Rot, rosa, gelb, weiß oder soll es doch lieber die apricotfarbene Rose sein? Wie gut, dass es auch historische Rosensorten gibt, die zweifarbig blühen, Allerdings schränkt dieses Merkmal die Auswahl nur bedingt ein. Denn auch angesichts der Wuchsform sowie der hohe und der Blütezeit variieren die unterschiedlichen Arten der duftenden Gewächse. Wer es klassisch mag, setzt auf historische Sorten. Doch auch hier ist die Auswahl grenzenlos, wie die folgende Übersicht beweist. Liebhaber finden in diesem Ratgeber wissenswerte Infos über die besonderen Merkmale der unterschiedlichen Arten.

Was sind historische Rosensorten?

wann der Gärtner überhaupt von einer historischen Rosensorte spricht? Noch bis ins 18. Jahrhundert führte den Markt ausschließlich einmalig blühende Sorten. Die wichtigsten unter ihnen stellten

  • Albarosen
  • Gallicarosen
  • und Damaszenerrosen

dar. Kurze Zeit später importierten die Niederlande sogenannte Zentifolien. Hinsichtlich der Blüheigenschaften unterschieden sie sich kaum von den einheimischen Exemplaren. Erst im folgenden Jahrhundert ermöglichten

  • Teerosen
  • Bourbonrosen
  • Noisetterosen
  • Remontantrosen
  • und Portlandrosen

es dem Gärtner, sich an einer zweiten Blüte innerhalb einer Saison zu erfreuen. Mit der Einführung der Teehybride im Jahre 1876 begann schließlich die Ära der modernen Rosensorten. Die neuen Züchtungen verdrängten die alten Sorten weites gehend aus den Gärten und dem Handel. Nur die beliebtesten Exemplare konnten sich weiterhin behaupten. Dabei zeichnen sich die historischen Sorten durch viele Vorzüge von ihren modernen Artgenossen ab:

  • sie duften intensiver
  • sie sind robuster
  • sie sind frosthärter
  • sie sind pflegeleichter

Historische Rosensorten mit weißer Blüte

Alba Maxima

  • Art: Albarose
  • Züchtungsjahr: 1500
  • Wuchshöhe: 2 m
  • Blütezeit: einmalig, Juni
  • Standort: keine Angabe

Alba Maxima ist eine der ältesten weißen Rosen und trägt den Beinamen Bauernrose. Besonders ansehnlich ist ihr gesägtes, silbrig-grünes Laub. Auch die weiße Blüte mit einem Knopfauge in der Mitte wirken eindrucksvoll.

Chloris

  • Art: Albarose
  • Züchtungsjahr: 1820
  • Wuchshöhe: 1,8 bis 2 m
  • Blütezeit: einmalig, Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig

Wenn sich die Knospen der Rosensorte Chloris öffnen, erscheinen leicht zerzauselte, perlweiße Blüten. Man könnte meinen, die Blume wäre gerade erst aus dem Schlaf erwacht. Glücklicherweise blüht sie jedes

Jahr aufs Neue und ruht nicht wie Dornröschen hundert Jahre lang. Dazu wären ja auch Dornen nötig, die diese Sorte nicht aufweist...

Madame Plantier

  • Art: Albarose
  • Züchtungsjahr: 1835
  • Wuchshöhe: 2 m
  • Blütezeit: einmalig im Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig

historische Rosensorten: Madame PlantierDurch ihren buschigen Wuchs eignet sich Madame Plantier ideal für große Gärten. Überdies lässt sich die Sorte auch als Kletterrose ziehen. In letzterem Fall geben ihre bogig überhängenden, weißen Blüten mit grünem Zentrum ein sehr romantisches Bild ab. Teils weisen die Blüten auch einen rötlichen Schimmer auf. Die Blütenfarbe steht in einem ansehnlichen Kontrast zu dem mattgrünen Laub. Je nach Wetterlage öffnet sich Madame Plantier im frühen Sommer, blüht sechs Wochen lang und verbreitet einen betörenden Duft. Sie dient zur Hintergrundbepflanzung oder als Solitär. Das nahezu stachellose Exemplar ist resistent gegen Mehltau und sehr winterhart.

Marie Jeanne

  • Art: Polyantharose
  • Züchtungsjahr: 1918
  • Wuchshöhe: 1,2 m
  • Blütezeit: mehrmals, Juni/ Oktober
  • Standort: sonnig

historische Rosensorten: Marie JeanneUnschuldig weiß wie die Blüten dieser Sorte sind auch die Zweige, die kaum Dornen tragen. Bei Minusgraden errötet Marie Jeanne leicht und trägt einen rosafarbenen Hauch auf den Blüten. Trotzdem gilt sie als sehr winterhart. Schade eigentlich, dass sie nur selten in Gärten anzutreffen ist. Sie eignet sich nämlich sowohl für Beete als auch für den Kübel.

