in der hängenden Variante seit Langem ein gern gesehener Gast auf der Balkonmauer. Dieses Gewächs hat mit die kleinsten Blüten unter den gängigen Hängepflanzen, aber die Menge macht's. Sie wachsen dicht an dicht, sodass die ganze Krone leuchtend Blau schimmert. Die filigranen Blümchen erinnern ein wenig an Veilchen.
  • Triebe können bis zu einem Meter lang werden
  • ganze Pflanze ist übersät mit kleinen Blüten
  • blüht bis September
  • hohe Sonnenintensität bewirkt reiche Blüte
  • im Schatten sind sie nicht mehr so farbenfroh
  • humusreiche Blumenerde ist optimal
  • diese sollte nie ganz austrocknen
  • stickstoffarmen Dünger verwenden
  • nach der Hauptblüte zurückschneiden
Petunie (Petunia)
Petunien - PetuniaWer auf der Suche nach unermüdlichen Dauerblühern ist, wird bei den Petunien fündig. Ihrem Blütenreichtum verdanken sie eine lange Tradition als hängender Balkonschmuck. Ihre Beliebtheit hat sich bis zu den Züchtern herumgesprochen, die fleißig immer mehr neue Sorten auf den Markt bringen. Ob in Gartencentern oder einfachen Supermärkten, die Petunie ist leicht verfügbar und günstig.
  • trompetenartige Blüten
  • in Weiß, Rosa, Rot, Violet und Blau
  • auch bunt, gemustert und gefüllt
  • Pflanzen benötigen viel Licht, vertragen pralle Sonne
  • im Handel ist spezielle Petunienerde erhältlich
  • haben hohen Bedarf an Nährstoffen
  • regelmäßig Verblühtes ausputzen
  • anfällig für einige Krankheiten und Schädlinge
  • daher nur vital aussehende Pflanzen kaufen
Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata)
Schwarzäugige SusanneLeuchtendes Orange und kräftiges Schwarz. Das sind die beiden Farbkomponenten, in denen die Blüten der schwarzäugigen Susanne von Mutter Natur eingetaucht werden. Sie war und bleibt eine der beliebtesten Pflanzen, die wahlweise hoch kletternd oder mit hängenden Ranken kultiviert wird. In der zweiten Form eignet sie sich auch gut als Bepflanzung von Balkonkästen.
  • mittlerweile auch andersfarbig blühende Exemplare erhältlich
  • wächst rasch und üppig
  • flüssigen Volldünger alle 14 Tage verabreichen
  • Erdreich stets feucht halten
  • sonnig, warm und geschützt stellen
  • kann im hellen und kühlen Raum den Winter überstehen
Zauberglöckchen (Calibrachoa)
ZauberglöckchenZauberglöckchen sind einfach zauberhafte Glöckchen. Die mit Blüten übersäte Pflanze erinnert stark an die Petunie, obgleich ihre Blüten kleiner sind. Sie wächst schön kompakt, die Ranken erreichen eine Länge von bis zu 50 cm. Züchtungen spielen gekonnt mit der gesamten Farbpalette und bringen so mediterranes Flair in nördliche Regionen.
  • einjährige Pflanze
  • viele Züchtungen sind regen- und windfest
  • können mit anderen Pflanzen dekorativ kombiniert werden
  • sonniges aber nicht zu heißes Plätzchen anbieten
  • leicht saure Blumenerde verwenden
  • Erde feucht halten, Staunässe vermeiden
  • Trockenheit macht sie anfällig für Schädlinge
  • alle vier Wochen leicht zurückschneiden
Hinweis: Wegen des Aussehens wird das Zauberglöckchen oft auch als Mini-Petunie
bezeichnet.