Agave neomexicana, winterharte Sorte - Pflanzen und Pflege

AgavenDie Agave neomexicana ist eine mittelgroße Agavenart und überzeugt vor allem mit ihren winterharten Eigenschaften. Deshalb eignet sich die Sukkulente nicht nur für die Kultivierung im Kübel, sondern auch für das Anpflanzen im Gartenbereich. Der Wasser- und Nährstoffbedarf der Pflanze liegt auf einem mittleren Niveau, längere Trockenheit wird besser vertragen als dauerhafte Nässe. Zwar bevorzugt die Agave neomexicana langanhaltende Sonnenbestrahlung, kann sich aber auch mit halbschattigen Plätzen arrangieren. Trotz der guten Frosthärte braucht die Pflanze im Winter einen zusätzlichen Regenschutz.


/>Standort & Pflanzsubstrat

Die Agave neomexicana bevorzugt wie alle Agavensorten das direkte Sonnenlicht. Die Pflanze kann sich aber auch mit halbschattigen Standortbedingungen anfreunden, wenn sie wenigstens einige Stunden am Tag volle Sonnenbestrahlung abbekommt. Das Pflanzsubstrat für die Sukkulente muss durchlässig und locker sein, ansonsten wird das Wachstum extrem gehemmt. Aufgrund der guten Winterhärte lässt sich diese Agavenart in den hiesigen Breitengraden auch im Außenbereich anpflanzen. Die folgenden Aspekte sind beim Standort und Pflanzsubstrat zu beachten:
  • Ideal sind Standorte in einer sonnigen Lage mit südlicher Ausrichtung
  • Gedeiht hervorragend in steinigen und mineralischen Böden
  • Perfekt eignen sich vulkanische Substrate
  • Bevorzugt Erdboden aus Kompost und Lehm, mit grobem Kies und Sand vermischt
  • Zu viel Komposterde fördert jedoch Pilzerkrankungen
  • Auf gute Durchlässigkeit des Bodens achten
  • Bei verdichteten Böden unbedingt Drainage anlegen
  • Drainageschicht aus Basaltsplitt, Kies oder Tonscherben ist optimal
  • Sowohl für die Kübelhaltung in Wohnräumen als auch für die Gartenkultur geeignet
  • Pflanzsubstrat für Kübel selber mischen aus Kakteenerde, Tongranulat und Quarzsand
  • Substratschicht im Kübel sollte mindestens 20 cm dick sein
  • Im Kübel schöne Dekoration für Hauseingänge, Terrassen und Balkone
Tipp: Wenn die Agave neomexicana nach dem Überwintern in Wohnräumen im Frühling an die frische Luft gestellt wird, so ist diese schrittweise an das volle Sonnenlicht zu gewöhnen. Ansonsten kann es nach der Ruhephase zu Verbrennungen an den Blättern kommen.

Pflanzen

Die Agave neomexicana ist eine winterharte Sorte, deshalb kann sie gut mit den klimatischen Bedingungen der heimischen Gärten klar kommen. Bei extrem tiefen Minusgraden kann es jedoch vorkommen, dass sehr junge Exemplare noch nicht genügend frostresistent sind und einen zusätzlichen Winterschutz benötigen. Damit das Pflanzen stets gut gelingen kann, sind folgende Hinweise sehr hilfreich:
  • Ideale Pflanzzeit liegt zwischen März und August
  • Nach dem Pflanzen nicht sofort wässern, braucht Zeit zur Eingewöhnung
  • Am Anfang auf regengeschützten Standort achten
  • ebenfalls vor Mittagshitze schützen, zum Akklimatisieren ist Halbschatten besser
  • Erst nach Eingewöhnungszeit direkter Mittagssonne aussetzen
  • Vorsicht mit den Stacheln, Pflanze beim Einsetzen mit Folie umwickeln
Tipp: Jungpflanzen sind besser in den ersten 2 bis 3 Lebensjahren in Wohnräumen oder im Gewächshaus heranzuziehen, wenn der Standort sehr hoch liegt und im Winter enorm kalt ist.