Historische Rosensorten mit rosafarbener Blüte

Adam Messerich

  • Art: Bourbonrose
  • Züchtungsjahr: 1920
  • Wuchshöhe: 1,8 bis 2 m
  • Blütezeit: mehrmals, Juni/ Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig

historische Rosensorten: Adam MesserichOb als Solitär, als in Rabatten oder als Kletterrose, Adam Messerich zieht mit der leuchtenden pinken Blüte die Blicke auf sich. Auch das auffällig große Laub ist schön anzusehen. Schneidet der Gärtner die Zweige nicht zurück, entsteht ein bogig überhängender Wuchs. Die Rosensorte verströmt einen lieblichen Duft und ist resistent gegen Schädlinge. Sie benötigt mindestens fünf Stunden Sonne am Tag.

Jacques Cartier

  • Art: Damaszener- beziehungsweise
    Portlandrose
  • Züchtungsjahr: 1868
  • Wuchshöhe: 1 bis 1,5 m
  • Blütezeit: mehrmals, Juni bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig

historische Rostensorten: Jacques CartierJacques Cartier fühlt sich auch im Halbschatten wohl. Die Blüten erscheinen rosettenförmig im reinen rosa. Ein besonderes Merkmal dieser Sorte ist ihr schnelles Nachblühen.

Hinweis: Jacques Cartier eignet sich auch als Topfpflanze. Allerdings benötigt sie einen sehr großen Kübel.

Madame Isaac Pereire

  • Art: Bourbonrose
  • Züchtungsjahr: 1881
  • Wuchshöhe: 1,8 m
  • Blütezeit: mehrmals, Juni/ Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig, luftig, nicht zu heiß

Der berauschende Duft oder die leuchtende Blüte, was wohl intensiver an dieser Sorte ist? Wenn sich Gärtner diesbezüglich nicht immer einig sind, steht fest, dass Madame Isaac Pereire mit ihrem aufrechten, vieltriebigem Wuchs und den glänzenden Blättern in keiner Rabatte fehlen darf. Leider hat auch der Mehltau die Pflanze gern. Im Winter benötigt sie einen leichten Frostschutz.

Summer Blush

  • Art: Alba Hybride
  • Züchtungsjahr: 1979
  • Wuchshöhe: 2,5 m
  • Blütezeit: einmalig, Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig

Obgleich es sich bei Summer Blush um eine Züchtung eines Hobbygärtners handelt, zählt die Art zu den historischen Rosensorten. Zwar deutet die auffällig leuchtende Blüte auf eine recht moderne Hybride hin, dennoch trägt die Pflanze den typischen, süßen Duft alter Sorten. Interessant ist auch das geviertelte Zentrum der Blüte. Summer Blush besitzt nur wenige Dornen und eignet sich auch als Kletterpflanze.

Historische Rosensorten mit roter Blüte

Blush Hip

  • Art: Albarose
  • Züchtungsjahr: 1840
  • Wuchshöhe: 1,5 bis 2 m
  • Blütezeit: Ende Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig

Blush Hip eignet sich für jeden Garten, stellt sie doch wenig Ansprüche an den Standort. Sie wächst auch als Kletterrose und zeichnet sich durch ihren herben Duft aus.

Charles de Mills

  • Art: Gallicarose
  • Züchtungsjahr: 1790
  • Wuchshöhe:1,8 bis 2 m
  • Blütezeit: einmalig, ab Juni
  • Standort: sonnig bis halbschattig

historische Rosensorten: Charles de MillsCharles de Mills weist interessante, fast düstere Farben auf. Zu einer kaminroten Blüte gesellen sich dunkel grau-grüne Blätter. Diese Sorte gilt als äußerst winterfest und duftet angenehm.

La Negresse

  • Art: Gallicarose
  • Züchtungsjahr: 1823
  • Wuchshöhe: 1,5 bis 1,8 m
  • Blütezeit: einmalig, Juni
  • Standort: eher schattig

Diese auffällig dunkle Sorte zaubert einen Hauch von Nostalgie in den Garten. Ihr schwerer, süßlicher Duft erinnert an alte Zeiten. Üppige karmin- bis purpurrote Blüten mit leicht gewellter Form ergeben einen einzigartigen Anblick.

