Nelke (Dianthus)

Nelke (Dianthus)

Art/Familie: Ein-, zweijährig oder Staude. Gehört zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae)

Pflegeaufwand: Gering. Gilt als schwierig und anspruchsvoll, obwohl sie eigentlich kaum Pflege bedarf. Völlig zu Unrecht als pflegeintensiv verschrien, allerdings sollte man die Finger von exklusiven Arten wie der Chabaud-Nelke lassen

Blütezeit: Juni bis Oktober mit kleinen bis mittelgroßen, meist dicht gefüllten, jedoch auch einfachen, süß-würzig duftenden Blüten in rot, weiß, rosa, pink, oft auch zweifarbig (Heddewigsnelken duften nicht)

Belaubung: Wintergrün, manche immergrün. Schmale, zugespitzte, grasähnliche Blätter in blau-grün bis grau-grün, meist etwas silbrig schimmernd

Wuchs: Dichte Polster bildend. Manche Arten hängend. Knipst

man die Triebspitzen ab, wachsen die Pflanzen dichter

Höhe/Breite: 5 bis 100cm hoch, 20 bis 60cm breit

Standort: Sonnig bis halbschattig, regen- und gerne windgeschützt. Sonnig wird bevorzugt. Durchlässiger, kalkhaltiger Boden (evtl. kohlensauren Kalk zugeben). Die meisten benötigen neutralen oder alkalischen Boden, manche Zweijährige und alpine Arten bevorzugen sauren Boden

Pflanzzeit: Jederzeit solange der Boden nicht gefroren ist. Kann im Juni-Juli aus Samen direkt im Freiland (Keimdauer 10-20 Tage bei 15-20 Grad Celsius) gezogen werden. Pflanzabstand 20-30cm

Schnitt: Nach der Blüte zurückschneiden bringt oft einen zweiten Flor. Rückschnitt im Frühjahr

Partner: Schön in Tuffs zu mehreren

Vermehrung: Teilung von Stauden im Herbst oder zeitigem Frühjahr. Stecklinge im Herbst nehmen (siehe auch unten Vermehrung)

Pflege: Unterschiedlich (Einzelheiten bei den einzelnen Arten)

Überwinterung: Frosthart, jedoch vor zu viel winterlicher Nässe schützen. Manche Arten sind frostempfindlich

Krankheiten/Schädlinge:

Sind leider auch bei Wühlmäusen, Kaninchen und Hasen sehr beliebt
Werden recht häufig von Blattläusen, Thripsen und Raupen befallen
Anfällig für Viruserkrankungen

Besonderheiten:

Die meisten Arten kommen aus Europa und Asien, wenige aus dem arktischen Nordamerika und Südafrika
War bereits in den 60er Jahren eine beliebte und angesagte Pflanze, galt dann als altmodisch und erlebt in den letzten Jahren neuen Aufschwung
Früher war es in, eine Nelke im Knopfloch eines Anzuges stecken oder Nelkenblüten auf dem Armaturenbrett eines VW Käfers zu haben
Sehr gute und haltbare Schnittblume (siehe auch unten Nelken in der Vase)
Gilt als kurzlebig, da sie nach ca. 3-4 Jahren vergreist und verjüngt werden solltet (siehe auch unten Vermehrung - Teilung)
Kann auch als Kübelpflanze dienen
Blütenform ist bei Schmetterlingen sehr beliebt
Passt gut in den Heidegarten und in den Steingarten

Arten (Auswahl von ca. 300 Arten)

Nelken werden grob in Remontant- und Rabatten-Nelken unterteilt.
Remontant-Nelken: Ausdauernd blühende Nelken. Höhe 50-120cm, 30cm breit. Kennzeichnung sind die gekräuselten Blütenblätter der Arten, die in vielen verschiedenen Farben blühen. Manche Arten sind frostempfindlich. Werden meist im Gewächshaus gezogen und aufgrund der meist makellosen Blüten gerne unter Glas kultiviert. Dabei werden oft alle Seitentriebe entfernt und nur die oberste Knospe bleibt stehen. Amerikanische Remontant-Nelken werden zwar ebenso kultiviert, jedoch werden bei ihr die Seitentriebe mit den Knospen nicht entfernt. Diese Nelken werden gerne in Staudenbeete gesetzt
Rabatten-Nelken: Höhe 30-100cm, 30-45cm breit. Diese Arten blühen einmalig im Hochsommer in vielen Farben, häufig auch zweifarbig. Die meisten Arten sind sehr, manche jedoch nur bedingt winterhart. Die Arten sind ein- bis zweijährig. Sie dienen in erster Linie als Schnittblumen
Alpine Pinks
Gruppe, die von alpinen Arten abstammen und daher meist im Steingarten gute Verwendung finden. Zeichnet sich durch besonders kompakten Wuchs und feiner, jedoch dichter Belaubung sowie ca. 15-20cm über dem Blätterpolster sitzenden

