Pflegeleichten Vorgarten anlegen

Im Vorgarten kann man mit etwas Planung Zeit und Arbeit sparenEin Vorgarten mit Gartenzwergen gehört der Vergangenheit an. Heute stehen zeitlose Hingucker im Vordergrund. Aber was soll gepflanzt werden, wenn das Frühjahr mit den ersten Sonnenstrahlen lockt. Schön soll der Vorgarten sein und überdies noch pflegeleicht. Welche Blumenarten eignen sich? In welcher Lage befindet sich der Vorgarten? Ist es eher sonnig oder benötigt man Pflanzen, welche den Schatten oder Halbschatten bevorzugen?

Planungen

Zu Beginn steht die Frage nach der Lage des Vorgartens. Des Weiteren sind die Nähe

zum Nachbarn und auch der Baustil des Hauses zu beachten. Wenn das Haus eher aus der Gründerzeit stammt, sollte der Garten nicht hochmodern wirken. Mediterrane Pflanzen zum Beispiel verleihen dem Vorgarten einen ländlichen Stil. Bietet der Vorgarten Platz für entsprechende Sitzmöglichkeiten oder verfügt das Grundstück über einen weiteren Gartenbereich? Ebenso gibt es zu bedenken, ob ein Sichtschutz in Form einer Hecke oder ein Zaun notwendig ist. Nachfolgend finden Sie eine kleine Checkliste, was Sie bei der Planung des Vorgartens eventuell bedenken sollten:
  1. Gibt es Stellplätze für das Auto oder Fahrräder? Wenn ja, wie viel Platz muss dafür freigelassen werden?
  2. Verfügt der Vorgarten über Höhenunterschiede? Müssen diese überbrückt werden? Eventuelle Möglichkeiten wären eine Trockenmauer oder Treppen.
  3. Wünschen Sie einen Steingarten oder soll der Vorgarten ohne Steine auskommen?
  4. Ist eine Abtrennung des Vorgartens nötig? Je kleiner der Vorgarten ist, umso mehr sollten Sie auf eine hohe und geschlossene Umrandung verzichten, das würde den Vorgarten optisch noch weiter verkleinern.
  5. Welche Pflanzen würden Sie gerne im Vorgarten anlegen? Sind diese für die sonnige/schattige Lage geeignet?
  6. Beachten Sie den Pflegeaufwand der Pflanzen und Sträucher.
  7. Gibt es Platzbedarf für Mülltonnen? Können diese hinter einer Trockenmauer versteckt werden oder reicht eine Heckenumrandung aus?
Kübelpflanzen, niedrige Ziergehölze und wenig Rasenfläche sind vorteilhaft für den VorgartenGestaltung und Anlage

Bei der Gestaltung des Vorgartens sollten Sie sich vorher überlegen, welche Blumen wohin gepflanzt werden sollen. Ein Blumenbeet mit verschiedenen Blumengruppen bringt eine farbliche Abwechslung ins Spiel. Bei einem kleinen Garten besteht die Möglichkeit, das Beet direkt hinter der Hecke oder dem Zaun anzubringen. Auch in unmittelbarer Hausnähe macht sich ein Blumenbeet hervorragend. Eine weitere Variante bietet das Blumenbeet am Wegrand. Hierfür sollten Sie jedoch robuste Blumen verwenden. Verschlungene Wege an den Beeten vorbei verleihen dem Vorgarten das gewisse Etwas.

Ein weiterer Aspekt, den Sie nicht außer Acht lassen sollten, ist die Lage. Befindet sich der Vorgarten in Richtung Norden, ist es die Schattenseite. Die Dunkelheit des Schattens können Sie mit weißen oder gelb blühenden Blumen mindern. Liegt der Garten auf der Sonnenseite spenden Tannen, Zypressen, kleine Obstbäume angenehmen Schatten an heißen Tagen. Wenn der Vorgarten zu einer Spielstraße zeigt, bedenken Sie, dass Kinder unachtsam beim Spielen in die Beete treten. Wählen Sie hier robuste Pflanzen oder besser noch eine kleine bis mittelhohe Umzäunung.

Bepflanzung

Sträucher sowie Hecken im Vorgarten sind überdies ein toller Blickfang. Wenn Sie diese mit der Heckenschere bearbeiten und daraus Figuren und Formen kreieren verstärkt das die optische Wirkung. Tolle Hecken, die sich für den Vorgarten eignen sind:
  • Lorbeersträucher
  • Buchsbaumhecken
  • Haselnusshecken
  • Eibe
  • abendländischer Lebensbaum
  • Scheinzypresse
Beziehen Sie die Fensterbänke mit ein, um eine einheitliches Gesamtbild zu erstellen. Dekorativ machen sich Blumenkübel oder
type='text/javascript'> googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-338396151833500595-oop'); });
Blumengestecke. Eine weitere Idee könnte ein kleines Wasserspiel im Vorgarten in Form von einem Brunnen sein. Auch ein kleiner Teich oder ein künstlich angelegter Wasserlauf zaubert eine herrliche Atmosphäre in den Vorgarten.