Gießen & Düngen

Die Agave neomexicana hat einen mittleren Wasser- und Nährstoffbedarf, gestaute Nässe wird jedoch nicht vertragen. Die Sukkulente ist dafür aber nicht sehr empfindlich gegenüber Trockenheit und Wind. Düngergaben sollten nur in der Wachstumsperiode verabreicht werden, im Winter ist eine Ruhephase einzuhalten. Die folgenden Kriterien sind beim Gießen und Düngen entscheidend:
  • Erst wenn oberste Erdschicht angetrocknet ist erneut gießen
  • Mit Fingerprobe überprüfen
  • Permanente Feuchtigkeit ist schädlich
  • Staunässe unbedingt vermeiden, kann zum Absterben führen
  • Auf ausreichende Entwässerung achten, besser auf Untersetzer verzichten
  • Reagiert extrem robust auf langanhaltende Trockenheit
  • Kakteendünger von April bis September verabreichen, alle 2-3 Wochen
Blätter, Blüten & Wuchs

Diese wunderschöne Agave hat mittelgroße Ausmaße
googletag.display('div-gpt-ad-338396151833500595-oop'); });
und bildet eine extrem dichte Rosette aus. Die Blätter liegen geschützt in dieser Rosette. Die Blüte findet bei den meisten Agavenarten erst sehr spät im Lebensverlauf statt, danach geht die Pflanze ein:
  • Bildet bläulich grau-grüne und fleischige Blätter aus, diese sind extrem robust
  • Blätter sind fast perfekter, symmetrischer Rosette angeordnet
  • An den Blattenden formieren sich dunkle, fast schwarze Stacheln
  • Hat selbst in der kalten Jahreszeit noch einen dekorativen Wert
  • Wuchshöhe bis zu 40 cm und Breite bis zu 60 cm
  • Kübelhaltung begrenzt das Wachstum
  • Gehört zu den schnell wachsenden Agavensorten
  • Blüht nur einmal in ihrem Leben
  • Nach der Blüte stirbt die Mutterpflanze
  • Vorher ausgebildete Kindel sichern das Überleben der Agave
Umtopfen

Die Agave neomexicana muss nur selten umgetopft werden, da die Sukkulente keinen übermäßig großen Wuchs innehat. Jedoch sollte das Pflanzgefäß von Anfang an nicht zu klein ausgesucht werden, damit die Agave Platz zur Entfaltung hat. Die beste Zeit zum Umtopfen ist nach dem Ende der winterlichen Ruhezeit. Im Gegensatz zu noch jungen Exemplaren haben ältere Pflanzen bereits sehr viele Stacheln, welche sich beim Umzug schmerzlich bemerkbar machen können. Deshalb sollte sich der Gärtner vor diesen dornigen Stacheln schützen:
  • Bei Kübelhaltung ca. alle 2-3 Jahre umtopfen
  • Spätestens wenn das Pflanzgefäß vollkommen durchgewurzelt ist
  • Ideale Zeit zum Umtopfen ist zwischen März und Mai
  • Stachelige Pflanze mit Schaumgummi als Schutz umwickeln
  • Trockener Wurzelballen löst sich leichter aus dem alten Kübel
  • Pflanze nach dem Herausnehmen erstmal untersuchen
  • Abgestorbene und verrottete Wurzelteile entfernen
  • Wurzelballen auf Schädlinge untersuchten
  • Extrem lang wachsende Wurzeln einkürzen
  • Dicke Drainageschicht im neuen Gefäß anlegen
  • Mit geeignetem Pflanzsubstrat auffüllen und einsetzen
Tipp: Mit der ersten Gießeinheit ist 1-2 Wochen nach dem Umtopfen zu warten, damit sich nach dem Vorgang neue Wurzeln ausbilden können

