Grasnelke - Pflege, Schneiden & Vermehrung

Grasnelke - Pflege, Schneiden & Vermehrung Die Grasnelke (botanisch: Armeria maritima) ist durch ihren grasartigen, fest umrissenen Wuchs prädestiniert, um innerhalb von Heidelandschaften sowie Steingärten ihren Platz zu finden oder als effektvolle Einfassung in einem Garten zu glänzen. Die Grasnelke ist allerdings keinesfalls eine Nelke, sondern gehört den Bleiwurzgewächsen (botanisch: Plumbaginaceae) an. Diese immergrünen wie auch winterharten Stauden wachsen unbeschwert in Bereichen:
  • welche für andere Stauden und Gewächse fast als unbesiedelbar gelten
  • hierbei kann es sich beispielsweise um schwermetall- oder salzhaltige Erdböden handeln, sogenannte Problembereiche einer Outdooranlage
  • nach einer reichhaltigen Blütenpracht bilden Grasnelken während des Hochsommers

    Samen, welche ähnlich kleinen Fallschirmen konstruiert sind
  • bei etwas heftigerem Wind können die Samen über weite Strecken verweht werden, sodass die Grasnelken stets neue Orte des Gartens besiedeln.
Die Vielfältigkeit der Grasnelke

Die Grasnelke (Strandgrasnelke, Alpengrasnelke, Steingartengrasnelke) ist überwiegend an Küsten der Nordhalbkugel, wie dem Mittelmeer oder innerhalb der Alpen verbreitet. Dort gedeiht sie unter äußerst extremen Bedingungen auf sandigen und steinigen Erdböden. Die Grasnelke wächst buschig und wird etwa 20 Zentimeter hoch und 30 Zentimeter breit. Ihre köpfchenartigen Blütenstände ruhen auf einem langen Stängel. Die Farbstellungen reichen von Weiß über Hellrot bis Rosa. Manche Züchtungen haben zudem unter anderem Feuerrote, dunkelrote (weiß geränderte) sowie goldgelbe Farben hervorgebracht. Die Blütezeit der Grasnelke besteht während des Sommers von Juni bis in den September, wobei sie zudem eine äußerst dankbare Schnittblume darstellt.

Der ideale Standort der Grasnelke und ihre Pflanzung

Der perfekte Standort für Grasnelken ist vollsonnig. Zudem verträgt sie ohne weiteres stetigen Wind. Aus diesem Grund eignet sich die Grasnelke bestens für:
  • eine Pflanzung in Outdoorbereichen, welche direkt am Meer liegen
  • ebenso in sonnigen Steingärten in Gesellschaft von Blaukissen und Gänsekresse, Steinbrech und Polsterglockenblume, Fingerhut und Thymian, Ehrenpreis und Katzenminze
  • die Grasnelke wächst auf fast allen Böden, falls diese gut entwässert sind
  • dichte Erdböden können zur Pflanzung mittels grobem Sand aufgelockert werden
  • die Grasnelke kann im Frühjahr wie auch im Herbst gepflanzt werden, wobei ein Abstand von 25 Zentimetern beachtet werden sollte.
Die optimale Pflege, Vermehrung und Düngung

Um eine langfristige Blüte bis in die Herbstwochen zu gewährleisten, müssen regelmäßig die verwelkten Blüten abgeschnitten werden. Da es sich bei der Grasnelke um eine wintergrüne Staudenpflanze handelt, werden im Spätherbst die letzten Blütenstände entfernt. Die Grasnelke benötigt lediglich zum Anfang der Vegetationsperiode eine klassische Anschubdüngung durch einen handelsüblichen
Stauden-Volldünger. Im restlichen Gartenjahr sind keinerlei weitere Düngungen notwendig. Die Vermehrung der Grasnelke erfolgt durch:
  • eine Aussaat, Teilung oder Stecklinge der Pflanze
  • die abgetrennten Grasnelken werden in der gleichen Tiefe in den Erdboden gesetzt, in der auch die Mutterpflanze stand
  • die Aussaat kann im April oder August erfolgen, falls während des vergangenen Sommers halbreif geschnittene Samenstände trocken, frostfrei sowie dunkel aufbewahrt wurden
  • Stecklinge; wobei verholzte Stecklinge von etwa 7 bis 8 Zentimeter Länge an der Staude abgeschnitten und ganz simpel in Sand gesteckt werden. Hieraus bilden sich in kurzer Zeit kugelige Pflanzenpolster.
Innerhalb der Volksheilkunde wird die Grasnelke von Salzstandorten benötigt. Das getrocknete Grasnelken-Kraut wird bei Beschwerden wie beispielsweise Fettsucht, Übergewicht und Fettleibigkeit genutzt, da es entwässernd, harntreibend sowie nierenanregend (diuretisch) wirkt.

