Hortensie Forever and Ever® - Pflege und Schneiden

Blaue HortensieDie Hortensie Forever and Ever® ist eine erfolgreiche Zucht aus der Art Hydrangea macrophylla (Gartenhortensie). Spätestens seit es die Forever & Ever® in den Gärtnereien gibt, baucht auch der weniger ambitionierte Hobbygärtner nicht mehr auf üppig blühende Hortensien zu verzichten. Schnitt- und Pflegefehler verzeiht sie gnädig. Auch späte Fröste hindern die Forever and Ever® nicht daran, im Sommer mit vielen Blüten zu glänzen. Wer darüber hinaus einige Pflegetipps beherzigt, wird Jahr für Jahr viel Freude mit dieser anspruchslosen Hortensien Sorte

haben.

Standort und Boden

Die Gartenhortensie Forever and Ever® fühlt sich im Halbschatten am wohlsten, auch ein Schattenplatz wird akzeptiert. Sie mag es hingegen gar nicht, schutzlos der Mittagssonne ausgesetzt zu sein.
Die Gartenhortensien machen auch im Kübel auf der Terrasse oder dem Balkon eine gute Figur. Normale Blumentopferde und regelmäßige Düngergaben reichen aus. Die Gartenerde im Freiland darf tendenziell feucht sein, aber dennoch locker. Dauerhafte Staunässe verträgt auch die robuste Forever&Ever nicht. Wie bei anderen Hortensien auch, kann man mit dem pH-Wert der Erde auf die Blütenfarben Einfluss nehmen. Rot-orangene Sorten behalten ihre Farbe bei. Meistens wird eine Blaufärbung angestrebt. Hierfür benötigen sie einen pH Wert zwischen 4,0 und 4,5. Als Blumentopferde kann in diesem Fall Rhododendron- oder Azaleenerde verwendet werden. Mit der Zeit wird der Boden alkalisch, dem kann man mit entsprechenden Gaben von Kalialaun oder Hortensienblau entgegenwirken.

Pflanzen

hortensie endless summerDie Forever&Ever ins Beet zu pflanzen ist denkbar einfach. Das Pflanzloch sollte doppelt so groß ausgehoben werden, wie der Wurzelballen ist. Auffüllen kann man dann mit einer Mischung aus Gartenerde und Torf oder Azaleen-/Rhododendronerde. Ausreichende Wassergaben sind danach wichtig für ein schnelles Anwachsen.
Die Gartenhortensie Forever and Ever® macht sich gut als Kübelpflanze. Hierfür wählt man ein möglichst großes Gefäß. Sie benötigt viel Wasser, daher ist es wichtig, für eine gute Dränage zu sorgen. Die Erde sollte 1-2 cm unter dem Topfrand bleiben, damit es nicht jedes Mal beim Gießen zu Überschwemmungen kommt. Beim Ein-, wie auch beim Umtopfen ist es förderlich, wenn dabei einige Wurzeln "beschädigt" oder gekürzt werden. Diese Maßnahme regt das Wachstum der Wurzeln an.

Gießen, Düngen

Zwar sind die Forever&Ever Sorten sehr anspruchslos, aber sie brauchen Wasser. Im Topf sollten sie niemals austrocknen. An trockenen Tagen muss im Freiland tüchtig gewässert werden. Achtung, Staunässe ist nicht erwünscht! Wassermangel erkennt man an schlaff herunter hängenden Blättern. Jetzt schnell gießen und dafür sorgen, dass dies nicht so oft vorkommt. Denn jeder Wassermangel bedeutet Stress für die Pflanze. Besonders bei blau blühenden Hortensien, sollte das Gießwasser möglichst weich sein, wie z. B. Regenwasser. Ständig zu hartes Wasser lässt die Blüten mit der Zeit pink werden.

Im Freiland schätzt die Hortensie Forever&Ever eine Gabe organischen Dünger im Frühjahr, bevor die Vegetationszeit beginnt. Gekaufter Dünger sollte ein Natrium-Phosphor-Kalium-Verhältnis von ca. 7-6-12 aufweisen.

Schneiden

hortensie schneiden
src="images/pflanzen/hortensie/hortensie-schneiden-35160767-300-fl.jpg" height="448" width="300" />Eine große Besonderheit der Hortensien Sorte Forever&Ever ist ihre Blühfreude. Sie bildet ihre Blüten an einjährigem und

mehrjährigem Holz aus. Mit anderen Worten, an jedem Zweig kommen Blüten. Das heißt, man kann sie beschneiden, muss es aber nicht. Diese Hortensien schneidet man frei nach dem Motto: Was übersteht, kann ab. Auch Zweige für die Vase können jederzeit geschnitten werden. Wer darüber hinaus das Blütenwachstum anregen möchte, schneidet die Zweige wenige Millimeter über zwei Knospen ab.