Rose de Resht

  • Art: Portland- beziehungsweise Damaszenerrose
  • Züchtungsjahr: 1860, seit 1940 in Europa erhältlich
  • Wuchshöhe: 1,2 m
  • Blütezeit: mehrmals, von Mai bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig

historische Rosensorten: Rose de ReshtDie Rosensorte de Resht stammt aus Persien und besitzt eine sehr interessante Blüte. Zum einen fällt die leuchtende purpur- bis fuchsienrote, die der Gärtner durch den Standort sowie die Düngergabe beeinflussen kann. Darüber hinaus sind die Blüten pompomartig und rund geformt. Ihre blau-grünen Blätter ergeben einen dichten süßlich duftenden Strauch. Ohne Rückschnitt wächst de Resht

mehrere Meter hoch.

Hinweis: Die Sorte De Resht gedeiht auch auf sandigen Böden.

Tom Wood

  • Art: Remontantrose
  • Züchtungsjahr: 1896
  • Wuchshöhe: 1 m
  • Blütezeit: mehrmals, Juni bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig, luftig

Die leuchtende Blüte weist ein Farbspektrum von violett über purpur- bis hin zu karmesinrot auf. Diese erscheinen in Dolden mit kugel- beziehungsweise becher- oder muschelförmigem Habitus. Tom Wood wächst kompakt, bleibt aber niedrig. Leider können im Spätsommer Krankheiten auftreten. Zudem ist eine Winterschutz erforderlich.

Historische Rosensorten mit zweifarbiger Blüte

Commandant Beaurepair

  • Art: Bourbonrose
  • Züchtungsjahr: 1874
  • Wuchshöhe: 1,8 m
  • Blütezeit: Juni
  • Standort: keine Angabe

historische Rosensorten: Commandant BeaurepairCommandant Beaurepair erweist sich als sehr wuchsfreudig und trägt eine kugelrunde, becherförmige Blüte. Jene besitzt eine rosarote bis purpurfarbene Marmorierung unter die sich auch weiße Nuancen mischen. Helles Laub rundet den Charme dieser Sorte ab.

Ferdinand Pichard

  • Art: Remontantrose
  • Züchtungsjahr: 1920
  • Wuchshöhe: 1,8 m
  • Blütezeit: mehrmals, Juni/ Oktober
  • Standort: sonnig, luftig

historische Rosensorten: Ferdinand PichardWeder Regen noch Hitze können den ledrigen Blättern dieser Sorte etwas anhaben. Jedoch droht bei dauerhaft schlechter Witterung ein Schädlingsbefall. Ebenso muss der Gärtner die Pflanze bei starken Minusgraden vor der Kälte schützen. Ferdinand Pichard gilt mit seiner rosa, roten und weißen Marmorierung als eine der schönsten Remontantrosen.

Tipp: Als Winterschutz eignet sich zum Beispiel eine Schicht aus Mulch oder Reisig.

Georges Vibert

  • Art: Gallicarose
  • Züchtungsjahr: 1853
  • Wuchshöhe: 1,5 m
  • Blütezeit: einmalig, Juni
  • Standort: keine Angabe

Georges VibertDie Blüte von Georges Vibert erscheint in Abhängigkeit der Wetterlage im Juni. Sie duftet angenehm und intensiv. Im Laufe der Zeit wandelt sich die Blüte von zartrosa Streifen zu ausgeprägtem Violett auf dem weißen Hintergrund.

Variegata di Bologna

  • Art: Bourbonrose
  • Züchtungsjahr: 1909
  • Wuchshöhe: 1,5 bis 2 m
  • Blütezeit: Ende Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig, luftig

historische Rosensorten: Variegata di BolognaKleine rosafarbene Sprenkel auf der ansonsten weißen Blüte machen die Sorte zu einem Blickfang. Wie gut, dass die Blüte äußerst lange andauert. Zwar ist der Duft nicht so intensiv wie bei anderen Sorten, dafür begeistert Variegata di Bologna mit einem hellen, gelblich-grünen Laubaustrieb. Neben dem Wuchs im Beet, liebt sie es an Spalieren empor zu ranken.

Hinweis: Diese Sorte ist um eine Stütze sehr dankbar.

Versicolor/ Rosa Mundi

  • Art: Gallicarose
  • Züchtungsjahr: etwa 1583
  • Wuchshöhe: 1 m
  • Blütezeit: einmalig, Juni
  • Standort: keine Angabe

historische Rosensorten: Versicolor / Rosa MundiAus der weißen Versicolor mit karminroten Streifen gingen viele weitere Züchtungen der Gallicarosen hervor. Sie gilt somit als die älteste ihrer Art. Ihr aufrechtes Wachstum verändert sich unter der Last der üppigen Blüten zu einem hängenden Strauch.