Überwintern

Der natürliche Lebensraum der Agave neomexicana befindet sich in den Bergregionen von New Mexico und Texas, in diesem Teil der USA kann die winterfeste Agavensorte in einer Höhe von bis zu 3000 m gedeihen. Darüber hinaus ist die Pflanze auch in den wüstenartigen Gebieten von Mexiko beheimatet. Zwar gehört die Sukkulente zu den frosthärtesten Agavensorten, allerdings braucht sie trotzdem im Winter einen guten Schutz vor zuviel Feuchtigkeit:
  • Hält auch sehr starken Frost ohne Probleme stand
  • Frosttoleranz liegt bei -20° C bis -25° C
  • Ältere Exemplare überleben auch Temperaturwerte bis zu -29° C
  • Im Winter das Wässern deutlich reduzieren
  • Bei langanhaltenden Regenphasen gießen sogar ganz einstellen
  • Regenschutz aufbauen, Plastikplane spannen
  • Alternativ Pflanze unterstellen
  • Bei Kübelhaltung in geeignetes Winterquartier umziehen
  • Ideal sind kühle und helle Plätze, mit Temperaturen zwischen 6-12° C
  • Nicht mehr als einmal im Monat gießen
Vermehren

Die Vermehrung der Agave neomexicana ist entweder durch Ableger oder durch die Aussaat mit Samen möglich, wobei sich die letzte Fortpflanzungsmethode jedoch nicht einfach gestaltet und sehr langwierig sein kann. Die folgende Vorgehensweise hat sich beim Vermehren bewährt:
  • Idealer Zeitpunkt ist Februar bis April
  • Bei der Mutterpflanze kleine Ableger entnehmen, die Kindel
  • Kindel nah am Strunk per Hand entfernen, wenn nötig abschneiden
  • In Pflanzgefäß mit sandiger Erde einsetzen
  • Braucht nun lichtdurchfluteten und warmen Standort
  • Zuviel Sonnenbestrahlung und Mittagshitze anfänglich vermeiden
  • In der Anfangszeit nur sparsam wässern
  • Erst nach dem Wurzelschlagen normal gießen
  • Aussaat mit Sämlingen ist möglich, aber sehr anspruchsvoll
Krankheiten & Schädlinge

Zwar ist die Agave neomexicana eine sehr widerstandsfähige Sorte, jedoch können sich bei Pflegefehlern schnell Krankheiten und Schädlinge einschleichen. In diesem Fall sind die Pflegemaßnahmen grundlegend zu ändern:
  • Überreichliche Wassergaben verursachen Wurzel- und Blattfäulnis
  • Speziell im Winter anfällig für Fäule
  • Bei Fäulniserscheinungen Pflanzsubstrat vollständig austrocknen lassen
  • Bei Gartenkultur länger trocken stehen lassen
  • Bei Kübelhaltung in neues Substrat umtopfen und anfänglich nicht gießen
  • Befall mit Schild- und Schmierläusen möglich, speziell bei geschwächtem Immunsystem
  • Pflanze mit Wasserschlauch abspritzen
  • Größere Läuse per Hand entfernen
  • Befallene Bereiche mit gering dosierter Lösung auf Spülmittelbasis abwaschen
Fazit

Die Agave neomexicana ist eine robuste Pflanze, die aufgrund ihrer Herkunft aus den amerikanischen Wüstengebieten sowohl mit extrem heißen Temperaturen als auch mit sehr tiefen Minusgraden zurechtkommt. Die winterharte Sorte überlebt im Gegensatz zu vielen anderen Agaven unbeschadet auch frostige Wintermonate, ist jedoch auf einen zusätzlichen Schutz vor Nässe angewiesen. Während der ansonsten kahlen Winterzeit ist die Agave neomexicana ein schöner blau-grüner Lichtblick im Garten. Bei der Pflege stellt die Sukkulente keine großen Ansprüche, freut sich allerdings über einen sehr sonnigen Standort. Die Vermehrung ist problemlos durch Ableger möglich und sollte frühzeitig eingeleitet werden, da die Pflanze nach der Blüte abstirbt.