Efeu pflanzen - so gehts!

EfeuEfeu als dekorative und immergrüne Pflanze ist bei vielen Gartenbesitzern sehr beliebt. Er wächst in der Regel schnell und stellt keine speziellen Anforderungen an den Boden und seine Umgebung - wobei es Sorten gibt, die beispielsweise mehr Sonne vertragen als andere. Wegen der zumeist starken Wuchskraft gibt es beim Pflanzen des Efeus einiges zu beachten.

Der Standort

Efeu bevorzugt einen leicht alkalischen Boden, der nicht zu sehr verdichtet sein sollte. Als Rankgewächs benötigt er eine Kletterhilfe, es sei denn, er wird als Bodedecker

eingesetzt. Soll der Efeu lediglich den Boden bedecken, zum Beispiel ein schattiges, mageres Areal unter Bäumen, so müssen die schnell rankenden Triebe stets kontrolliert und in der gewünschten Form auf den Boden gelegt werden, sobald sie Anstalten machen eine Wand, einen Baum oder Ähnliches hinaufzuklettern.

Vorsicht bei Hauswänden

Efeu an HauswandWenn der Efeu eine Hauswand begrünen soll, muss bedacht werden, dass die Triebe Haftwurzeln ausbilden. Diese nutzen auf jeder Oberfläche - sei es die Hauswand, ein Baum oder alles andere mit einer nach oben weisenden Form - kleinste Unebenheiten, um sich dauerhaft mit dem Untergrund zu verbinden. Die Haftwurzeln sind äußert zäh und können einer Hauswand erheblichen Schaden zufügen, indem sie in jeden Riss eindringen und ihn im Laufe ihres Wachstums vergrößern. Putzwände können besonders unter Efeu leiden, wenn die Wurzeln den Putz von den Steinen lösen. Nur eine einwandfreie Hauswand eignet sich für die Begrünung mit Efeu, wobei stets darauf geachtet werden muss, dass er nicht das Dach erreicht. Hinzu kommt, dass sich die Wurzeln bei einer späteren Entfernung nur selten spurlos ablösen lassen. Fast immer lösen sich kleinste Putz- oder Klinkerfragmente mit ab oder es bleibt ein "Abdruck" der Wurzeln zurück.

Wer das Risiko einer beschädigten Hausmauer nicht eingehen möchte oder wer zur Miete wohnt und vom Vermieter keine Erlaubnis erhält, muss jedoch auf üppiges Efeugrün nicht verzichten. Kreativ gestaltete Rankgerüste im Garten bilden ebenfalls eine ideale Rankhilfe für Efeu und lassen sich jederzeit mit viel Fantasie erweitern, beispielsweise zu einem grünen Pavillon oder einer Arkade. Gleichzeitig erleichtert ein Rankgerüst das Zurückschneiden des Efeus, wenn er
"gebändigt" werden muss.

Wenn der Standort feststeht...

... wird die Sorte ausgewählt. Es gibt Sorten für eher sonnige und für schattige Standorte, Sorten mit verschiedenen Blattmustern und auch mit unterschiedlichen Wuchsformen - wahlweise stark rankend oder eher buschförmig wachsend. Außerdem sind Sorten wie "Modern Times" und "Thorndale" im Angebot, die extrem schnell wachsen, während andere, zum Beispiel "Spetchley", es lediglich auf durchschnittlich 20 cm im Jahr bringen. Bei den Blattmustern gilt: Je mehr Schatten die Sorte verträgt, desto unauffälliger ist ihr Muster. So eignen sich etwa Sorten wie "Goldherz", "Teneriffe" oder "Sulphur Heart" mit ihren schönen Mustern nicht für sehr schattige Standorte - Im Gegenzuge prägen sie ihre Muster voll aus, wenn sie drei bis vier Sonnenstunden am Tag genießen können.
Efeupflanzen, die vegetativ aus der Altersform gezogen werden, ranken nicht und sind somit ideal als busch- oder kugelförmige Kübelpflanze. Die Sorte "Aborescens" wird für diese Methode gern verwendet und auf Balkonen und Terrassen aufgestellt.

Das Pflanzen


/>EfeublattEfeu ist beim Einsetzen in die Erde sehr unkompliziert. Er wird einfach entsprechend der Größe der Wurzeln in das Pflanzloch gesetzt und gut gewässert. Zum Düngen genügt ein Dünger für Sträucher oder Hecken, der nach Packungsanweisung dosiert wird. Je nach Wuchsfreudigkeit der Sorte sollten die einzelnen Pflanzen nicht zu dicht gesetzt werden. Wird ein buschiger Wuchs gewünscht, empfiehlt sich ein regelmäßiges Schneiden der Triebe, während aufstrebend rankender Efeu sorgfältig dahingehend kontrolliert werden sollte, wohin die Ranken wachsen - bevor er eine feste Verbindung mit einer Rankhilfe eingeht, die nicht als solche vorgesehen war. Dann steht einer wunschgemäßen und üppigen Begrünung nichts mehr im Wege.

Planz-Tipps

Man kann Efeu im Topf kaufen und einfach auspflanzen. Dabei muss natürlich darauf geachtet werden, dass es sich um winterharten Efeu handelt. Man kann aber auch von einer Efeupflanze einige Triebe abschneiden und sie einfach in Wasser bewurzeln lassen. Das klappt in 90 von 100 Fällen. Die Triebe kann man dann ganz einfach auspflanzen. Eine andere Variante ist, die Triebe gleich in Erde zu stecken. Oft wurzeln sie auch direkt vor Ort. Dazu muss die Erde aber schön feucht gehalten werden.  Das kann man übrigens ganzjährig probieren, außer bei Frost.

Als Pflanzerde wird kalkhaltige, nährstoffreiche, etwas feuchte Erde benötigt. Der Boden sollte sehr locker sein. Gekaufte Pflanzen sollten vor dem Einbringen in Erde gut durchwässert werden. Am besten taucht man sie in Wasser.

Beim Pflanzen sollte man schon daran denken, dass sich Efeu sehr stark ausbreitet. In den ersten zwei Jahren wächst er meist nur mäßig, aber ab dem dritten Jahr legt er los. Man muss also schon etwas mehr Platz einkalkulieren oder ihm gleich ein Klettergerüst mit zur Verfügung stellen, dass er mit Beschlag belegen kann. Hauswände möglichst nicht direkt bewachsen lassen, denn die kleinen Wurzeln sprengen den Putz.