Hortensien umpflanzen - so wächst sie schnell wieder an

Hortensie an HauswandHortensien sind farbenfroh blühende Sträucher, welche ausufernd in die Breite und Höhe wachsen können. Wenn dieser zu viel Platz einnimmt und seine Pflanznachbarn belästigt, dann muss der Strauch umgepflanzt werden. Ansonsten kommt es schnell zu Schäden an umgebenden Gebäuden, Mauern und Pflanzen, außerdem kann sich die Hortensie nicht mehr gleichmäßig entwickeln und bildet auch keine schönen Proportionen aus. Für das Umpflanzen sind der passende Zeitpunkt und eine gut überlegte Standortwahl wichtig, damit der Blühstrauch schnell wieder anwachsen kann.

/>
Hortensien ...

... lassen sich sowohl als Topf- und Kübelpflanzen und auch ausgepflanzt im Gartenbereich kultivieren. Die blühfreudigen Sträucher bilden ihre Blütenfarbe in Abhängigkeit vom pH-Wert des Erdbodens aus, in dem diese wachsen. Wird eine bestimmte Blütenfarbe bevorzugt, so ist der pH-Wert entsprechend anzupassen. Das Umpflanzen von Hortensien ist generell möglich, jedoch bedarf dieser Vorgang einer sorgfältigen Planung, damit sich die Pflanze an ihrem neuen Standort wohl fühlt und schnell wieder anwächst:
  • Bilden kompakten Wurzelballen aus, welcher in unzähligen kleinen Faserwurzeln endet
  • Wurzelballen ist etwas kleiner als der oberirdische Strauch
  • Wurzeln sollten nie komplett austrocknen, aber vertragen auch keine Staunässe
  • Strauch verträgt keine Mittagshitze und keine pralle Sonne
  • Üppige und große Blüten, sehr auffällig
  • Farbtöne variieren von Weiß, Cremeweiß bis Violett, Rot, Rosa und Blau
  • Blütenstand ist überwiegend als große und runde Dolden ausgebildet
  • Blütezeit im Sommer, von Juni bis August
  • Unterschied zwischen laubabwerfenden und immergrünen Sorten
Neuer Standort

weisse HortensienblütenDer neue Standort ist mit Bedacht auszusuchen, damit sich die Hortensien zu jeder Zeit wohlfühlen können und diese nach dem Umpflanzen zeitnah anwachsen. Sehr wichtig ist der pH-Wert des Bodens, welcher vor dem Einpflanzen bestimmt werden sollte. Wenn die pH-Werte zu hoch sind, können bei den Pflanzen sogenannte Chlorosen aufkommen, bei denen sich die Blätter in einem unansehnlichen Gelbton verfärben. Die folgenden Kriterien sind bei der Auswahl eines neuen Standortes zu berücksichtigen:
  • Auf ausreichend großes Platzangebot achten
  • Empfindliche Pflanznachbarn meiden
  • Ideal sind schattige bis halbschattige Standorte
  • Benötigen vor Wind und Wetter geschützte Plätze
  • Bevorzugen leicht saure, durchlässige und nährstoffreiche Erdböden
  • Optimaler pH-Wert liegt zwischen 4,5 und 6,5
  • Tolerieren sortenabhängig auch alkalische Böden
  • Zu hohen pH-Wert (deutlich über 7,5) versuchen abzusenken
  • Spezielle Teststreifen helfen bei der Bestimmung des pH-Wertes
Tipp: Damit die Hortensien ideal gedeihen können sind Standorte unter höher wachsenden Gehölzen optimal, da diese vor allem in der heißen Mittagszeit ordentlichen Schatten spenden.

Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend beim Umpflanzen, ansonsten kann die Hortensie dabei zu Schaden kommen oder nur kümmerlich anwachsen. Definitiv ungeeignet sind die Sommermonate, da die Pflanze in dieser Zeit in voller Blütenpracht steht und alle ihre Kräfte für die Blüte braucht. Deshalb ist es besser abzuwarten, bis die Hortensie komplett verblüht ist oder noch vor der Blütezeit steht:
  • Herbst ist der beste Zeitpunkt zum Umpflanzen, im Anschluss an die Blüte
  • Alternativ ist auch der Frühling möglich, jedoch noch vor dem Austrieb
  • Eventuell ist auch ein milder
    Winter geeignet
  • Es dürfen keine frostigen Temperaturen nach dem Umpflanzen zu erwarten sein
  • Frost führt nach dem Umsetzen oft zu Erfrierungen
Ausgraben

