Wurzelsperre für Schilfe (z.B. Chinaschilf)

Wurzelsperre für Schilfe (z.B. Chinaschilf)

Eine Wurzelsperre sorgt für ein kontrolliertes Wachstum im Garten, denn langfristig gesehen können die mitunter sehr ausgeprägten Wurzelsysteme von Bambussträuchern oder auch von Schilfen wie Chinaschilf sehr großen Schaden anrichten. Betroffen sind von den Beschädigungen durch die Wurzeln meist Pflasterflächen sowie Leitungen und Kanalisationen.

Auch an Gebäuden können die starken Wurzelsysteme von Bambus, Schilf wie Chinaschilf und Co. sehr großen Schaden anrichten. Zudem führt ein solch ausgedehntes Wurzelsystem zu einem Wildwuchs und das nicht nur im eigenen Garten, sondern im schlimmsten Fall auch bei den Nachbarn.


/>Abhilfe schafft hier eine sog. Wurzelsperre oder auch Rhizomsperre genannt, die man in den Boden, rund um die Wurzel einlässt. Dies kann direkt bei der ersten Bepflanzung erfolgen, aber auch nachträglich. Bei der nachträglichen Versorgung der Pflanzen mit der Wurzelsperre muss man jedoch unbedingt darauf achten, dass man beim Aushub der Erde die bestehenden Wurzeln nicht beschädigt.

In der Regel
handelt es sich bei einer Wurzelsperre um ein Spannvlies, das mit einer einseitigen, glatten Beschichtung versehen ist. Der Einbau erfolgt senkrecht, wobei die grüne, also die glatte Seite an der Wurzelseite angebracht wird. So kann das Wachstum durch die Wurzelspeere in geordnete Bahnen gelenkt werden. Die Wurzelsperre sollte man mindestens 50 Zentimeter tief in die Erde einbringen. So kann man auf Nummer sicher gehen, dass die Wurzeln auch wirklich geordnet wachsen und es nicht zu einem Wildwuchs kommt.

Bei einigen Schilfarten, wie dem Chinaschilf, ist es nicht erforderlich, die Wurzelsperre so tief einzubringen, aber sicher ist sicher. Zudem muss man bedenken, dass Chinaschilf horstbildend ist und nur wenige Zentimeter pro Jahr zunimmt.

Die Vliese der Wurzelsperre verfügen über sehr viele nützliche Eigenschaften und doch sind die Qualitätsunterschiede sehr groß. So sind die meisten Wurzelsperren frostbeständig und UV-stabilisiert. Bei einer Wurzelsperre für Schilf und Bambus muss man jedoch unbedingt darauf achten, dass sie auch wurzelfest gegen Bambus und Schilf sind.

Des Weiteren sollte man beim Kauf auch darauf achten, dass sie nagetierfest sind und frei von Schadstoffen. Auch chemisch beständig sollten sie sein und den ATV-Richtlinien entsprechen. Dann kann man sich sicher sein, dass man ein vernünftiges Vlies hat und somit Ordnung in seinen Garten bringen kann.

Erhältlich sind Wurzelsperren in jedem Gartenfachcenter und auch im Internet. Die Kosten sind allerdings sehr unterschiedlich und bewegen sich zwischen 10 und 25 Euro pro Quadratmeter. Dabei richtet sich der Preis in der Regel nach der Qualität der Wurzelsperre. Ausgeliefert werden die Wurzelsperren meist von der Rolle, sodass man meist recht wenig Verschnitt hat.