Blüten in verschiedenen Farben aus
Bartnelke (Dianthus barbatus)
Wird manchmal auch fälschlicherweise Karthäusernelke genannt, obwohl dies eine eigenständige Art ist. Kurzlebig, daher meist als zweijährig gezogen. Manche Sorten auch nur einjährig. Höhe 30-60cm und ebenso breit. Zwergsorten 20-25cm hoch. Blüht von Juli bis Oktober (meist in zwei Schüben und nicht durchgehend) mit flachen Blütenbüscheln voller gefüllter oder einfacher Blüten in rosa, weiß oder rot, oft auch zweifarbig. Benötigt sonnigen Standort, gedeiht jedoch auch im Halbschatten recht gut, obwohl hier meist weniger Blüten gebildet werden. Bevorzugt trockenen, nahrhaften, gerne leicht alkalischen Boden. Werden die Blütenstände unmittelbar nach dem Verblühen entfernt, geht die Kraft in die Wurzeln und nicht in die Samenbildung der Pflanze. Dann noch etwas feinen Kompost zugeben, so blüht die Pflanze oft  im dritten Jahr noch ohne Blüteneinbuße. Alle 14 Tage düngen oder alternativ Langzeitdüngergabe im Frühjahr. Kann im Sommer gesät werden, blüht dann im Folgejahr. Keimt bei 15 Grad Celsius in 7-14 Tagen, wenn Februar bis März in normale Erde gesät wurde. Im April pikieren und nach Eisheiligen in die volle Sonne setzen. Pflanzabstand 25-30cm. Wird zwischen Mai und Juli im Frühbeet oder im Freiland an halbschattigen Standort ausgesät, blüht sie meist bereits im Herbst des gleichen Jahres. Samen sind ca. 3 Jahre lang lagerfähig. Sät sich auch gerne alleine aus. Gute haltbare Schnittblume. Bei Barfrost (Frost ohne Schnee) ist Winterschutz ratsam. Schön als große Gruppe oder als Randbepflanzung von Gemüsebeeten. Passt auch gut in die Trockenmauer. Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Chabaud-Nelke
Einjährig. Höhe 40-50cm. Diese Art bildet Blüten in vollkommener Schönheit. Sie sind gefüllt und in fast allen Farben erhältlich. Benötigt guten, nährstoffreichen Boden, der gerne mit etwas Torfmull angereichert werden kann. Ideale Schnittblume. Samen sind sehr teuer, da die Samengewinnung auch ausschließlich unter Glas erfolgt, um eine Sortenreinheit zu gewährleisten. In unseren Breiten ist eine Anzucht aus Samen im Freiland nicht möglich. Werden die Seitenknospen entfernt und nur die Hauptknospe stehengelassen, wird die Blüte besonders groß und perfekt. Aussaat im Februar/März unter Glas. Auch in Schalen oder Töpfen im Zimmer möglich, jedoch schwierig. Abstand der Samen ca. 3cm. Junge Pflanzen pikieren und erst auspflanzen, wenn sie kräftiger geworden sind. Blüht bereits 5 Monate nach Aussaat. Blüht dann besonders gut und bis zum Frost durch. Gekauft blühende Pflanzen können auch eingepflanzt werden. Edle Nelkenart, die vor allem bei Liebhabern besonderer Pflanze viele Freunde gefunden hat. Verbesserte Züchtung der Margeritennelke. Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
China-Nelke (Dianthus chinensis)
Wird auch Chinesernelke, Kaisernelke oder Sommernelke genannt. Ein- bis zweijährig. Höhe 15-35cm, ebenso breit. Blüht von Juni bis September einzeln oder zu zweit sitzenden, einfachen oder gefüllten Blüten in fast allen Farben, besonders rot kommt häufig vor. Vor allem die einfachen Blüten fallen durch ihre tief geschlitzten und gewellten Blütenblätter auf. Grau-grüne lanzettliche Blätter. Sonniger Standort mit nährstoffreicher Erde mit einem pH-Wert günstigerweise zwischen 6,5-7,0. Sollte nicht darunter fallen. Buschiger, jedoch langsamer Wuchs. Zwischen Januar und Februar unter Glas bei 18-24 Grad Celsius vorziehen. Zwischen Februar und Mai pikieren und kälter (12-16 Grad Celsius) stellen. Auch Aussaat im Frühjahr (Ende März ist optimal) ins Frühbeet ist möglich. Keimt nach ca. 10 Tagen bei gleichmäßiger Wärme und feuchtem Boden. Allerdings blühen unter Glas vorgezogene Pflanzen früher und der Flor hält länger, als wenn sie im Mai direkt ins Freiland gesät werden. Pflanzabstand 20cm. Schön in Sommerblumenbeete oder auch als Weg- oder Beeteinfassung geeignet. Passt auch gut in den Steingarten. Besonders beliebt als Schnittblume. Nicht winterhart, daher oft als einjährig kultiviert. Kommt aus China. Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Chinesernelke