Schädlinge und Krankheiten der Grasnelke

Die Grasnelke neigt zur Wurzelfäule, falls der Erdboden am Standort zu schwer oder fast undurchlässig ist. Es handelt sich hierbei um einen speziellen Pilz,

welcher den Wurzelbereich infiziert. Diese Erkrankung zeigt sich mittels gelber und schlapp herabhängender Blätter sowie durch ein allgemein geringeres Wachstum. Wird die Grasnelke dem Erdboden entnommen, werden oftmals matschige Wurzeln sichtbar. Diese lassen nachfolgend die komplette Pflanze absterben. Werden diese Merkmale frühzeitig entdeckt, kann die Grasnelke zurückgeschnitten werden. An einem anderen trockenen Standort kann sie eventuell neu austreiben.

Zusammenfassung
  • Art/Familie: Staude. Gehört zu den Bleiwurzgewächsen (Plumbaginaceae)
  • Pflegeaufwand: Sehr robust und pflegeleicht
  • Blütezeit: Mai bis August mit kleinen halbrunden nelkenähnlichen Blüten in weiß, rosa oder rot einzeln an Blütenstielen sitzend
  • Belaubung: Immergrün. Grasartig dunkelgrün
  • Wuchs: Halbkugelige dichte Polster bilden
  • Höhe: 5 bis 20cm
  • Standort: Sonnig warm. Sandiger, durchlässiger Boden, kann auch steinige Erde sein. Trockenheit wird gut vertragen, Nässe nicht so gut
  • Pflanzzeit: Jederzeit solange der Boden nicht gefroren ist
  • Schnitt: Kein Rückschnitt erforderlich
  • Partner: Alpen-Aster, Katzenpfötchen, Federnelken, Thymian
  • Vermehrung: Teilung im Frühjahr, Spätsommer oder Herbst
  • Pflege: Nur bei anhaltender Trockenheit wässern. Düngung nicht notwendig
  • Überwinterung: Winterhart
  • Krankheiten/Probleme: Dauerhaft feuchter Boden und Staunässe werden nicht vertragen
  • Besonderheiten: Wächst auch in Steinfugen oder Mauern, Auch gut für Kübel geeignet, Blüten ziehen Insekten an
Arten

  • Strand-Grasnelke (Armeria maritima)
Höhe 20cm. Blüht von Mai bis Juli, manchmal bis in den August hinein. Kommt in den Küstenregionen Nordeuropas bis nach Russland, Alaska und Südamerika. Steht unter Naturschutz, da sie Wattvögeln Nistplätze bietet
  • Zwerg-Grasnelke (Armeria juniperifolia)
Höhe 5cm. Blüht mit kleinen runden pomponartigen Blüten in rosa oder weiß einzeln an kleinen Blütenstielen sitzend

Sorten
  • Alba: Zwerg-Grasnelke. Höhe 5cm. Blüht mit kleinen pomponartigen Blütenbällen in reinem weiß
  • Düsseldorfer Stolz: Strand-Grasnelke. Blüten in kräftigem karminrosa
  • Rotfeuer: Strand-Grasnelke. Blüten in feuerrot
  • Splendens: Strand-Grasnelke. Höhe 20cm. Blüht von Mai bis August in pink