Studentenblume (Tagetes) - Pflege

Studentenblume (Tagetes) - Pflege Tagetes gehören wegen ihrer kräftigen Blütenfarbe zu den beliebtesten SommerblumenDie Studentenblume, die zur Gattung Tagetes zählt und zur Pflanzenfamilie der Korbblütler gehört, wird auch als Totenblume oder türkische Nelke bezeichnet. Ursprünglich stammt die Gattung mit mehr als 50 Arten aus Mittelamerika und kommt vor allem in Mexiko, Argentinien, aber auch in Teilen Nordamerikas vor. Im 16. Jahrhundert gelangte die Studentenblume nach Europa.

Aussehen und Gattungen

Die Studentenblume erkennt man an ihrem aromatischen Duft und den leuchtenden Farben

der körbchenförmigen Blütenstände. Die Farbnuancen reichen von Hellgelb über strahlendes Rot-Orange bis hin zu Kastanienbraun. Die Blütenstände selbst variieren je nach Gattung zwischen vielen kleinen oder wenigen, dafür aber sehr großen Blüten. Die buschig wachsende Pflanze zeichnet sich auch durch ihre filigranen Blätter aus und erreicht eine Höhe zwischen 10 und 80 cm.

Tagetes als Zier- und Nutzpflanze
  • Die Studentenblume ist jedoch nicht nur als Zierpflanze in deutschen Gärten sehr beliebt, ihre Blüten sind auch für den Verzehr geeignet. Je nach Sorte variiert der Geschmack zwischen Zitrone und Orange.
  • In der Industrie wird die türkische Nelke meistens als Nutzpflanze zur Gewinnung des Farbpigments Lutein angebaut. Das Lutein befindet sich in den Blüten der Tagetespflanze und wird unter anderem in der Pharmaindustrie genutzt, aber auch als Lebensmittelfarbstoff E161b.
  • In Peru und Mexiko werden Gattungen der Tagetes als Gewürzmittel oder auch für die Teezubereitung verwendet.
Wachstum und Pflege der Studentenblumen

Die Tagetes ist nicht anspruchsvoller
als andere Pflanzen, sollte aber an einem sonnigen Standort mit fruchtbarem, lockerem Boden gepflanzt werden. Zu bedenken ist, dass die Totenblume extrem kälteempfindlich und somit nicht frostfest und winterhart ist. Da es sich um eine einjährige Sommerblume handelt, muss sie in jedem Jahr neu ausgesät werden.

Das Saatgut ist in jedem Baumarkt oder in einem Gartencenter erhältlich, kann aber auch aus den schon angepflanzten Blumen geerntet werden. Wenn die Blüten verwelkt sind, kann man sie einfach abbrechen und die Samenkörner entnehmen. Das getrocknete Saatgut kann dann im nächsten Frühling wieder ausgesät werden.

Die Aussaat in einem Gartenbeet sollte zwischen Anfang und Mitte Mai, aber auf jeden Fall nach den Eisheiligen, erfolgen. Dasselbe gilt für die Pflanzung in einem Kübel oder im Balkonkasten. Denn auch dort gedeihen die Tagetesblumen prächtig. Von der Größe und Farbe eignen sich als Nachbarpflanzen unter anderem Salidago, Calendula und Tithonia. Alternativ kann die Tagetes auch in der Wohnung oder im Gewächshaus Anfang April eingesät und im Mai in den Garten umgepflanzt werden.

Studentenblumen werden auf Grund ihrer Blütenform auch als türkische Nelken bezeichnetPflege der Tagetes

Die Studentenblume gilt allgemein als eine der beliebtesten Sommerblumen, weil sie am längsten blüht - nämlich im Zeitraum zwischen März und Oktober. Um sich den ganzen Sommer an der Blütenpracht der Studentenblume zu erfreuen, sollte man einige Pflegehinweise beachten:
  • Gerade in der heißen Sommerzeit ist es wichtig, die Blumen morgens und abends ein wenig zu wässern. Die so genannte Staunässe, die durch zu viel Gießen entstehen kann, sollte dabei aber auf jeden Fall vermieden werden
  • Um der Tagetes-Pflanze ein besseres Wachstum zu

    ermöglichen, ist es empfehlenswert, einmal im Monat die Erde des Gartenbeetes mit Hilfe einer Harke etwas aufzulockern.

  • Auch das regelmäßige Düngen trägt zur Entwicklung der Studentenblume positiv bei. Dabei sollte alle 14 Tage ein stickstoffarmes Düngemittel dem Gießwasser zugefügt werden.
  • Wenn man die verwelkten Blütenstände vorsichtig vom Blumenstiel entfernt, kann die Blume neu austreiben und man erhält eine üppigere Blütenfülle.

  • Wie die meisten anderen Pflanzen muss auch die Tagetes vor Schnecken geschützt werden. Dies geschieht am besten durch das Umzäunen der Beete mit einem Schneckenzaun.
  • Für Gartenfreunde, die auf die Farbenpracht der Studentenblume auch in der Wohnung nicht verzichten möchten, empfiehlt es sich, die Blumen am Abend vor dem Schneiden noch einmal besonders gründlich wässern. Somit sind sie als Schnittblumen in der Vase länger haltbar.