Gemüsegarten: Boden vorbereiten und aufwerten

Selbstversorgung ist wieder gefragt: ein eigener Gemüsegarten gehört dazuFür unsere Eltern und Großeltern war es noch selbstverständlich, ein großes Gemüsebeet im Garten zu haben. In späteren Jahren begnügten sich viele Hobbygärtner mit dem Anlegen schöner Blumenbeete und Rabatten. Der Anbau von eigenem Gemüse beschränkte sich bei den meisten auf ein Minimum. In der heutigen Zeit erfreut sich der Gemüsegarten immer größerer Beliebtheit. Viele achten auf gesunde Ernährung und hohe Qualität bei der Auswahl ihrer Speisen. Deshalb bauen viele zumindest einen Teil ihres

Gemüses wieder selbst an.

Der eigene Gemüsegarten

Viele junge Eltern möchten ihren Kindern zeigen, wo Nahrungsmittel herkommen. Und was gibt es Besseres, als frisch geerntete, knackige Möhren oder einen Salat aus dem eigenen Gemüsegarten? Auch Zuckerschoten erfreuen viele als leckere Nascherei für zwischendurch. Ein eigener Gemüsegarten bietet auf jeden Fall ein Stück Lebensqualität. Die richtige Vorbereitung des Bodens ist dabei sehr wichtig. Schließlich soll sich ja alles prächtig entwickeln.

Darauf sollte bei der Vorbereitung des Gemüsegartens geachtet werden:
  • Unkraut entfernen
  • Boden umgraben und auflockern
  • Kompost oder Dünger einbringen
  • pH-Wert des Bodens
  • Unkraut entfernen
Der Gemüsegarten sollte nach Möglichkeit komplett von Unkraut befreit werden. Erstens kann man die kleinen Pflänzchen, die vorher ausgesät wurden, schlecht von Unkraut unterscheiden und zweitens nimmt das Unkraut dem Gemüse Nährstoffe und Feuchtigkeit. Die im Boden enthaltenen Nährstoffe sind wichtig, damit man später eine gute Ernte
hat.

Boden umgraben und auflockern

Alte und gestandene Böden müssen vor dem Aussäen unbedingt aufgelockert werden. In einem verfestigten, harten Boden können die jungen Pflanzen schlecht wachsen. Lockerer Boden ist auch wasserdurchlässiger und es kann keine Staunässe entstehen. Der Boden im Gemüsegarten sollte daher mit einer Gartengabel oder einem Spaten umgegraben werden. Die Oberfläche wird dann mit einer Harke geglättet.

Kompost einbringen

In stark nährhaltigem Boden wächst Gemüse besonders gut. Deshalb empfiehlt es sich, die Erde mit Kompost zu mischen. Dieser besteht aus reinen Küchen- und Gartenabfällen und enthält eine Vielzahl wichtiger Nährstoffe.

Gegebenenfalls düngen

Alte oder häufig für den Gemüseanbau genutzte Böden enthalten kaum Nährstoffe. Wenn man keinen Kompost zum Aufwerten des Bodens hat, kann auch ein spezieller Dünger verwendet werden. Dieser wird nach Packungsanleitung in den Boden im Gemüsegarten eingearbeitet.

Reihe um Reihe: Typischer Aufbau eines GemüsegartenspH-Wert des Bodens

Der pH-Wert des Bodens im Gemüsegarten ist für eine erfolgreiche Aussaat und eine gute Ernte sehr wichtig. Der Boden sollte bestenfalls einen neutralen pH-Wert von 7 haben. Es gibt spezielle Messgeräte, mit denen der pH-Wert auf einfache Weise ermittelt werden kann. Liegt der gemessene Wert unter 6,5, ist der Boden säuerlich. Auch eine ständige Neubepflanzung sowie das Auswaschen durch Gießen oder Regen nehmen dem Boden wichtige Bestandteile. In diesem Fall kann der Boden mit Kalk oder Basaltmehl behandelt werden. Liegt der Wert über 7,5, ist der Boden alkalisch. Hier kann Torf oder Granitmehl in den Boden gemischt werden. Auch der Einsatz von Kaffeesatz hat sich schon oft bewährt. Im Zweifelsfall kann man sich von einem Fachmann beraten lassen.

Hochbeet als Gemüsebeet

Als praktische Alternative zum klassischen Gemüsegarten kann auch

ein Hochbeet als Gemüsebeet genutzt werden. Die Pflege eines Hochbeetes ist einfacher, da das lästige Bücken während der Arbeit entfällt. Bei schlechten Böden ist ein Hochbeet ebenfalls sehr sinnvoll, da dieses komplett mit guter Erde aufgefüllt wird. Auch Schädlinge wie Mäuse haben bei einem Gemüsehochbeet schlechte Chancen, die Ernte frühzeitig zu vermiesen. Wird am Boden des Hochbeetes ein Gitter angebracht, bleiben die ungebetenen Gäste den Gemüsepflanzen fern. Wird das Hochbeet im Herbst angelegt, können Kompost und Baumschnitt gleich zum Auffüllen verwendet werden.