Siehe oben die Art China-Nelke
Chor-Nelke
Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Edelnelke
Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Federnelke (Dianthus plumarius)
Staude. Wird auch Echte Federnelke genannt. Bekannteste Art. Höhe 15-45cm, 25cm breit. Blüht von Mai bis Juli mit runden, meist stark gefüllten, intensiv süß-würzig duftenden Blüten mit stark gefransten Blütenblättern in rosa, weiß, violett, purpur oder rot. Mag sonnigen Standort und leichten, gut durchlässigen, eher trockenen Boden. Grau-grüne Blätter, immergrün. Bildet lockere bis dichte Polster, aufrechter bis niederliegender Wuchs. Regen reicht meist aus, nicht zusätzlich wässern und keinesfalls düngen (siehe unten Pflege von Federnelken). Vermehrung durch Stecklinge oder Aussaat. Aussaat im April im Zimmer oder ab Mai direkt ins Freiland. Keimt nach 8-10 Tagen, bleibt 2-3 Jahre keimfähig. Sind die Pflanzen groß genug auf 25cm Abstand vereinzeln. Kann gut als Weg- oder Beeteinfassung genutzt werden. Sehr hübsch, darf sie über eine Trockenmauer herunterwachsen. Passt gut zu Hornveilchen und Schleifenblume, schön auch als Gruppe gepflanzt. Passt gut in den Steingarten und in den Bauerngarten. Gute haltbare Schnittblume, die den ganzen Raum schnell mit ihrem Duft erfüllt. Sehr frostsicher. Mutterpflanze vieler neuerer Züchtungen. Kommt aus Süd-Osteuropa und steht unter Naturschutz.
Felsennelke
Passt gut in die Trockenmauer
Gartennelke (Dianthus caryophyllus)
Zweijährig.  Wird auch Landnelke oder einfach Nelke genannt. Höhe 40-80cm, 25cm breit. Die meisten Sorten sind jedoch 50-60cm hoch. Blüht im Sommer in allen Farben, besonders rot kommt häufig vor. Typisch geformte, dicht gefüllte Blüten mit leicht gefranstem Rand. Wächst in lockeren Büscheln und verholzt von der Basis her. Sagt ihnen der Standort zu, sind sie unkompliziert und pflegeleicht. Ab Januar bei 12-16 Grad Celsius vorziehen. Lockere, wenig gedüngte Aussaaterde. Einen Monat später pikieren und im April auspflanzen. Oder Aussaat im Mai/Juni an schattigem Standort, Boden permanent feucht halten. Sind die Jungpflanzen kräftiger, in guten, nährstoffreichen Boden in die Sonne pflanzen. Pflanzabstand 25cm. Besonders gut als Schnittblume geeignet. Sehr beliebt, da auch sehr gut winterhart. Wird seit Jahrhunderten nur noch kultiviert und ist nicht mehr natürlich zu finden. Kommt aus dem Mittelmeerraum und wurde schon im Altertum kultiviert. Aus ihr entstanden durch Züchtungen die Margareten- und die Rabattennelken
Gebirgs-Hängenelke
Benötigt voll sonnigen Standort mit leicht feuchtem Boden, der nicht austrocknen darf. Wöchentlich düngen
Gefüllte Heddewigsnelke (Dianthus chinensis var. heddewigii)
Siehe unten die Art Heddewigsnelke
Hängenelke
Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Heddewigsnelke (Dianthus heddewigii)
Unterart der China-Nelke. Höhe 30cm. Beeindruckt mit gut gefüllten Blüten in leuchtenden Farben, duftet im Gegensatz zu den anderen Arten jedoch nicht
Heidenelke (Dianthus deltoides)
Staude. Höhe 10-20cm, 30cm breit. Blüht von Juni bis August in dunkelrosa, rot oder weiß, die Mitte ist meistens etwas dunkler. Dunkelgrüne Blätter. Bildet dichte Teppiche. Sehr winterhart. Passt gut in die Trockenmauer, da kieselhaltige Erde bevorzugt wird
Ideal-Serie
Staude. Höhe 35cm. Blüht im Sommer mit gefransten, fünfteiligen, offenen Blüten in violett, purpur, rot oder rosa. Farben sind kräftig und meist dunkler, helle Pastelltöne kommen nicht vor. Kontrastreich leuchtend grüne Belaubung. Mehrjährig, doch kurzlebig. Wird daher in der Regel ein- oder zweijährig kultiviert und blüht bereits im ersten Jahr. Hybride aus Bart- und China-Nelke
Kaisernelke
Siehe oben die Art China-Nelke
Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum)
Höhe 15-40cm. Blüht von Juni bis September mit 2-2,5cm großen, einfachen Blüten in dunkelpurpur. Die Blüten sind einfach mit jeweils 5 Blütenblättern und sitzen zu mehreren locker an leicht verzweigten Blütenstielen, die über den Blättern schweben. Liebt sonnigen und warmen Standort. Eine der wenigen Arten, die noch natürlich auf kalkhaltigen Magerwiesen und Heiden, sandigen Böden und vereinzelt in lichten Wäldern zu finden ist
Landnelke
Siehe oben die Art Gartennelke
Malmaisonnelke
Wird wie die Remontant-Nelken kultiviert, ist jedoch pflegebedürftiger. Den Namen erhielt diese Art aufgrund einer Ähnlichkeit mit der intensiv duftenden Bourbon-Rose `Souvenir de la Malmaison
Margaretennelke
Züchtung aus den Gartennelken
Modern Pinks
Staude. Höhe 30-45cm. Blüht pro Saison 2-3x vom späten Frühjahr bis frühem Herbst mit aufrechten, über dem Laub stehenden, einfachen oder gefüllten Blüten in Gruppen von 4-6 Stück zusammen sitzend in diversen Schattierungen von weiß, rosa und rot. Die Mitte ist meist dunkel und die Kronblätter gefranst oder glatt. Bildet grau-grüne, dicht belaubte Polster. Sehr winterhart. Kreuzung zwischen Feder- und Gartennelke. Unterscheidet sich nur wenig von den normalen Gartennelken
Old-Fashioned Pinks
Bleibt niedriger als Modern Pinks (siehe oben die Art Modern Pinks) und bildet ca. 45-50cm breite, dichte Teppiche, daher guter
Bodendecker. Blüht im Hochsommer einmalig, jedoch überreich. Einfache oder gefüllte, leicht nach Gewürznelken duftende, ca. 5cm große, meist gefranste Blüten in Farbschattierungen von weiß, rosa, rot, oftmals mit kontrastreicher Mitte. Sehr winterhart
Perpetual-Pinks
Siehe unten Remontant-Nelke
Pfingstnelke (Dianthus gratianopolitanus, Syn. Dianthus caesius)
Staude. Höhe 5-25cm, 30cm breit. Blüht je nach Sorte von Mai bis September mit mittelgroßen, typisch nelkenförmigen, gezähnten, intensiv duftenden Blüten in rosa, rot, blau oder weiß. Oftmals halten vereinzelte Blüten bis zum Frost. Benötigt volle Sonne mit sandig-lehmigen, gerne auch felsigem, durchlässigem, alkalischem, eher trockenem Boden. Bildet dichte Teppiche. Kann gut als Weg- oder Beeteinfassung genutzt werden. Benötigt ein wenig Winterschutz mit Reisig. Kommt aus Europa, wächst in Felsensteppen noch wild
Prachtnelke (Dianthus superbus)
Höhe 30-100cm. Blüht von Juni bis September mit einzeln oder als Paar sitzenden, duftenden Blüten in rosa. Die Blütenblätter sind ausgefranst, wodurch die Blüten locker und zart wirken. Bis 10cm lange mittelgrüne Blätter. Bevorzugt halbschattigen Standort und einen leicht sauren, feuchten Boden. Idealer Standort ist am Teichrand. Kommt aus Europa und den gemäßigten Zonen Asiens. Selten kultivierte Art, die eher als Mutterpflanze der Loveliness-Linie bekannt ist
Remontant-Nelke, Perpetual-Pinks
Mehrjährig. Höhe 80-100cm. Blüht fast das ganze Jahr hindurch mit gefüllten, meist gefransten Blüten. Die Sorten müssen bei Wind und Regen gestützt werden. Bei großblütigen Sorten sollten einige Knospen entfernt werden, damit die Pflanze die übrigen Blüten größer werden lassen kann. Mäßig winterhart, trotz Winterschutz kann es zu Ausfällen kommen. Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Rivieranelke
Gehört zur großen Gruppe der Gartennelken
Sommernelke
Siehe oben die Art China-Nelke
(Dianthus amurensis)
Lange Blütezeit von Juni bis September in violett-rosa
(Dianthus erinaceus)
Höhe 5cm, kann weit über 60cm breit werden. Blüht im Sommer mit einzeln sitzenden, kleinen Blüten in rosa, die kaum höher als das Blattpolster wachsen. Grau-grüne ungewöhnlich stachelige Blätter. Bildet besonders dichte Polster. Kommt aus der Türkei
(Dianthus giganteus)
Höhe 100cm. Blüht im Sommer mit in dichten Büscheln sitzenden Blüten in purpur-rosa. Kommt aus dem Balkan
(Dianthus pavonius, Syn. Dianthus neglectus)
Staude. Höhe 15cm, 25cm breit. Bildet in der Regel buschige Polster

