Startseite » Gartengestaltung » Vorgarten & Co » Innenhof anlegen – Tipps zur Innenhofgestaltung

Innenhof anlegen – Tipps zur Innenhofgestaltung

Den Innenhof kann man ideal zu einer kleinen Sitzecke umbauen. Dabei sollte man die Gartenmöbel, also Tisch und Gartenstühle, sowie auch die Blumen immer an die Umgebung wie z.B. das Mauerwerk anpassen. Wer sich einen typischen Innenhof wie man ihn aus der Toskana kennt, gestalten möchte, kann besonders auf rote Farbtöne zurückgreifen und die Blumen und Gartenmöbelbezüge demnach kaufen.

Video-Tipp

Innenhof-Typ: Toskana

Wer sich einen typischen Innenhof wie man ihn aus der Toskana kennt, gestalten möchte, kann besonders auf rote Farbtöne zurückgreifen und die Blumen und Gartenmöbelbezüge demnach kaufen.

Für ein mediterranes Flair sorgen vor allem die kleinen Möbel aus Metall, die meist unter der Bezeichnung Bistrotische und -stühle im Handel zu finden sind. Eine besondere Variante sind die Mosaiktische, deren Tischplatte aus vielen einzelnen Steinen besteht. Passend dazu kann ein metallenes Blumenregal aufgestellt werden, in dem sich einige Topfpflanzen schön arrangieren lassen. Ebenso gibt es aus diesem Material attraktive Kletterhilfen in verschiedenen Formen sowie Rosenbögen, die als Eingang in den Garten genutzt werden können. Zu einem mediterran gestalteten Innenhof passen Pflanzgefäße aus Terrakotta oder anderer Keramik am besten. Sollen die Pflanzen auch im Winter im Freien bleiben, eignen sich hierfür die Töpfe aus Impruneta-Terrakotta am besten, denn sie sind frosthart. Typische Pflanzen, die man häufig in einem mediterranen Garten findet, sind

  • Olivenbäumchen
  • Zitronen- und Orangenbäumchen
  • Oleander
  • Bougainvillea

Im Allgemeinen lassen sich die verschiedensten Pflanzen im Innenhof verwenden. Sehr schön wirken Ranken, die an der Hauswand empor klettern und im Sommer mit schönen Blüten prächtig wirken- von „Wilder Wein“ bis hin zu Efeu.

Kletterpflanzen zur begrünung der Wände des Innenhofs

  • Passionsblume
  • Clematis
  • Kletterrosen
  • Hopfen
  • Blauregen

Außerdem können die Wände im Innenhof auch genutzt werden, um dort Spalierobst anzubauen. In dieser Hinsicht wäre beispielsweise eine Weinrebe interessant. Viele Kletterpflanzen benötigen ein Spalier oder eine andere Kletterhilfe, einige bilden jedoch Haftwurzeln, mit denen sie sich am Mauerwerk festhalten. Bei letzteren ist der Aufwand beim Pflanzen zwar geringer, oftmals lassen sie sich jedoch nur schwerlich wieder entfernen, ohne dabei einen Schaden an der Hauswand anzurichten.

Beete entlang der Wände und Mauern

Sehr schön machen sich auch kleine Mini-Beete an der Hauswand in denen Kräuter wachsen.

So sind die Kräuter von der Küche aus schnell erreichbar. Mini-Beete können aber auch mit Blumen oder Grünpflanzen bestückt werden. Setzt man einige Zwiebelblumen wie Krokusse und Narzissen dazwischen, ist gleich für den nötigen Frühlingsschmuck gesorgt. Besonders pflegeleicht sind alle Stauden, die nur einmal gepflanzt werden und in jedem Jahr wieder blühen.

Des Weiteren kann man kleine Sträucher oder Bäume wie Koniferen pflanzen; man sollte aber auf die Größe achten, denn zu groß wirken diese im Innenhof nicht mehr schön.

Auch kleiner Kübelpflanzen wie junge Trompeterbäume oder Passionsblumen passen gut in den Innenhof. Allerdings sollte man beachten, dass der Platz nicht überladen ist. Der Innenhof lebt auch von etwas Freiheit, die ja durch die Hauswände begrenzt ist.

Autor Garten-Redaktion
Ich schreibe über alles, was mich in meinem Garten interessiert.

Erfahre mehr über Vorgarten & Co

Zum Thema Vorgarten & Co

Scroll Up