Fliesen auf dem Balkon richtig verlegen

Fliesen auf dem Balkon richtig verlegen

Ein Balkon, der häufig genutzt werden soll, macht nur dann wirklich Spaß, wenn er einfach zu reinigen ist. Sie können sich die Reinigung erheblich erleichtern, wenn Sie Fliesen auf dem Balkon verlegen. So werden die Fliesen auf dem Balkon richtig verlegt:

balkon2 flFliesen für den Balkon

Bei der Anschaffung der Fliesen für den Balkon sollten Sie daran denken, dass die Fliesen jeder Witterung ausgesetzt sind. Auch im Winter, Fliesen für den Balkon müssen also frostsicher

sein. Wenn Sie in einem Fliesenhandel frostsichere Fliesen für den Außenbereich verlangen, wird man Ihnen Fliesen zeigen, die nach den geltenden Normen fünfzig Mal einen Wechsel zwischen Frost und Tau aushalten. Diese Fliesen haben eine hohe Dichte und können deshalb nicht mehr als 3 % Wasser aufnehmen.

Welche Materialien eignen sich?

Geeignete Fliesen werden z. B. aus Steinzeug hergestellt, einer Keramik mit einer Wasseraufnahme von unter 3%, die eine geringe Porosität aufweist und deshalb frostbeständig ist. Steinzeug hat eine höhere Dichte als Steingut und eine bessere mechanische Festigkeit, fast alle Fliesen für stark beanspruchte Bereiche sind deshalb aus Steinzeug.

Feinsteinzeug hat definitionsgemäß eine Wasseraufnahme von unter 0,5 % und eine hohe Bruchfestigkeit, es ist damit ebenfalls frostsicher. Es gibt auch Naturstein als Fliese für den Balkon, hier müssen Sie sich nach den technischen Eigenschaften in Bezug auf Wasseraufnahme und Festigkeit jedoch ganz genau erkundigen. Denn Natursteine können bei fast gleicher Optik ganz unterschiedliche technische Eigenschaften aufweisen; auch die korrespondierenden technischen Daten fallen dann sehr unterschiedlich aus, die sehr voneinander abweichenden Empfindlichkeiten sind hier der Optik nicht zu entnehmen.

Ein weiteres Material kann Betonwerkstein sein. Dieser wird einschichtig oder mehrschichtig, aus Kernbeton oder Vorsatzbeton und unter Verwendung verschiedener Zuschläge hergestellt, die ihn für den Außenbereich geignet machen können - aber nicht müssen! Achten Sie auf die Gewährleistung und Garantieangaben des Herstellers.

Bei Fliesen für den Balkon empfiehlt es sich dann noch, darauf zu achten, dass die Fliesen mit einer Oberflächenstruktur versehen sind, die sie auch bei Feuchtigkeit rutschfest macht. Denn Fliesen auf dem Balkon werden nun einmal häufig feucht, Sie könnten sich mit rutschfesten Fliesen böse Ausrutscher ersparen.

Fliesen auf dem Balkon richtig verlegen

terrasse-fliesen flFast bedeutsamer als die Auswahl der richtigen Fliesen ist jedoch die Art der Verlegung, die darüber entscheidet, ob die häufigen Temperaturschwankungen dem Untergrund schaden, das wird dann auch zu Schäden am Belag führen.

Vor der Verlegung sollten Sie prüfen, ob Ihr Balkon das erforderliche Gefälle von 1,5 bis 2 % pro Meter aufweist. Nicht immer ist das der Fall, bei einem gerade gebauten Balkon können Sie vielleicht noch Nachbesserung vom Estrichleger fordern, er könnte dann das Gefälle eventuell in den Estrich
schleifen.

 Ist das nicht der Fall, müssten Sie das Gefälle im Laufe Ihres Bodenaufbaus einarbeiten, je nach verfügbarer Aufbauhöhe kann ein Gefälleausgleich aus speziellem Estrich aufgebracht werden oder Sie verwenden Hartschaumplatten mit eingearbeitetem Gefälle.

Untergrund vorbereiten

Dann sollte bei einer Fliesenverlegung auf dem Balkon zuerst dafür gesorgt werden, dass keine Feuchtigkeit in den

Untergrund dringen kann. Auch nicht, wenn eventuelle Risse in Fliesen oder Fugen Feuchtigkeit unerkannt durchlassen. Denn wenn das eine Weile geschieht, könnte ein dauerhafter Bauwerksschaden die Folge sein, ohne dass Sie es rechtzeitig merken.