Beim Ausgraben muss stets Vorsicht walten, um die Hortensie und ihren Wurzelballen nicht unnötig zu verletzen. Wenn es zu Verletzungen kommt, wird die Pflanze

zu sehr geschwächt und verkraftet den Umzug nicht besonders gut. Wenn das Umsetzen während der ruhenden Vegetationsperiode stattfindet, kann der Strauch um gut ein Drittel seiner Größe zurück geschnitten werden. Auf diese Weise lässt sich die Aktion deutlich vereinfachen. Die folgenden Kriterien sind beim Ausgraben zu beachten:
  • Ringförmig einen Graben anlegen, nicht zu nah beim Strauch
  • Schritt für Schritt Wurzelballen so umfangreich wie nur möglich offen legen
  • Hortensie großflächig ausgraben, ohne den Wurzelballen zu verletzen
  • Feine Wurzeln sollten möglichst erhalten bleiben
  • Pflanze erst entfernen, wenn komplette Wurzel ganz und gar frei liegt
  • Strauch zwischendurch leicht anheben, um den Zustand zu überprüfen
  • Für größere Exemplare stabile Folie seitlich am Wurzelballen bereit legen
  • Ausgegrabene Pflanze für den einfachen Transport darauf legen kann
  • Wurzelballen gut in die Folie einwickeln, damit viel Erde an diesem bleibt
  • Sehr große Gewächse sind extrem schwer, zum Tragen wird oft zweite Person benötigt
  • Schubkarre oder Autoanhänger für den Transport nutzen
Umpflanzen

HortensieIn manchen Fällen ist es dringend notwendig, eine Hortensie umzupflanzen, vor allem wenn die Pflanze viel größer gewachsen ist, als vorher gedacht. Das Umpflanzen wird auch nötig, wenn die vorliegenden Standortbedingungen für die Hortensie nicht geeignet sind oder der betreffende Standort für andere Pflanzen gebraucht wird. Bei der Gelegenheit sollte die Pflanze auch etwas zurück geschnitten werden, um abgestorbene Pflanzenteile großflächig zu entfernen. Das Einsetzen der Hortensie an ihrem neuen Standort ist genauso sorgfältig durchzuführen wie das Ausgraben, damit sich diese direkt wohlfühlen kann und schnell anwächst. Die nachfolgende Vorgehensweise hat sich beim Umpflanzen bewährt:
  • Zuerst am neuen Standort ein Loch ausheben, in welches die Hortensie umzupflanzen ist
  • Pflanzloch großzügig gestalten, der gesamte Wurzelballen muss Platz haben
  • Loch mit etwas Wasser auffüllen
  • Hortensie in das Loch hinein setzen, gerade ausrichten und mit reichlich lockerer Erde auffüllen
  • Auf nahrhafte und humose Erde achten, bei Mangel aus dem Fachhandel besorgen
  • Danach zusätzlich angießen
  • Nach dem Umpflanzen dauerhaft für ausreichende Bewässerung sorgen
  • Bei extrem trockenen und heißen Wetterlagen verstärkt gießen
Tipp: Wenn die Hortensie während einer besonders heißen Wetterphase umgepflanzt wird, dann ist ein zusätzlicher Schattenspender beim Anwachsen sehr hilfreich, damit die sensibilisierte Pflanze nicht durch die starken Sonnenstrahlen verbrennt.

Teilen

Bei extrem großen Exemplaren kann es passieren, dass es in einem eher kleineren Garten gar keinen geeigneten Standort für die Hortensie gibt. In diesem Fall lässt sich die Pflanze teilen und an diverse Standorte umsetzen oder in einem Topf oder Kübel kultivieren. Aufgrund der Teilung wachsen auch die Chancen, dass wenigstens eines von den neuen Exemplaren sich an dem neu zugedachten Standort prächtig entwickelt. Die folgenden Aspekte sind beim Teilen zu beachten:
  • Nach dem Ausgraben des Wurzelballens Hortensie teilen
  • Kompaktes Mittelstück mit scharfer Säge vorsichtig durchsägen
  • Vorsorglich Schnittflächen mit Asche aus Holzkohle bestreuen, beugt Infizierungen vor
  • Aus einer großen Hortensie entstehen auf diese Weise 2 bis 3 kleinere Sträucher
  • Entweder im Garten einpflanzen oder für die Kübelhaltung vorbereiten
Fazit

Hortensien lassen sich grundsätzlich gut umpflanzen, wenn der Umzug im Herbst nach dem Ende der Blüte durchgeführt wird. Alternativ sind auch ein milder Winter oder der Frühlingsbeginn vor dem Austrieb für das Umsetzen möglich. Bei der Auswahl des neuen Standortes sind schattige und windstille Plätze zu bevorzugen, mit einem ausreichend großen Platzangebot für das zukünftige Wachstum des Strauches. Der Erdboden sollte einen leicht sauren pH-Wert innehaben, wenn dies nicht der Fall ist, ist dieser entsprechend aufzubereiten. Wenn die Pflanze sich auf komplett neue Standortbedingungen einstimmen muss, wird ihr der Umzug unnötig erschwert. Beim Ausgraben ist ein umsichtiges und großflächiges Vorgehen entscheidend, damit die feinen Faserwurzeln nicht verletzt werden. Große Exemplare verfügen über ein hohes Eigengewicht, das durch einen vorherigen Rückschnitt gemindert werden kann. Mit einer Folie lässt sich der Transport vereinfachen, idealerweise hilft noch ein zweites Paar Hände dabei. In einem großzügig bemessenen Pflanzloch kann sich die Hortensie direkt wohlfühlen und schnell wieder anwachsen, wobei regelmäßige Gießeinheiten eine wichtige Rolle spielen.