Baumlexikon - Baum -und Gehölzpflege

HaselnussbaumDie unterschiedlichsten Bäume und Gehölzer finden sich in heimischen Gärten und Gartenanlagen. So groß auch die Auswahl an (Obst-)Bäumen und diversen Gehölzen ist, so unterschiedlich sind deren Pflegeansprüche. Welcher Baum welche Ansprüche hat und was es möglichst noch vor der Pflanzung zu beachten gibt, erfahren Sie in unserem Baumlexikon. In alphabetischer Reihenfolge finden Sie die gängigsten Baum- und Gehölzarten gelistet. Ein wichtiger Aspekt, der in diesem Zusammenhang näher erläutert wird, ist der regelmäßige Schnitt von Bäumen und Gehölzen.

Dieser dient in erster Linie dazu, die Wuchsform der einzelnen Bäume bzw. Sträucher zu verbessern. Zudem sind alte Triebe krankheitsanfälliger und müssen entfernt werden, letztlich behindert Licht- und Luftmangel die Blüte. Neben einer ausreichenden Lichtzufuhr ist demnach auch eine gute Luftzirkulation im Geäst wichtig.

Der Frühjahrsschnitt erfolgt in der Regel bis Mitte März, wobei es wichtig ist, bestehende Schutzvorschriften zu beachten. Näheres lässt sich bei Stadt bzw. Gemeinde erfragen. Generelle Vorschriften finden sich überdies in § 39 V Nr. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG). So ist insbesondere innerhalb des Zeitraumes vom 1. März bis zum 30. September nur eingeschränkt das Verschneiden von Hecken und Bäumen möglich. Hintergrund ist, dass heimische Tiere geschützt werden sollen. Auch sollte ein Baum- bzw. Strauchverschnitt prinzipiell nur bei frostfreien Temperaturen erfolgen. Ein erstmaliger Schnitt wird zumeist zwischen dem 3. und 5. Standjahr nötig.

Mit ein wenig Übung lässt sich die Baum- und Gehölzpflege leicht selbst durchführen. Anleitungen und Tipps rund um die allgemeine Pflege sowie das Verschneiden von Bäumen und Gehölzen finden Sie bei Hausgarten.net, Ihrem Haus- und Gartenportal.
Olivenbaum - Olea europaeaWo die klimatischen Bedingungen nicht mitspielen, gedeiht ein Olivenbaum besser im Kübel. Damit einher geht stets die Frage, wann und wie das mediterrane Blüten- und Fruchtgehölz umzutopfen ist. Diese Anleitung erläutert Schritt für Schritt, wie Sie es richtig machen. Profitieren Sie von praxiserprobten Infos zum Substrat.
Magnolie - MagnoliaMagnolien gehören zu den edelsten und beliebtesten Ziergehölzen in Parks und Gärten. Ihr besonderer Reiz liegt sowohl in den relativ großen, tulpenförmigen Blüten als auch in der Eigenschaft vieler Arten, die Blüten noch vor dem Blattaustrieb zu zeigen und damit den Frühling einzuläuten.
Walnuss - Juglans regiaEinen Garten mit viel Platz benötigt ein Walnussbaum. Wird ihm dieser geboten, dann bietet er nach einigen Jahren einen angenehmen Schattenplatz im Sommer und im Herbst leckere Früchte. Doch nicht nur wegen seiner Früchte ist Juglans regia so beliebt, im Sommer trägt er ein üppiges und dekoratives Blütenkleid.
blasenspiere diabolo 4Allein die Farbe ihres Laubs ist eine Schau, denn selten sieht man ein solch tiefes Dunkelrot im Garten. Die Rede ist von der Blasenspiere, genauer gesagt der Sorte 'Diabolo'. Was Gärtner an der Rotblättrigen Blasenspiere ganz besonders schätzen, ist neben der außergewöhnlichen Blattfärbung ihre Pflegeleichtigkeit und Robustheit.
Trompetenbaum BlütenNicht nur in großen Parkanlagen oder Alleen ist der Trompetenbaum ein sehr beliebtes Gehölz. Auch immer mehr private Gärtner entscheiden sich für einen der wenigen Bäume mit großen Blüten für ihren Hausgarten. Die meist weißen, trompetenförmigen Blüten erscheinen erst im Sommer, wenn alle anderen Bäume ihre Blüten bereits lange abgeworfen haben.