Sorten (Auswahl)

Allgemein sei angemerkt, dass die alten Sorten in der Regel nicht lange blühen, während neuere Sorten auf lange Blütezeiten gezüchtet wurden
`Adorable® Angelica: Duft-Nelke, Garten-Nelke. Höhe 25cm. Blüht von Mai bis Juni mit ausgesprochen großen, gut gefüllten Blüten in cremeweiß rot gerandet und gesprenkelt. Silbrige Belaubung
`Adorable® Jade: Duft-Nelke, Garten-Nelke. Höhe 25cm. Blüht von Mai bis Juni mit ausgesprochen großen gut gefüllten Blüten in außergewöhnlichem zarten grün. Silbrige Belaubung
`Adorable® Mel: Duft-Nelke, Garten-Nelke. Höhe 25cm. Blüht von Mai bis August mit ausgesprochen großen gut gefüllten Blüten in orange rot gerandet und gesprenkelt. Silbrige Belaubung
`Alba Plena: Federnelke. Wartet mit weißen gefüllten Blüten auf
`Allwoodii: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit gefransten Blüten in blassem purpur mit dunkler, tiefroter Mitte
`Almglut: Gebirgs-Hängenelke. Gilt als wenig anfällig und starkwüchsig. Auf einen Meter werden acht Pflanzen benötigt. Frische nährstoffreiche Erde. Sehr blühwillig mit blau-grüner Belaubung
`Altrosa: Federnelke. Höhe 25cm. Wartet mit gefüllten Blüten in rosa auf
`Baby Doll: Serie von einfach blühenden Pflanzen meist in rosa, aber auch in rot oder weiß erhältlich
`Becky Robinson: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit nach Gewürznelken duftenden, rundlichen, gefüllten Blüten in rosa mit rubinrotem Rand
`Blaureif: Pfingstnelke. Fällt vor allem durch silber-blaue Blätter auf
`Carpet: Serie von einfach blühenden Pflanzen meist in rosa, aber auch in rot oder weiß erhältlich
`Charlotte: Gehört zu den Remontant-Nelken - Perpetual-Pinks. Blüht in lachsfarben mit schwachen, beige-gelben Streifen und etwas dunkler gerandet
`Clare: Gehört zu den Old-Fashioned Pinks. Blüht mit würzig duftenden, gefüllten, gefransten Blüten in rosa mit brauner Mitte
`Dads Favorite: Staude. Blüht in weiß, rot gerandet und mit violettfarbener Mitte. Passt gut in den Bauerngarten
`Devon Cream: Höhe 30-40cm. Blüht von Mai bis August mit gut gefüllten Blüten in strahlendem gelb mit pinkfarbener gestreifter Zeichnung. Blüten duften intensiv. Gedeiht auch im Halbschatten gut
`Diamant: Federnelke. Höhe 20-30cm. Rein weiße, gefüllte Blüten
`Dick Portman: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit rundlichen, gefüllten Blüten in blutrot mit beige-rosa-weißem Fleck und ebenso hell gerandet
`Doris: Gehört zu den Modern Pinks, wird fälschlicherweise aber auch als Federnelke angeboten. Höhe 30cm, ebenso breit. Blüht im Sommer mit gefüllten, duftenden Blüten in blassem lachsrosa mit roter Mitte. Sehr winterhart
`Emmen: Pfingstnelke. Höhe 5cm. Blüht von Mai bis September in rot
`Fire & Ice: Duft-Nelke, Garten-Nelke. Höhe 25cm. Blüht von Mai bis Juni in reinem weiß leuchtend dunkelrot geflammt