Wenn Sie weder Hecken noch Zäune um den Vorgarten anbringen möchten, könnten Sie eine Steinmauer erstellen. Eine Trockenmauer passt sich optimal in das Gesamtbild ein, wirkt harmonisch und kann mit vielen Pflanzen ausgeschmückt werden. Ein Rasen ist obendrein für einen Garten geeignet. Bedenken Sie an dieser Stelle, dass ein Rasen jede Menge Aufmerksamkeit benötigt. Er muss gegossen, gemäht, gedüngt und auch vertikutiert - das nimmt natürlich jede Menge Zeit in Anspruch. Eine gute Alternative bieten Blumenbeete. Bodendecker sind herrlich robust und bedürfen weniger Aufmerksamkeit. Ein Highlight sind gestaffelte Pflanzenarten, wo Sie zu Beginn niedrige Pflanzen auswählen und eine Höhenstaffelung mit anderen Pflanzen erstellen.

Ranken im Vorgarten und an der Hausfassade verursachen mitunter viel PflegeaufwandPflege

Bei der Pflege kommt es darauf an, welche Pflanzen Sie im Vorgarten angelegt haben. Rasen und verschiedene Blumenarten bedürfen mehr Pflege als die robusten Bodendecker oder auch Ziergräser. Ein Teich oder Wasserstraßen benötigen überdies wenig Pflegeaufwand. Auch schattenspendende Bäume benötigen wenige Zeitaufwand. Eine weitere Idee sind Heidepflanzen, da diese ebenfalls das ganze Jahr über grün bleiben und eine winterharte Eigenschaft mit sich bringen.

Materialien und geeigneten Pflanzen

Für die Materialien im Vorgarten eigenen sich die gleichen Materialien, woraus das Haus besteht. Wurde das Haus mit Sandsteinen aufgebaut, können Sie auch im Vorgarten Sandsteine anbringen. Ist das Haus eher modern gebaut, eigenen sich Natursteine. Granit, Beton oder Pflastersteine sind ebenfalls geeignete Materialien für den Weglauf oder als Umrandung der Beete.

Um die richtigen Pflanzen zu wählen, ist die Lage des Gartens zu beachten. Geeignet sind Säulen aus Zypressen, Rosenbögen. Lavendelsträucher aber auch Küchenkräuter, die in Kübeln angepflanzt wurden, ziehen die Aufmerksamkeit an. Pflegeleichte und immergrüne Pflanzen sind optimal für einen pflegeleichten Vorgarten. Stauden gibt es in verschiedenen Farbtönen und passen perfekt zu Nadelbäumen, die ebenso als immergrün gelten. Bodendecker und Efeu lassen kein Unkraut aufkommen und verzieren den Vorgarten. Achten Sie ebenso auf die Blühzeiten der Blumen. Wenn die eine Blume zu verblühen beginnt, kann man sich an der nächsten Blüte erfreue und somit die Farbakzente um einen breiten Zeitraum erweitern. Liliengewächse oder Tulpen sowie Winterjasmin erzeugen wunderschöne Farbgebung - auch im Winter.

Wissenswertes zum Vorgarten anlegen in Kürze

Mit einigen Tipps und Trick können Sie Ihren Vorgarten einfach und pflegeleicht anlegen. Achten Sie nur darauf, dass der Garten nicht zu überfüllt erscheint. Mit farbigen Akzenten verleihen Sie selbst dem Vorgarten auf der Nordseite mehr Helligkeit.
  • Wer möglichst wenig Arbeit mit seinem Garten haben möchte, der kennt die Boden- und Lichtverhältnisse im Garten und sucht entsprechende Pflanzen aus, die von Natur aus perfekt zu diesen Bedingungen passen.
  • Ferner kann man auch durch die Gestaltung von großen Rasenflächen den Pflegeaufwand eines Gartens verringern und nicht zuletzt sorgen geradlinige Rabatten dafür, dass sich die Arbeit in Grenzen hält.
  • Sie sind mit Ihrem Vorgarten unzufrieden? Dann gestalten Sie ihn planmäßig um!In solchen Rabatten können dann Bodendecker ihren Platz finden, wobei in keinem Fall ein Unkrautvlies zu vergessen ist, denn so gehört das lästige Unkraut zupfen der Vergangenheit an.
  • Umrandet man die Rabatten mit Kantensteinen, kann man sich ebenfalls viel Arbeit ersparen, denn so muss man nicht immer wieder die Kanten stechen und in Form bringen.
Pflegeleichten Garten & Vorgarten anlegen

Pflegearme Pflanzen machen den Garten gemütlich und die Arbeit überflüssig. So sollte man darauf achten, dass man möglichst langsam wachsende Pflanzen auswählt und darauf achtet, dass möglichst wenig Stauden angepflanzt werden. Dabei sollte es sich vor allem um Stauden handeln, die nicht jedes Jahr neu gesetzt werden müssen, sondern solche, die sich langfristig im Boden verwurzeln.
  • Immer wieder beliebt und wenig pflegeintensiv sind Zierbäume, die nicht geschnitten werden müssen. Hier sind vor allem der Fächer-Ahorn, die Zierkirsche oder eine Magnolie zu nennen. Diese Bäumchen machen sich in erster Linie im Vorgarten recht gut und sorgen für ein schönes Aussehen, trotz wenig Arbeit.
  • Ferner gibt es eine ganze Reihe von Sträuchern, die umso schöner wachsen, je weniger sie behandelt werden. Hierzu gehören die Zaubernuss, der Glockenhasel oder der Chinesische Blumenhartriegel.
  • Auch die immergrünen Rhododendren machen dem Vorgarten wie auch den Garten hinter dem Haus ansehnlich.
  • Wer einen pflegeleichten Garten & Vorgarten anlegen möchte, verzichtet meist auf Rosen. Das muss aber gar nicht sein, denn die reinweiße Sorte Escimo kann sich selbst ausputzen und macht daher keine Arbeit.