Buxus (Buchsbaum) schneiden - Schnitt, Beschneiden, Zurückschneiden

Buxus (Buchsbaum) schneiden - Schnitt

Der Buxus (Buchsbaum) ist eine sehr beliebte Pflanze vor allem für die Beetumrandung. Wirklich zur Geltung kommt der Buxus jedoch nur, wenn er regelmäßig geschnitten wird. Um den Buxus (Buchsbaum) schneiden zu können, bedarf es einigen Fingerspitzengefühls. Nicht unbedingt muss der Schnitt mit einer Schablone durchgeführt werden, die die Arbeit jedoch erleichtert und eine gleichmäßige Form garantiert.

Die Schönheit des Buxus (Buchsbaum) entsteht über einen längeren Zeitraum vor allem durch einen genauen und regelmäßigen Schnitt. Generell kann man den

Buxus (Buchsbaum) schneiden, wenn die Triebe die Form des Gewächses verändern. Eine bestimmte Jahreszeit ist dabei nicht einzuhalten. In der Regel reicht
es, wenn man den Buxus zweimal im Jahr schneidet. Der erste Schnitt sollte erfolgen, wenn der erste Austrieb beginnt. Dies ist meist im Frühsommer, zwischen Mai und Juni. Wenn der Austrieb der neuen Zweige beendet ist, ist ein weiterer Schnitt notwendig, um dem Buchsbaum die gewünschte Form wiederzugeben. Je nachdem, wie stark der Buxus wächst, muss man erneut im Herbst den Buxus (Buchsbaum) schneiden, dies ist jedoch nicht unbedingt nötig, der Schnitt im Frühsommer reicht meist aus. Allerdings sollte man nach dem Schnitt darauf achten, dass der Buxus einige Zeit im Schatten steht. Durch direkte Sonneneinstrahlung können die Blätter und Schnittflächen der Pflanze verbrennen, also großen Schaden nehmen.

Der Buxus ist eine Pflanze, die Fehler beim Schnitt durchaus verzeiht. Wer hier einmal die Schere zu stark ansetzt, muss nicht damit rechnen, dass der Buchsbaum Schaden nimmt. Allerdings sollte man ab August keinen Buxus (Buchsbaum) schneiden - die Gefahr, dass die Pflanze erneut austreibt, ist zu hoch.

Den Buxus (Buchsbaum) schneiden, kann man schon mit einigen kleinen Hilfsmitteln. So kann man beispielsweise einen kugelförmigen Schnitt erreichen, indem man einen Blumentopf zur Hilfe nimmt und immer entlang des Randes die überstehenden Zweige abschneidet. Durch das Weiterrücken des Topfes erhält man so dann die gewünschte Kugelform.