Blaue Rosen und Ihre Bedeutung in der Sprache der Liebe

Blaue Rosen und ihre Bedeutung in der Sprache der Liebe

Rosen sprechen bekanntlich ihre eigene Sprache: dass zum Beispiel die rote Rose als Zeichen der Liebe gilt, das wissen wohl die meisten von uns.

rose3Doch auch die anderen Farben haben bei Rosen so ihre Bedeutung, die man ihnen nachsagt: so steht die weiße Rose für die Reinheit, aber auch für die platonische Liebe  oder gar die rosafarbene für die ersten zarten Liebesbande, für Zurückhaltung, Zärtlichkeit und Schüchternheit.. Und gelbe

Rosen werden angeblich gerne von reuigen Männern nach einem Seitensprung ihrer Ehefrau geschenkt. 

Woher kommt die Blumensprache eigentlich?

Schon die Worte „sag es durch die Blume“ lassen es anklingen: es herrscht oder herrschte früher eine Blumensprache, mit der man indirekt sein Gefühle zum Ausdruck bringen konnte. Dies kommt noch aus der Zeit der Romantik, da man sich teilweise nicht traute, seine wahren Gefühle auszusprechen. Vermutlich in der Zeit um das 18. Jahrhundert herum gelangte diese Art der Kommunikation dann auch zu uns nach Europa.   Da man nicht die Möglichkeiten hatte wie heute - seine Geliebte immer und jederzeit zu treffen - packte man die
Liebesbekundungen eben in Blumensträuße. Heutzutage ist dies natürlich nicht mehr besonders populär - nur die Bedeutung der roten Rose ist allen geläufig. 

Blaue Rosen - gibt es die eigentlich und wenn ja,  welche Bedeutung haben sie in der Liebe?

roseblattPrinzipiell - also unabhängig von der Art der Blume - steht die Farbe blau für eine gewisse geheimnisvolle Romantik, aber auch für Treue und Beständigkeit. Blau symbolisiert allerdings auch immer Frische, da es mit Wasser in Verbindung gebracht wird. Ebenso gehört dazu auch die Freiheit und die Tiefe. Speziell in Bezug auf Rosen ist es so, dass diese ein Symbol für das Unerreichbare, aber auch das Unmögliche darstellt - eben auch deswegen, weil es sie gar nicht gibt, die blaue Rose. Bisher ist es nämlich den Züchtern nicht gelungen, eine blaue Rose zu züchten. Es gibt zwar lavendelfarbene, violette und lilafarbene Rosen - aber tatsächlich keine richtig blauen - weder vom Züchter, noch in der freien Natur vorkommend. Gerade deswegen ranken sich natürlich auch diverse mystische Geschichten rund um die blaue Rose - weil es sie nur in der Phantasie gibt.

Eine Möglichkeit jedoch gibt es, um blaue Rosen herzustellen: man stellt eine Rose mit einer weißen  Blüte in ein Glas mit blau gefärbtem Wasser - irgendwann wird die blaue Farbe aufgenommen, steigt nach oben und färbt dann die weißen Blütenblätter in ein faszinierendes Blau.Wer also seinem oder seiner Liebsten etwas mit einer blauen Rose mitteilen möchte, hat nur 2 Möglichkeiten: entweder eine selber färben oder aber eine blaue Stoffrose stattdessen dazu nehmen.