Überwintern

Ein weiterer Vorteil, der für diese robuste Bauernhortensie spricht: Die Forever&Ever ist für kältere Klimazonen bestens geeignet. Sie wird als winterhart bis USDA Zone 4 geführt. Das heißt, winterhart bis zu -30°C. Im Garten benötigen diese Sorten keinen Winterschutz. Im Kübel ist allerdings eine Abdeckung bei längeren Frostperioden unter -3°C ratsam.

Vermehren

Wie alle anderen Hortensien, lassen sich die Forever and Ever® Sorten problemlos durch Stecklinge vermehren. Dafür schneidet man im Sommer grüne Triebe ohne Blütenknospen mit einem scharfen Messer ab. Ein Blattpaar am oberen, eines am unteren Ende. Die unteren Blätter werden entfernt. So vorbereitet kommen die Stecklinge in die Anzuchterde. Wer nachhelfen mag, kann sie zuvor in Bewurzelungspulver tauchen. Das Substrat muss nun gut feucht gehalten und mit einer durchsichtigen Folie abgedeckt werden. Täglich einmal Lüften. An einem schattigen Standort aufgestellt, bilden sich bereits nach knapp zwei Wochen kleine Würzelchen. Nach weiteren zwei bis drei Wochen kann man sie einzeln in kleine Töpfchen setzen und ohne Folie weiter heranziehen. Den ersten Winter bleiben sie noch frostfrei und kühl in einem geschützten Raum. Im Frühjahr können sie dann ins Freiland gesetzt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Bei all der robusten und pflegeleichten Eigenschaften der Forever and Ever® Hortensien, wird es nicht weiter verwundern zu lesen, dass Krankheiten und Schädlingsbefall nur recht selten auftreten.

Der nur gering auftretende Schädlingsbefall z. B. durch Läuse wird im Garten mit den natürlichen Fressfeinden, wie den Marienkäfern, gut in Schach gehalten.

Ab und zu kann es zu einer Chlorose kommen. Die jungen Blätter verfärben sich gelb, die Blattadern heben sich dunkel ab. Das ist eine Mangelerscheinung, der Boden enthält zu wenig Eisen oder das Eisen kann durch einen zu hohen pH-Wert nicht richtig verwertet werden. Mit entsprechenden Düngergaben kann man hier Abhilfe schaffen.

Tipp: Bei einer Gelbfärbung der eher älteren Blätter in der Vegetationszeit, liegt meistens ein Stickstoffmangel vor. Auch dieses Problem lässt sich mit einem entsprechenden Dünger (stickstoffbetont) beheben.

Züchtungen

hortensie endless summerDie Hydrangea macrophylla Forever & Ever® ist trotz ihrer fast perfekten Eigenschaften nicht durch eine gezielte Züchtung entstanden. Vielmehr ist sie ein Zufallsprodukt diverser Kreuzungen und in den USA entdeckt und patentiert worden. Inzwischen gibt es viele zauberhafte Neuzüchtungen der Forever&Ever:
  • Forever & Ever® 'Pink' - Diese Sorte ist eine der winterhärtesten Züchtungen, bis zu -30°C. Sie blühen den ganzen Sommer über, je nach pH-Wert des Bodens, pink oder blau.
  • Forever & Ever® 'Red' - Die Farbe der Blüten dieser Züchtung ist rot. Später, beim Verblühen ändert sich die Farbe in purpur. Sie ist winterhart bis -25°C und ihre Blütenfarbe wechselt nicht.
  • Forever & Ever® 'Double Pink' - Die Blüten dieser Hortensien Sorte sind dicht gefüllt. Die einzelnen Bälle haben einen Durchmesser von 15 cm. Diese Sorte ist ebenfalls sehr winterhart bis -25°C. Die Blütenfarbe verändert sich, je nach pH-Wert des Bodens, blühen sie pink oder blau.
  • Forever & Ever® 'Peppermint' - Ihre Blüten besitzen eine weiße Grundfarbe. Die einzelnen Blütenblätter bilden aus ihrer Mitte heraus, je nach pH-Wert des Bodens, einen blauen oder rosafarbenen Anstrich aus. Die 'Peppermint' ist ebenfalls robust und winterhart bis -25°C.
  • Forever & Ever® 'Blue' - Diese Hortensie bildet besonders große Blütenbälle aus, die zu Beginn noch hellgrün sind und sich später in ein reines Blau verfärben. Sie besitzt ein besonders schönes, großes, dunkelgrünes Blattwerk. Sie ist winterhart bis -25°C und wegen ihres kompakten Wuchses auch gut für Kübelbepflanzung geeignet.
Fazit

Spätestens mit dem Angebot dieser remontierenden, extrem pflegeleichten Hortensien Sorte Forever&Ever gibt es kaum mehr einen Grund, sich diese barocken Schönheiten nicht in den Garten zu pflanzen. Ihre Vielseitigkeit in Bezug auf ihren Standort und auf ihre Eigenschaften als Kübel- oder Beetpflanze sind ein weiteres Plus. Wer noch unsicher ist, ob sie für den eigenen Garten passen, kann sich recht unkompliziert einige Pflänzchen durch Stecklinge heranziehen.