Der Untergrund sollte also sehr sorgfältig abgedichtet werden. Zuerst müssen Sie zu diesem Zweck alle sichtbaren Risse verspachteln. Wenn die Spachtelmasse gut abgetrocknet ist (bei Regen abdecken), wird auf den Boden ein Abdichtschlamm nach Packungsanleitung aufgebracht. Meist muss dazu der Boden vorher befeuchtet werden.

Ein solcher Abdichtschlamm bewirkt eine Poren füllende Abdichtung des behandelten Bauteils, auch er muss gut durchtrocknen und wird deshalb schichtweise nach Aushärten der jeweils vorigen Schicht aufgetragen. Wenn die erste Schicht getrocknet ist, werden alle Fugen im Boden-/Wandbereich mit Dichtband versehen. Danach sollten Sie mindestens noch eine Schicht Abdichtschlamm auftragen.

Wie viele Schichten Abdichtung Sie auftragen, hängt von den Voraussetzungen auf Ihrem Balkon ab. Schwierig kann es z. B. werden, wenn sich Ihre Balkontür nach außen öffnet, die Betonplatte des Bodens beim Bau des Balkons aber zu hoch angesetzt wurde, dann könnte die Aufbauhöhe des gesamten Bodenbelages die Schwellenhöhe der Tür überschreiten. Im Ergebnis würde die Balkontür sich nicht mehr öffnen lassen.

Verlegeverfahren - Wie geht es richtig?

 Wenn ein solch ungünstiger Fall bei Ihnen gegeben ist, sollten Sie sich vor Beginn des Projektes mit einem Fliesenlegermeister Ihres Vertrauens beraten. Keine empfehlenswerte Lösung ist die Verlegung im Dünnbettverfahren, mit dem Wandfliesen im Innenbereich verlegt werden. Denn einkomponentige Dünnbettmörtel müssten nach der Verlegung vollkommen abtrocknen.

Das ist bei einer Verlegung im Frühjahr oder Herbst schon einmal fast nicht machbar, weil zu diesen Zeiten immer Feuchtigkeit durch Niederschläge oder aus dem Untergrund eindringen würde. Dann würden sich die Fliesen später wieder vom Untergrund ablösen. Außerdem haben frostsichere Feinsteinzeugfliesen aufgrund ihrer geringen Porosität z. B. den Nachteil, dass der Zementleim des Dünnbettmörtels nicht gut an ihnen haftet, sie können nur mit einem speziellen, kunststoffvergüteten Fliesenkleber in einer nicht zu dünnen Schicht verlegt werden.

Die nächste Schicht Ihres Balkonbodenaufbaus sollte deshalb aus einem besonderen Bodenkleber oder Fließbettmörtel bestehen, der eine gießfähige Konsistenz hat. Nur so können Sie Ihre Bodenfliesen hohlraumfrei verlegen, dazu ist eine komplette Benetzung der Unterseite erforderlich.

balkon-liege flDie Fliesen werden nun in das Mörtelbett gelegt, Sie sollten dabei immer eine Fliese direkt an die danebenliegende anlegen und sie anschließend wieder etwas vom Nachbarn wegschieben. Auf diese Weise stellen Sie eine Fuge her, ohne dass zwischen den Fliesen Mörtelmasse der unteren Schicht nach oben quillt. Wenn Sie mit der Zahnkelle die richtige Menge an Substanz für jede Fliese vorbereitet haben, haben Sie so auch die Gewissheit, dass Sie die Fliesen hohlraumfrei verlegt haben.

Zum Schluss

Wenn der Fließbettmörtel abgedeckt getrocknet ist, können die Fugen gefüllt werden. Auch hier brauchen Sie ein speziell für den Außeneinsatz geeignetes Material, das die Temperaturunterschiede aushält und kein Wasser durchlässt.

Eine Alternative für Balkone ohne ausreichendes Gefälle oder mit einem sehr unebenen Untergrund könnte sein, dass Sie die Fliesen auf dem Balkon auf einem Stelzlager verlegen. Auch die Verlegung von Balkonfliesen auf einem Splittbett oder auf Mörtelsäckchen ist denkbar, der Aufbau ist jedoch bei beiden Verlegungsarten nicht ganz unkompliziert.