`First Love: Höhe 15cm. Blüht mit duftenden, fransigen Blüten in rosa, magenta und weiß. Meist sind Blüten aller drei Farben an den Pflanzen zu sehen. Langsam wachsend
`Grans Favourite: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit kurzstieligen, süß duftenden, gefüllten Blüten in weiß mit brauner Mitte und ebenso braun gerandet. Passt gut in den Bauerngarten
`Gravetye Gem: Staude. Höhe 15cm, 30cm breit. Blüht im Sommer mit duftenden Blüten in karminrosa, hellrosa gezeichnet. Sehr winterhart
`Heidi: Federnelke. Höhe 25-30cm. Dunkelrote, gefüllte Blüten
`Helen: Federnelke. Blüht mit gefüllten Blüten in lachsrosa
`Himbeer-Parfait: China-Nelke. Blüht mit einfachen Blüten in rosa-karminrot. Trägerin der Fleuroselect-Goldmedaille
`Ideal Violet: Ein- bis zweijährig, gehört zu der Ideal-Serie. Blüht in leuchtendem purpur mit leicht blasserem Rand und kleiner, etwas hellerer Mitte
`Indianerteppich: Bartnelke, Zwergform. Höhe 20-25cm. Mischung aus verschiedenfarbigen Pflanzen
`Ine: Federnelke. Blüht mit gefüllten Blüten in weiß mit roter Mitte
`Inferno®: Stauden-Nelke. Höhe 40cm. Neuere Sorte. Blüht von Juni bis Oktober mit 5-6cm großen und gut gefüllten violettfarbenen Blüten rot geflammt. Angenehm duftend. Absolut winterhart. Leicht hängender Wuchs, daher ideal für Ampelbepflanzung oder als Bodendecker geeignet
`Joy: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit halb gefüllten Blüten in karminrosa an auffällig kräftigen und aufrechten Blütenstielen
`Junirot: Pfingstnelke. Blüht im Juni und Juli mit hellroten bis rosafarbenen Blüten
`La Bourbille: Siehe unten die Sorte `La Bourboule
`La Bourboule: Syn. `La Bourbille. Staude, gehört zu den Alpine Pinks. Höhe 10-20cm, 20cm breit. Blüht im Sommer mit nach Gewürznelken duftenden, am Rand gekräuselten und gefransten Blüten in rosa. Sehr winterhart
`Laced Monarch: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit gefüllten Blüten in tiefem rosa bis rot mit leicht blassrosafarbener Zeichnung
`London Delight: Staude. Blüht in hellrosa mit dunkler Mitte. Passt gut in den Bauerngarten
`Lotte Frojahn: Federnelke. Blüht mit gefüllten Blüten in dunklem rosa
`Maggie: Federnelke. Höhe 15cm. Gefüllte Blüten in zartem rosa mit nach dunkelrosa verlaufender Mitte
`Maischnee: Federnelke. Höhe 25cm. Gefüllt Blüten in weiß. Kann sehr gut als Weg- oder Beeteinfassung dienen
`Malaga: Gehört zu den Remontant-Nelken - Perpetual-Pinks. Blüht mit lachsrosafarbenen, gefüllten Blüten mit stark gefranstem Rand
`Monica Wyatt: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit nach Gewürznelken duftenden, gefüllten Blüten in blassem rosa mit etwas dunklerer Mitte