Reife WalnussEin Walnussbaum braucht einige Jahre mit der richtigen Pflege, bis er viele Früchte trägt. Daher sollte beim Kauf sorgfältig überlegt werden, welche Sorte sich am besten für den eigenen Garten eignet, damit sich die viele Arbeit lohnt.
pfirsichJeder Obstbaum muss beschnitten werden, für den Schnitt jedes Obstbaumes gelten jedoch etwas eigene Gesetze. Das sind die Besonderheiten, die Sie beim Schnitt des Nektarinenbaums beachten müssen.
spitzahorn2 flDer Blutahorn oder Spitz-Ahorn (lateinischer Name Acer platanoides) ist ein wunderschöner Baum, dessen Laub mit seiner weinroten Farbe eine echte Zierde für den Garten ist.
koniferen flWer schnellwachsende Bäume oder Koniferen für den Garten sucht, möchte damit meist einen Sichtschutz erreichen. Bei Bäumen muss man natürlich bedenken, dass sie sehr hoch werden können.
Olivenbaum - Olea europaeaAls urwüchsige Ikone vom Mittelmeer hat sich der Olivenbaum auch nördlich der Alpen etabliert. Ungeachtet einer bedingten Winterhärte, wird das immergrüne Schmuckstück vornehmlich im Topf und Kübel kultiviert. Fernab seiner sonnendurchfluteten Habitate stellt der Echte Ölbaum besondere Ansprüche an die Pflege. Diese Anleitung erläutert detailliert, wie Sie die Anforderungen fachmännisch erfüllen.
obstbaum flBäume lassen sich zunächst einmal grob in die Kategorien Laubbäume und Nadelbäume einteilen. Darüber hinaus können sowohl die Blätter bzw. Nadeln, die Blüten, die Früchte oder Zapfen und die Rinde zur Bestimmung der Baumart verwendet werden.
baum-kinder-klettern flIn einer Baumschutzverordnung oder Baumschutzsatzung kann eine Stadt oder Gemeinde festlegen, unter welchen Voraussetzungen Privateigentümer auf ihrem Grundstück Bäume fällen dürfen. Hierdurch sollen alte Bäume geschützt werden, die für das Klima und das Stadtbild von Bedeutung sind. Eine Verpflichtung zum Erlassen einer Baumschutzverordnung besteht jedoch nicht, daher wird in vielen Städten und Gemeinden darauf verzichtet und auf das Umweltbewusstsein der Bürger vertraut.
Viel Grün, anspruchslos in der Pflege und sogar medizinisch nutzbar - das sind die wesentlichen Eigenschaften, die der Faulbaum aufweist. Seinen Namen hat die Pflanze übrigens aufgrund des leichten Geruches der Rinde nach Fäulnis. Dieses Aroma ist allerdings sehr schwach und vom Menschen nur in unmittelbarer Nähe zur Pflanze wahrnehmbar.
palme_flDie Honigpalme, lateinisch Jubaea chilensis, kommt, wie man dem Namen nach schon erahnen kann, aus Chile. Dort kann sie bis zu 27 m hoch werden und wächst in gemäßigten Zonen mit milderem Klima.
baum-herbstOb ein Wundverschluss bei Pflanzen und Bäumen wirklich erforderlich ist, wird in Fachkreisen sehr kontrovers diskutiert. Durch den Wundverschluss soll vermieden werden, dass Krankheitserreger die Schnittstelle befallen.
Trompetenbaum mit großer BlüteDer Kugeltrompetenbaum ist eine strauchartige Variante des Trompetenbaumes, der auf einem Halbstamm oder einem Hochstamm veredelt wird. Dadurch bleibt die Höhe des Stammes die gleiche, nur sein Umfang vergrößert sich mit den Jahren etwas. Der Kugeltrompetenbaum bildet allerdings eine sehr große Krone, im Schnitt legt er pro Jahr um etwa 10-20 cm zu.
pinienbaum_flPinienzapfen sind etwa 8 bis 16 Zentimeter lang und 7 bis 10 Zentimeter dick. Sie sehen grünlich aus und können rote Riffelungen aufweisen.
koniferen2_flDas botanische Wort „Coniferae" bedeutet „Zapfenträger". Koniferen wurden aber zum Sammelbegriff für alle Nadelgehölze, auch wenn sie keine Zapfen tragen. Soweit es sich um Bäume handelt, ist der Kronen-Unterschied gegenüber Laubgehölzen mit ihren Kuppel- und Kugelkronen unverkennbar.
