Dattelpalme (Phoenix canariensis)

Die kanarische DaTypisches Blattwerk der Dattelpalme (Phoenixpalme) ttelpalme wird etwa 15 Meter hoch. Sie ist eine der beliebtesten Palmenarten, die auch als Kübelpflanze bzw. Zimmerpflanze gehalten wird. Sie fühlt sich wohl in leicht saurer Erde und freut sich über reichliche Wassergaben, allerdings nur im Sommer. Im Winter nur sehr sparsam gießen.

Ihre kleinen, goldgelben Früchte sind für den Verzehr nicht geeignet. Sie sind zwar nicht giftig, doch sind sie deutlich kleiner als die Früchte der echten Dattelpalme. Auch der Geschmack ist nicht besonders

gut.

Standort für Dattelpalmen

Als Standort eignet sich volle Sonne am besten. Da fühlt sich die Dattelpalme wohl. Hat man allerdings nur Platz, mit etwas weniger Sonne, so ist das auch nicht weiter schlimm, auch Halbschatten wird allgemein sehr gut vertragen, die Palme wächst bloß langsamer, als in der vollen Sonne. Die Dattelpalme wird ausschließlich als Zimmerpflanze kultiviert, doch im Sommer darf sie auch raus ins Freie. Auch dort wird ein sonniger Standort bevorzugt. Nicht vergessen, draußen benötigt sie etwas mehr Wasser.

Die Phoenix canariensis werden überall relativ günstig angeboten, doch es ist besser, man kauft sich besser eine etwas kleinere Pflanze, die vielleicht etwas teurer ist, als eine große, die oft in den Supermärkten billig angeboten wird. Häufig wird eine Phoenixpalme gekauft, und ihr folgen immer mehr weitere Exemplare anderer Palmenarten.

Palmen sind, mit Ausnahme einige weniger Sorten, nicht sehr teuer und sind in der Regel alle sehr pflegeleicht. Vor allem in größeren Räumen kommen sie sehr gut zur Geltung und verleihen dem Raum ein südliches Flair.

Pflegehinweise für Dattelpalmen

Standort
  • im Haus hell und nicht in der vollen Mittagssonne, es sei denn, hinter der Gardine
  • im Sommer im Freien auch sonnig, aber langsam an die Sonne
    gewöhnen
  • im Halbschatten ist das Wachstum etwas eingeschränkt
Pflanzsubstrat
  • ideal ist ein Gemisch auf Kompastbasis, aber mit etwas scharfem Sand und Kies, Blähton oder Lavagranulat
  • Erde muss durchlässig sein.
  • junge Palmen mögen ein leicht saures Substrat
  • wichtig ist eine Drainage am Topfboden, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann
Pflanzen
  • umtopfen im Frühjahr
  • ideal sind hohe Pflanzgefäße, damit die Wurzeln gut Platz haben (Pfahlwurzeln)
Gießen und Düngen
    • Im Sommer im Freien durchdringend gießen.
    • Kein stehendes Wasser, am besten Untersetzer oder Übertopf weglassen.
    • Zwischen den Wassergaben Ballen gut abtrocknen lassen.
    • Im Winter nur wenig gießen, aber Pflanzballen nicht austrocknen lassen.

  • Möglichst kein kalkhaltiges Wasser verwenden.
  • Je mehr im Sommer gegossen wird, umso besser wächst die Palme.
  • Während der Hauptwachstumsphase alle zwei Wochen düngen.
  • Palmendünger oder normalen Flüssigdünger verwenden.
Solche großen Wedel bilden sich nur an Dattelpalmen, die im Freien stehenSchneiden

Wenn die Blätter der Dattelpalme braun werden, sollten Sie sie nicht gleich abschneiden. Besser ist es, die Blätter eintrocknen lassen, bevor sie abgeschnitten werden. Am Stamm lässt man beim Rückschnitt einige Zentimeter stehen!

Überwintern

  • kurzer Nachfrost wird vertragen
  • besser: Kübel einräumen, sobald die Nachttemperaturen auf 0 °C fallen
  • Im Haus bei 8 bis 12 °C überwintern
  • heller Standort, wenig gießen
  • nicht düngen
Schädlinge
Roter Palmrüssler – noch nicht bis Deutschland vorgedrungen, wird maximal eingeschleppt. Um Übertragung zu verhindern, muss die Palme vernichtet werden!

Verwandte Arten der Phoenix canarienis
  • Phoenix dactylifera

    Echte Dattelpalme – hat einen schlankeren Stamm und eine weniger dichte Krone. Blätter sind heller und eher grau-blau als grün. Liefert die bekannten Datteln. Benötigt einen sehr sonigen Standort und viel Wasser. Leicht aus Dattelkernen zu ziehen.
  • Phoenix roebelenii – Zwergdattelpalme – wird nur max. 3 Meter hoch, sehr grazile Fiederblätter in mittelgrün, heller Standort, besser keine Mittagssonne, bei mindestens 10 °C überwintern, benötigt unbedingt viel Licht und eine hohe Luftfeuchtigkeit, anfällig für Spinnmilben.
  • Phoenix reclinata – Senegaldattelpalme – wird nur halb so groß wie Phoenix canariensis. Sehr robuste und schöne Palme, mag sehr hohe Temperaturen, verträgt keinen Frost, eher selten als Kübelpflanze kultiviert.
Fazit der Redaktion

Die Dattelpalme ist eine sehr schöne und recht pflegeleichte Zimmerpalme. Sie ist gut für Einsteiger geeignet. Es gibt auch ausgepflanzte Exemplare in Deutschland, aber die bekommen im Winter einen speziellen Schutz. In Gebieten mit recht milden Wintern kann man ruhig mal versuchen, die Palme im Freien zu überwintern. Im Kübel funktioniert das nur, wenn dieser speziell geschützt wird, so dass kein Frost an die Wurzeln gelangt. Da ist schon etwas Technik nötig.