Riemenblatt (Clivia) – Pflege, Vermehrung und Überwinterung

clivia-pflanze-hg-flDie Clivia ist eine sehr beliebte, immergrüne Zimmerpflanze. Die Pflanze ist etwas anspruchsvoll und braucht ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Sorgfalt, als andere Pflanzen. Gute Pflege wird jedoch mit einer wunderschönen Blütenpracht belohnt. Die Clivia gehört zur Familie der Amaryllisgewächse. Ursprünglich stammen die Pflanzen aus Südafrika.

Kurzer Überblick
  • Standort: hell, keine direkte Sonne
  • Wuchs: 60 bis 70 cm hoch
  • Blüte: später Winter bis zeitiges Frühjahr
  • Ruhezeit: September/Oktober bis Januar
  • Gießen: gleichmäßig feucht halten
  • Dünger: in der Blütezeit 7- bis 14-tägig Flüssigdünger
  • Krankheiten / Schädlinge: meist durch

    Pflegefehler / kaum Schädlingsbefall
  • Vermehrung: Tochterpflanzen
  • Umtopfen: alle 3 bis 4 Jahre
Standort

Die Clivia mag keine direkte Sonneneinstrahlung, braucht aber viel Licht, um optimal zu gedeihen. Im Sommer fühlen sich die Pflanzen auch auf dem Balkon oder im Garten wohl. Während der Blütezeit sollte der Standort nicht verändert werden, da sonst die Blüten ausfallen können. Eine Markierung am Blumentopf hilft dabei, die gleiche Position wiederzufinden. Während der Ruhezeit benötigt die Clivia einen kühlen Standort mit 8°C bis 12°C.

Wuchs

Die Clivia kann eine Größe von bis zu 70 cm erreichen. Die Pflanze zeichnet sich besonders durch ihre langen, dunkelgrünen Blätter aus. Ihnen verdankt sie auch ihren Namen „Riemenblatt“. Sie hat fleischige Wurzeln und einen zwiebelähnlichen Stamm. Im Laufe der Jahre entwickelt sich die Clivia zu einer prächtigen Zimmerpflanze.

Blüte

Die Blütezeit ist von Februar bis Mai. Dann bringen die Pflanzen imposante, leuchtend rote oder orangefarbene Blüten hervor. An einer Dolde befinden sich bis zu 20 Trichterblüten an einem langen Schaft. Die Clivia blüht nur, wenn ihre Ruhezeit strikt eingehalten wird.

Ruhezeit

Die Clivia braucht eine mindestens 2 Monate lange Ruhezeit, da sie sonst keine Blüten hervorbringen kann. Diese sollte zwischen September/Oktober bis Januar liegen. Wird diese Ruhezeit eingehalten, blüht die Pflanze von Februar bis Mai. Manche Pflanzen können
umgewöhnt werden und 2-mal im Jahr blühen.

clivia-zimmer-hg-flGießen

Im Sommer sollte der Wurzelballen gleichmäßig feucht gehalten werden. Staunässe vertragen die Pflanzen nicht. Bei zu wenig oder zu viel Wasser verlieren die Blätter ihr Farbe und werden runzelig. Ab September wird das Gießen allmählich reduziert. Während der Ruhezeit sollte die Pflanze fast trocken stehen. Die Blätter können gelegentlich abgewischt werden. Nach der Winterruhe wird die Clivia wieder an höhere Temperaturen gewöhnt und die Wassergaben werden wieder erhöht.

Dünger

Sobald die ersten Blütenschäfte sichtbar werden, beginnt man die Clivia zu düngen. Die Pflanze bekommt alle 14 Tage einen Flüssigdünger. Im Spätsommer (1 Monat vor der Ruhezeit) werden die Düngergaben vollständig eingestellt.

Krankheiten / Schädlinge

Die Clivia wird nur sehr selten von tierischen Schädlingen befallen. Manchmal besiedeln Wollläuse die Pflanzen. Diese sitzen dann nahe dem Wurzelstock zwischen den Blättern. Die meisten Krankheiten der Clivia sind die Folgen falscher Pflege. Zu wenig Wasser hat welke Blätter zur Folge, zu viel Wasser macht die Blattspitzen braun. Staunässe verursacht Wurzelfäule. Bekommt die Clivia zu viel Sonne ab, werden die Blätter gelb oder bekommen braune Flecken. Bleibt der Blütenschaft zu kurz und wächst nicht richtig aus den Blättern heraus, liegt das oft daran, dass die Pflanze während der Ruhezeit zu

warm und feucht gehalten wurde.

Vermehrung

Die Vermehrung der Clivia erfolgt über Tochterpflanzen, die nach der Blüte gebildet werden. Diese können beim Umtopfen vorsichtig von der Mutterpflanze getrennt und in einzelne Töpfe gesetzt werden. Die Kindel sollten mindestens 4 Blätter haben. Als Substrat eignet sich Blumenerde, welche mit Sand und Torf gemischt wird. An einem hellen Standort bilden die Jungpflanzen nach einigen Wochen Wurzeln.

Umtopfen

Es reicht völlig aus, die Clivia alle 3 bis 4 Jahre umzutopfen. Wenn die Wurzeln die Topfoberfläche bedecken, braucht die Pflanze einen 2 cm größeren Topf. Beim Umtopfen sollten die fleischigen nicht beschädigt werden

clivia-blueten-zu-hg-flWissenswertes
  • Höhe 45cm
  • Breite 45cm
  • Temperatur 16 - 24 °C
  • Heller Standort
  • Ausdauernde Staude
Clivien mit ihren rundlichen Dolden aus feuerfarbenen Trichterblüten, die die Blütenschäfte bekrönen, sind wegen ihrer Schönheit seit Jahrzehnten bekannt und geschätzt. Die dunkelgrünen, bandförmigen Blätter rahmen die Blüten, die sich vom Frühling bis zum Spätsommer zeigen, effektvoll ein. Unter den vier im südlichen Afrika beheimateten Arten gibt es vor allem für Clivia miniata zahlreiche Sorten und Hybriden mit gelben, orangefarbenen und roten Blüten.

Pflege-Tipps

Die Clivie benötigt einen hellen Standort, verträgt jedoch keine Mittagssonne. Im Sommer hält man Clivien bei 16 - 24 °C und sorgt für stets feuchte Erde. Im Winter reichen Temperaturen von 10 - 13 °C und sparsame Wassergaben. Wenn sich im Spätwinter Blütenknospen zeigen, erhöht man die Temperatur auf 16 °C und gießt zunehmend mehr, 14-täglich düngen.