Mangroven sind die reinsten Überlebenskünstler. Sie kommen hauptsächlich in warmen Gebieten der Erde vor und das schon seit Millionen von Jahren. Südamerika und die Karibik sind beispielsweise ein typisches Verbreitungsgebiet der Mangroven.
apfelbaum_flObstgehölze finden sich in vielen Variationen im Handel und sind bei den Gärtnern dieser Welt sehr beliebt. Sie eignen sich nicht nur, um frisches Obst aus dem eigenen Garten zu ernten, sondern gleichermaßen für die Verschönerung des Gartens.
Der Blauglockenbaum ist auch unter dem Namen Kaiserbaum bekannt und erfreut seinen Besitzer mit blauen Blüten, die sich in schönen Dolden zusammen finden. Nach der Blütenpracht folgen große herzförmige Blätter, so dass dieser Baum eine lange Zeit im Jahr eine optische Zierde darstellt. Damit der Blauglockenbaum sich von seiner besten Seite zeigen kann, sind einige Hinweise im Bereich der Pflege und des Standortes unbedingt zu beachten.
nadelbaum_flDie Sumpfzypresse erobert in den letzten Jahren mehr und mehr die deutschen Gärten. Vor allem an Gartenteichen findet man diese außergewöhnliche Pflanze immer häufiger.
Pinien gehören zur Familie der KiefernDie Pinie gehört zur Familie der Kiefern. Man trifft sie vorrangig im Mittelmeerraum an – daher auch der Name Mittelmeer-Kiefer oder Italienische Kiefer. Pinien werden bis zu 250 Jahre alt. Sie bilden Zapfen, in denen Früchte heranreifen: Diese Pinienkerne sind essbar und die zudem sehr gesund.
kiefer_flDie Zwergkiefer, unter dem botanischen Namen Pinus pumila bekannt, wird der Gattung der Kiefern zugeordnet. Ebenfalls wird sie auch als Japanische Zwergkiefer bezeichnet, die ihre natürliche Verbreitung in den Gebieten des nordöstlichen Sibiriens hat und sich über Kamtschatka bis nach Japan hin zieht.
kirschlorbeer_flEs gibt kaum einen ungünstigeren Standort für Pflanzen als einen Platz im Schatten. Fehlt das notwendige Licht, muss man auf man schon auf die Farbenfülle der Sommerblumen verzichten. Nur wenige Blütenpflanzen kommen hier zur Geltung.
affenschwanzbaum_flDer Affenbaum ist vielen besser unter der Bezeichnung „Chilenische Schmucktanne“ bekannt. Egal, wie man sie nennt, es bleibt der selbe auffällige Baum, der in immer mehr deutschen Gärten auftaucht.
Tamarindenbäume werden auch als Indische Datteln oder Sauerdatteln bezeichnet. Sie sind vor allem wegen ihrer essbaren Früchte bekannt. Diese können roh gegessen werden. Meist werden sie aber als Würzmittel genutzt.
vorgarten2_flAuch in einem Vorgarten darf ein Baum nicht fehlen, denn der Vorgarten ist sozusagen die Visitenkarte der Hausbesitzer. Sehr beliebt sind hierbei die immergrünen Kugelbäume, die sich ideal für eine kleine Gartengröße eignen.
flieder4_flDen gestalterischen Möglichkeiten im heimischen Garten sind dank der reichhaltigen Artenvielfalt so gut wie keine Grenzen gesetzt. So liebt es der eine, wenn zum Beispiel schöne einheimische Laubbäume und Nadelbäume die Optik des Gartens verschönern.
kiefer_flAnspruchsvolle Hobbygärtner und Botaniker, die sich für ihre Außenanlagen etwas Besonderes wünschen, entscheiden sich immer häufiger dafür, Nadelbäume im Garten anzupflanzen.
ahorn_flWas genau ist unter einem Laubbaum zu verstehen und wie kann man Laubbäume richtig bestimmen? Im Allgemeinen handelt es sich bei einem Baum um eine mehrjährige Pflanze, die über eine Wurzel, einen Stamm, Zweige, Äste und Blätter verfügt.