`Mrs. Sinkins: Gehört zu den Old-Fashioned Pinks. Höhe 30-40cm, ebenso breit. Blüht im Frühsommer mit intensiv süß duftenden, gefüllten, am Rand stark gefransten und gekräuselten, fast struppig wirkenden Blüten in reinem weiß. Blüten neigen dazu, am Kelch aufzuspringen. Sehr winterhart. Altmodische und romantisch anmutende Sorte, die außergewöhnlich langlebig ist
`Munot: Federnelke. Außergewöhnlich leuchtend tiefrote, gut gefüllte Blüten mit dunkler Mitte
`Nancy Colman: Staude, gehört zu den Alpine Pinks. Bildet rundliche, gefüllte Blüten in rosa mit dunkler Basis über grau-grüner Belaubung
`Olivia: Gehört zu den Remontant-Nelken - Perpetual-Pinks. Blüht mit gefüllten, leicht rundlichen Blüten in lachsfarben mit gefransten Kronblättern
`Pikes Pink: Staude, gehört zu de Alpine Pinks. Blüht mit rundlichen, gefüllten Blüten in rosa über grau-grüner Belaubung. Blüten an der Basis sind etwas dunkler
`Pink Mrs. Sinkins: Gehört zu den Old-Fashioned Pinks. Ist die blassrosa blühende Variante von `Mrs. Sinkins (siehe auch oben die Sorte `Mrs. Sinkins)
`Prudence: Staude. Passt gut in den Bauerngarten
`Raggio di Sole: Gehört zu den Remontant-Nelken - Perpetual-Pinks. Blüht in leuchtendem orange mit leicht rotfarbenen Flecken
`Rainbow Loveliness: Sorte aus der Loveliness-Linie. Stark fransige einfache Blüten in rosa bis malvenfarben
`Raspberry Tart: Blüht in rosa mit dunkelroter Mitte
`Rose de Mai: Gehört zu den Old-Fashioned Pinks. Höhe 30cm, ebenso breit. Blüht im Sommer mit gefüllten Blüten in hellrosa mit dunkelrosafarbener Mitte. Sehr winterhart
`Rosea Plenus: Federnelke. Blüht mit gefüllten Blüten in dunkelrosa
`Sam Barlow: Federnelke. Gefranste Blütenblätter in zartrose-weiß mit kastanienbrauner Mitte. Alte Sorte, die verführerisch nach Zitronen und Gewürznelken duftet
`Samtkönigin: Bartnelke. Blüht in samtigen dunkelrot, teils mit weißer Mitte. Intensiv duftend
`Siberian Blues: Höhe 40cm. Blüht von Mai bis Oktober in blau mit leicht violettfarbenem Schimmer und kontrastreicher hellblauer Mitte. Gilt als besonders kälte- und hitzefest
`Sofia: Gehört zu den Remontant-Nelken - Perpetual-Pinks. Blüht in weiß mit feinen, roten Streifen verziert
`Starbust: Höhe 10-15cm. Blüht Mai bis August mit halb gefüllten Blüten in rot-pink rosa gezeichnet. Gilt als besonders frostsicher
Strawberry Parfait: China-Nelke. Blüht mit gefransten, einzeln sitzenden Blüten in rosa mit tiefroter Mitte
`Sweet William: Bartnelke. Höhe 40-50cm, 15cm breit. Blüht ab späten Frühjahr mehrfarbig in rosa über karminrot bis blutrot und weiß. Sät sich gerne alleine aus
`Tiny Rubins: Pfingstnelke. Ist ideal als Bodendecker nutzbar
`Tiny Tim: Pfingstnelke. Blüht mit 1-2cm großen Blüten in tiefem rosa an 10cm langen Blütenstängeln
`Valda Wyatt: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit nach Gewürznelken duftenden, gefüllten Blüten in dunkelrosa mit etwas dunklerer Mitte
`Warrior: Gehört zu den Modern Pinks. Blüht mit gefüllten Blüten in rosa mit tiefroter Umrandung

