Buxbaum vermehren - Vermehrung von Buchsbaum

Buxbaum vermehren

Buxbaum, auch Buchsbaum genannt, lässt sich am besten aus Stecklingen vermehren. Diese fallen in großer Zahl beim Schneiden an.

Am einfachsten ist es, halb verholzte Seitentriebe aus dem letzten Schnitt (August-September) zu nehmen und diese auf etwa 5 bis 10cm zu kürzen. Für die Bewurzelung eignet sich ein bisschen Wasser in einem Glas, ein schattiges Plätzchen im Garten, oder kleine Töpfe, gefüllt mit Anzuchterde die man eventuell noch halb-halb mit Sand mischen kann. Zur Bewurzelung des Buxbaum im Wasserglas braucht man

nicht viel zu sagen, die Wurzelbildung ist schließlich leicht zu erkennen. Sind die gebildeten Wurzeln lang und kräftig genug, kann man die neuen Pflänzchen erstmal in kleine Töpfe pflanzen, damit sie mit dem Wachstum beginnen können.

- Bewurzelung im Garten
Wer ein schattiges Plätzchen im Garten hat, kann dort eine Buxbaum - Kinderstube einrichten. Der Platz, wo die Stecklinge später gesteckt werden, sollte vorher gut gelockert und gewässert, aber nicht überschwemmt werden. Die zurecht geschnittenen Stecklinge werden nun in
einer Reihe fast dicht an dicht in die Erde gesteckt und von allen Seiten festgedrückt. Man sollte dabei darauf achten, dass die untersten Blätter nicht die Erde berühren. Wer möchte, kann auch einen kleinen Folientunnel über die Stecklinge spannen, ist aber kein Muss. Wenn sich der erste Austrieb zeigt, ist dies ein Zeichen dafür, dass die Stecklinge bereits ausreichend kräftige Wurzeln gebildet haben. Möchte man sie nun versetzen, hebt man sie vorsichtig, mit einer kleinen Gartenschaufel aus der Erde. Vorsichtig, denn die neuen Wurzeln des Buchsbaum noch recht empfindlich sind. Nach dem Umpflanzen sollten sie gut gewässert werden. In der ersten Zeit, sollte man den Pflänzchen nicht zuviel zumuten und sie vor Sonne schützen.

- Bewurzelung in Töpfen
Kleine Töpfe aus Kunststoff, oder Terracotta, versehen mit einem Abzugsloch eignen sich sehr gut für die Bewurzelung von Stecklingen. Da Buxbaum dazu neigt, seine Wurzeln Richtung Topfrand zu schieben, kann man die Bewurzelung ein wenig begünstigen, indem man die einzelnen Stecklinge fast dicht an dicht direkt an den Topfrand steckt. Zwischen Topfrand und Steckling sollte sich jedoch eine dünne Schicht Erde befinden. Mit einer Sprühflasche jetzt noch die Erde gut befeuchten und die Töpfe an einen schattigen Ort stellen. Um die Feuchtigkeit im Topf zu erhalten, kann man über die Töpfe einige Schaschlik-Stäbchen stecken und darüber ein Tiefkühlbeutel stülpen, dessen Öffnung dann am oberen Topfrand mit einem Gummiband festgemacht wird. So entsteht gespannte Luft im Topf und wird ein Gewächshausklima auf kleinstem Raum erzeugt. Wichtig ist in diesem Fall, dass die Blätter des Buxbaum nicht am Beutel festkleben (Fäulnisgefahr).