Rotahorn - Pflanzen, Pflege und Schneiden

ahorn herbst 300 flDer Rotahorn (Acer rubrum) beeindruckt das ganze Jahr über durch seine schöne Farbe. Schon vor dem ersten Laub bilden sich im Frühling rote Blüten und auch die neuen Zweige haben zunächst eine rötliche Färbung. Besonders schön ist er jedoch im Herbst, wenn sich die Blätter leuchtend rot verfärben, bevor sie abgeworfen werden.

Der Rotahorn stammt ursprünglich aus Nordamerika und ist dort ein wichtiger Bestandteil des sogenannten Indian Summer, bei dem ganze Wälder in herbstlichen Farben erstrahlen.


/>Blüte und Früchte des Rotahorns

Die Blütezeit des Rotahorn beginnt im März, in kühleren Lagen erst im April. Dann bilden sich zahlreiche Büschel mit dunkelroten Blüten, die gern von Bienen und anderen Insekten angeflogen werden. Die Früchte sind dagegen wie beim gewöhnlichen Ahorn eher unscheinbar und erscheinen in den Sommermonaten von Juni bis Juli.

Während des Sommers sind die Blätter grün und auf der Unterseite ein wenig bläulich. Sie sind drei- bis fünflappig, werden im Herbst zunächst gelb, danach orangerot und zum Schluss leuchtend rot. Damit diese schöne Herbstfärbung des Rotahorn gut zur Geltung kommt, sollte er am besten allein stehen.

Rotahorn pflanzen

Im Garten erreicht
ein Rotahorn meist nur eine Höhe von 10 bis 15 Metern, während er in seiner Heimat bis zu 30 Meter hoch werden kann. Trotzdem ist für einen solchen Baum aber ausreichend Platz und genügend Abstand zum Haus einzuplanen. Als Standort ist ein sonniger Platz im Garten am besten geeignet, denn dort kommt seine rote Farbe am besten zur Geltung und es bilden sich um so mehr Blüten, je mehr der Rotahorn von der Sonne beschienen wird.

Ein Platz, an dem sich die Hitze im Sommer staut, ist zu vermeiden, ein windiger Standort macht diesem Baum dagegen nichts aus. Der Boden sollte feucht, nährstoffreich und vor allem gut durchlässig sein, daher wird einem sehr dichten und schweren Gartenboden vor dem Pflanzen am besten etwas Kies oder Sand beigemischt. Auch auf Kalk reagiert der Rotahorn empfindlich, deshalb sollte ein sehr kalkhaltiger Boden ebenfalls vor dem Pflanzen verbessert werden.

spitzahorn2 flDie beste Zeit, um Laubbäume wie den Rotahorn zu pflanzen, sind die Monate, in denen sie ihr Laub verloren und noch nicht wieder neu ausgetrieben haben, also von Oktober bis März. Während der Frostperioden kann jedoch nicht gepflanzt werden, daher kommt als Pflanzzeit der späte Herbst oder das zeitige Frühjahr in Frage.

Pflegen und Schneiden

Ein neu gepflanzter Rotahorn muss in den ersten Wochen regelmäßig gegossen werden, bis sich sein Wurzelsystem so gut entwickelt hat, dass er sich selbst mit Wasser versorgen kann. Im ersten Winter nach der Pflanzung sollte der Baum auch einen Winterschutz bekommen, denn dann ist er noch ein wenig frostempfindlich. Hierzu wird der Boden rund um den Stamm mit Mulch, Laub oder mit Fichten- und Tannenzweigen abgedeckt.

Nachdem der Baum gut angewachsen ist, macht ihm die Kälte jedoch nichts mehr aus und es kann selbst in harten Wintern auf jeden Schutz verzichtet werden. Ein Rückschnitt ist beim Rotahorn nicht

nötig und kann deshalb unterbleiben. Bei Bedarf kann der Baum jedoch ein wenig eingekürzt werden. Auch eine zu dichte Krone kann etwas ausgelichtet werden, in der Regel wächst die Krone jedoch eher locker und hat eine ovale Form.