Beliebte Sommergemüse zum selber anbauen


salat-pflanzen flDer Sommer ist die beste Jahreszeit, um reichlich frisches Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten. Dann reifen neben vielen anderen Sommergemüsesorten Tomaten, Gurken, Salat, Bohnen, Blumenkohl, Broccoli, Zuchini und Fenchel.

Salat, Tomaten und Gurken

Besonders beliebt sind im Sommer alle Formen von Salat, sei es ein Tomaten- oder Gurkensalat, ein frischer grüner Salat oder ein bunter Salat mit verschiedenen Zutaten. Für Tomaten und Gurken sind die Sommer hierzulande häufig zu kalt und zu regnerisch, deshalb werden sie am

besten in Gewächshäusern oder unter Folien angebaut. Dadurch bekommen sie die nötige Wärme, damit die Früchte gut ausreifen können und sind gleichzeitig vor der Kraut- und Braunfäule geschützt, die die Tomaten vor allem in regnerischen Sommern befällt und die ganze Ernte zunichte macht. Ein richtiges Gewächshaus ist natürlich die bequemste Variante, um Tomaten anzubauen. Wer aber nicht ganz so viel Platz in seinem Garten hat oder nicht so viel Geld investieren möchte, findet im Handel inzwischen viele kleine Varianten, die sich mobil aufstellen lassen.

Buschbohnen und Stangenbohnen als Sommergemüse

Auch die Buschbohnen und die Stangenbohnen sind ein beliebtes Sommergemüse. Sie benötigen einen sonnigen Platz und können problemlos jedes Jahr an die selbe Stelle gepflanzt werden. Die Samen wie auch die Pflanzen sind jedoch recht frostempfindlich, deshalb können sie erst ab Mitte Mai gesät bzw.
gepflanzt werden. Notfalls können sie aber auch mit einem Vlies abgedeckt werden, falls es doch noch einmal zu Nachtfrösten kommen sollte. Ansonsten benötigen sie wenig Pflege, sollten aber ein wenig angehäufelt werden, damit sie sicher stehen.

Für die Buschbohnen reicht dies aus, die Stangenbohnen wachsen jedoch sehr hoch und benötigen daher eine Stütze, die am besten schon vor dem Pflanzen in den Boden gesteckt wird. Beiden Bohnenarten bekommt es gut, wenn rund um die Pflanzen regelmäßig gehackt und gejätet wird. Wasser benötigen sie im Allgemeinen eher wenig, nur während der Blütenbildung muss etwas mehr gegossen werden.

Blumenkohl und Broccoli

Ein etwas anspruchsvolleres und pflegebedürftigeres Sommergemüse ist der Blumenkohl. Er sollte an einer nicht zu sonnigen Stelle gepflanzt werden und benötigt einen sehr nährstoffreichen Boden, der mit Kompost angereichert sein sollte. Zusätzlich sollte er während der Zeit des Wachstums gedüngt werden und auch auf eine ausreichende Bewässerung ist beim Blumenkohl unbedingt zu achten. Weil die Pflanzen mit den großen Köpfen viel Platz benötigen, sollten sie in einem Abstand von rund 50 Zentimetern gepflanzt werden.

gemuesegarten7 flEtwas pflegeleichter ist der Broccoli, der auch auf einem nicht ganz so nährstoffreichen Boden gut gedeiht. Er sollte jedoch einen windgeschützten Platz bekommen, damit die Stiele bei stärkerem Wind nicht abbrechen. Um eine gute Ernte zu erzielen, sollten der Broccoli wie auch der Blumenkohl in jedem Jahr einen anderen Platz im Garten bekommen.

Zucchini und Fenchel als Sommergemüse

Die Zucchini braucht viel Platz im Garten, ist aber ansonsten eine sehr pflegeleichte Pflanze. Wird sie im Haus vorgezogen, sollte hiermit erst im April begonnen werden, denn die jungen Pflanzen wachsen sehr schnell, dürfen aber erst nach draußen gesetzt werden, wenn keine

Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Zucchinis benötigt einen Abstand von knapp einem Meter zu anderen Pflanzen, damit sie sich ungehindert ausbreiten können. Ihre Früchte werden am besten schon frühzeitig geerntet, denn wenn sie zu groß werden, lässt der Geschmack oft nach. Gleichzeitig wird durch die Ernte einzelner Früchte die Pflanze aber auch dazu angeregt, weitere Blüten und Früchte zu bilden.

Für den Anbau von Fenchel sollte der Boden möglichst locker sein und niemals völlig austrocknen. Beim Knollenfenchel können sowohl die Knollen wie auch das Grün verarbeitet werden. Um jedoch die Samen zu ernten und sie für einen Tee zu verwenden, gibt es andere Sorten, die kaum eine Knolle, dafür aber viele große Samen ausbilden.