Stauden - Pflege

FeinstrahlDer Feinstrahl, auch unter der Bezeichnung Berufskraut oder Feinstrahlaster bekannt, ist eine beliebte Blütenstaude. Bei richtiger Pflege blüht der Feinstrahl im Sommer und später nochmals im Herbst. Lesen Sie hier mehr dazu.
SchöterichSchöterich bereichert den Garten mit einem leuchtenden Farbenspiel in sattem Orange. Die wärmeliebende Staude dekoriert Trockenmauern und Steingärten mit ihrem Blütenflor den ganzen Sommer hindurch. Widmen Hobbygärtner Erysimum x allionii eine fachgerechte Pflege in Verbindung mit umsichtigem Schneiden, währt die Freude etliche Jahre. Diese Anleitung bringt alle wesentlichen Aspekte auf den Punkt.
BlausternDie Blaustern-Pflanze (Scilla bifolia) gehört zu den Spargelgewächsen und blüht im Frühjahr ab März, wenn die Schneeglöckchen bereits verblüht sind. Lesen Sie hier alles zu Standortwahl und Pflege des Blausterns.
FederbuschDie Federbusch-Celosie gehört der Familie der Amaranthengewächse an. Es handelt sich um eine eher krautige Pflanze, die in den Monaten von Juli bis etwa Oktober blüht. Die Blüten sehen dabei federbuschartig aus und sind je nach Art entweder gelb, rot, weiß oder violett gefärbt. Mit einer angenehmen Wuchshöhe von 30 Zentimetern, den stark verästelten Zweigen und den spitzen Blättern genießt die Pflanze einen warmen Standort. Ist der Standort besonders warm und es herrscht eine hohe Luftfeuchte, gedeiht die Pflanze am besten. Das Ergebnis sind dann die farbenprächtigen Blüten, die zu einem wahren Augenschmaus werden.
Kokardenblume - Gaillardia aristataGaillardia grandiflora - Die Kokardenblume wird auch Papageien- oder Malerblume genannt. Sie stammt ursprünglich aus Nordamerika und gehört zur Familie der Korbblütengewächse. Es sind leuchtende, farbenfrohe Gewächse, die ein- oder mehrjährig blühen können. Die Blütezeit ist von Anfang Juni bis in den Oktober hinein. Die Pflanze wird 30 bis 50 cm hoch. Viele Sorten der Kokardenblume kann man gut als Schnittblumen verwenden. Sie ist ein Staudengewächs, dass durch viele Blüten auffällt. Die strahlenförmig angeordneten Blütenblätter sind ein- oder zweifarbig. Die körbchenförmigen Blütenstände haben eine rote Scheibe in der Mitte. Die einzelnen Blütenblätter sind meist Rot, Gelb, Kupfer oder Orange.
PrachtkerzeOb auf den Balkon, der Terrasse oder direkt im Freiland: Die üppig blühende Prachtkerze ist an jedem Standort eine farbenfrohe Schönheit. Dabei stellt die anmutige Gaura lindheimeri mit den schmetterlingsähnlichen Blüten nur wenige Ansprüche an den Hobbygärtner. Selbst eine längere Trockenperiode kann dem Gewächs aufgrund seiner Herkunft nur wenig anhaben.
akelei-rosa-hg-flAkelei, Narrenkappe oder Elfenhandschuh hinter all diesen Namen verbirgt sich eine wunderschön blühende, vielseitige und pflegeleichte Pflanze. Wer bei ihrer Kultur auf einige Punkte achtet, hat lange Freude an ihr.
FetthenneDie ausdauernde und anspruchlose Fetthenne verträgt hohe Temperaturen und liebt die volle Sonne. Sie gedeiht aber auch im Halbschatten. Sie gibt sich mit trockenen Böden genauso zufrieden, wie mit durchlässigen, sandig - kiesigen oder lehmigen. Bei der Standortwahl für die Fetthenne kann man also nichts falsch machen. Pflegemaßnahmen fallen im Allgemeinen nicht an, wenn es nötig wird, dann werden die Stauden höchstens alle 3 bis 4 Jahre etwas nachgedüngt und nur ganz wenig gegossen. Auch die Vermehrung dieses Dickblattgewächses stellt kein Problem dar, sie erfolgt durch Stecklinge oder Teilung. Alle Sedum - Arten bewurzeln sehr leicht und schnell, auch durch kleine Teilstücke, wie zum Beispiel einzelne Blätter. Manche Arten der Fetthenne wachsen sehr schnell zu einem dichten Blütenteppich.
AdonisroeschenDas leuchtend gelbe Frühlings-Adonisröschen ist ein echter Vorfrühlingsbote, der oft schon im noch winterlichen Garten blüht. Lesen Sie hier wichtige Informationen zum Adonisröschen.
RitterspornBesonders im Hochsommer benötigen Gartenstauden ausreichende Pflege. In der Wachstumsphase verlangen Stauden hauptsächlich genügend Zuwendung, damit sie schön und auch gesund bleiben. Die Pflanzen müssen gewässert, gedüngt und Unkraut muss bekämpft werden und hochwachsende Gattungen müssen gegen Umfallen gesichert werden. Zudem müssen verblühte Pflanzen zurück geschnitten und verwelkte Blüten entfernt werden.
MaennertreuLobelien, die bekannteste unter ihnen ist das Männertreu, eignen sich als Arrangement zwischen Geranien und Petunien, aber auch als eine Kübelunterbepflanzung. Lesen Sie hier wichtige Hinweise zu Pflege und Standortwahl der Lobelien.
Besenheide ist eine von vielen HeidevariantenBei der Besenheide handelt es sich um ein Heidekraut, welches bis zu 90 cm heranwachsen kann. Die Pflanze wächst strauchartig und verzaubert mit den schuppenartigen Blättern. Was ist bei der Pflege zu beachten?
KugeldistelDie in stattliche Höhe wachsende Kugeldistel ist eine sehr beliebte und viel blühende Sommerpflanze. Sie besticht durch ihr markantes Aussehen sowie durch ihre Unempfindlichkeit. Erfahren Sie hier mehr dazu.
bodendecker-steingarten-breit-300-flReiherschnabel oder Erodium reichardii, wie er mit botanischem Namen bezeichnet wird, ist ein anspruchsloser Bodendecker, der helle Standorte bevorzugt und sogar praller Sonne ausgesetzt werden kann. Wanderschatten ist ideal.
LeberblümchenDas zarte Leberblümchen ist einer der ersten Frühlingsboten im Garten und im Wald. Trotz seiner Vielfalt an Farben und Arten war es in den letzten Jahren in Gärten immer seltener zu sehen. Dabei stellt es wenige Ansprüche an die Pflege. Erfahren Sie hier alles zum Leberblümchen.
SteinbrechDer Oberbegriff Steinbrech (Saxifraga) bezeichnet die Familie der Steinbrechgewächse. Diese umfasst ein ganzes Artensystem mit bis zu 500 Vertretern. Finden Sie hier wichtige Informationen zu verschiedenen Arten.
BlaukissenBlaukissen sind die Klassiker in Steingärten, an sonnigen Hängen und auf Trockenmauern. Mit ihren reich blühenden und üppigen Polstern in verschiedenen Farben sind sie eine der ersten Blütenstauden im Frühjahrsgarten. Erfahren Sie hier alles zum Blaukissen.