Namensgebung

Der botanische Name Dianthus setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Zum Einen von dem Wort Dios (übersetzt Gott) und zum Anderen von dem Wort Anthos (übersetzt Blüte).
Die Federnelke erhielt ihren deutschen Namen aufgrund ihrer herausstechend schönen und stark gefransten, federähnlichen Blütenblätter.
Die Karthäusernelke hat ihren Namen vermutlich bekommen, da sie früher oft in Karthäuserklöstern angebaut wurde

Nelken in der Vase

Wollen Sie sich Nelken für die Vase schneiden, sollten die Blüten leicht geöffnet sein. Knospen öffnen sich nur schwer oder gar nicht und voll aufgeblühte Exemplare halten nicht lange. Die Vase sollte nicht in der vollen Sonne stehen und vor allem vor Äthylengas geschützt werden, welches von reifem Obst ausgeht. Von daher sollte der Obstkorb etwas entfernt aufgestellt werden

Pflege von Federnelken

Die kleinen Stauden sind eigentlich gar nicht so anspruchsvoll und schwierig zu halten wie ihr Ruf ihnen häufig vorauseilt.
Verantwortlich für den Ruf als kurzlebige Zicke hat ihr sicherlich auch gut gemeinte, jedoch völlig unnötige Düngung sowie Bewässerung eingebracht. Die Pflanze kommt aus kargen und gebirgigen Regionen und kann mit zu vielen Nährstoffen und Wasser einfach nicht umgehen, so dass sie weich wird und kränkelt. Dadurch überlebt sie häufig den Winter nicht.
Federnelken sollten kaum zusätzlich gewässert werden, der Regen reicht in aller Regel voll aus. Gedüngt werden sollten sie gar nicht.
Am besten ist sie an einem Platz aufgehoben wo man sich an ihren wunderschönen und duftenden Blüten erfreuen kann, sie jedoch für den Rest des Jahres vergisst

Vermehrung

Teilung: Durch Teilung des Wurzelstockes kann man die Nelke nicht nur vermehren, sondern verjüngt sie dabei auch, was vor allem dann sinnvoll ist, wenn sie blühfaul wird. Der ganze Horst wird mit dem Spaten vorsichtig aus der Erde gehoben und dann mit der Spatenklinge in der Mitte geteilt. Die Spatenklinge sollte daher scharf sein. Mit den Händen werden dann in etwa gleichgroße Einzelstücke abgenommen und neu eingepflanzt, wobei das neue Substrat mit ein wenig Dünger und Sand aufgearbeitet werden sollte. Zum besseren Anwachsen wird ausgiebig gewässert, damit die Wurzeln richtigen Erdkontakt bekommen
Stecklinge: Nelken lassen sich auch sehr gut durch Stecklinge vermehren, wenn es tatsächlich nur um die Vermehrung und nicht um Verjüngung der Pflanze geht. Dabei muss nicht einmal ein Messer benutzt werden. Man nimmt einfach den Stängel direkt unter einem Knoten fest zwischen die Finger und zieht dann vorsichtig an der Stängelspitze, bis sich dieser Teil sauber aus dem Blattgelenk löst. Der Steckling sollte eine Länge von 8-10cm haben und kann einfach in feuchte Anzuchterde gesteckt werden. Besonders gut wurzelt er, wenn der Erde etwas Sand beigemischt wurde. Ideal ist ein Frühbeet im Halbschatten, wo der Steckling im Winter Wurzeln bilden kann