Pflegeleichte Zimmerpflanzen

GrünlilieDen eigenen Wohnraum mit ein paar Pflanzen zu verschönern, ist für viele Menschen Grundbestandteil der Lebensqualität. Die Zimmerpflanzen sind nicht nur eine optische Augenweide, sondern wirken sich auch positiv auf den Gesamteindruck des Raumes aus. Umso besser, wenn die Pflanzen üppig und in kräftigen Farben wachsen. Aber was tun, wenn der grüne Daumen nicht angeboren ist und die Zimmerpflanzen eingehen?

Kleine, grüne Wunder - die pflegeleichten Zimmerpflanzen

Die Top 5 der robusten Gewächse:
  • Grünlilie
  • Birkenfeige (Ficus Benjamina)
  • Zimmercalla
  • Elefantenfuß
  • Buntnessel
Schon mit wenig Zeitaufwand können einige Pflanzen das ganze Jahr eine

grüne Atmosphäre schaffen. Besonders beliebt und robust ist die Grünlilie. Diese schöne Pflanze findet sich in vielen Wohnungen wieder. Sie übersteht Temperaturschwankungen in Innenräumen meist problemlos und verzeiht es auch, mal für einige Zeit nicht gegossen zu werden. Auch an schattigen Orten gedeiht sie prächtig und wer gerne Ableger verschenken möchte, darf sich bei der Grünlilie darüber freuen, dass kleine Ableger direkt an kleinen Stilen wachsen: abgeknipst und ins Wasser gestellt, wurzeln sie schnell und können bereits nach wenigen Tagen wieder eingepflanzt werden.

BirkenfeigeDie Birkenfeige, besser bekannt als Ficus Benjamina, gehört zu den bekanntesten Zimmerpflanzen in unseren Gefilden. Dieser Ficus wächst schnell und ist zumeist recht anspruchslos, an einem hellen Standort, bei mäßigem Gießen, entfaltet er seine volle Pracht. Die Birkenfeige ist anfällig für Schildläuse, sie sollte deshalb regelmäßig auf Befall überprüft werden (die Bekämpfung von Schildläusen kann durch Sprays oder Stäbchen mit systemisch wirkendem Gift erfolgen). 
 
Die edle Zimmercalla, durch ihre zarten, weißen Blüten ein Schmuckstück unter den Zimmerpflanzen, gehört schon lange zum Standartrepertoire der pflegeleichten Gewächse. Sie wünscht sich einen sonnigen Standort und während der Blütezeit regelmäßige Wasserzufuhr. Im Winter kann die Calla auch mehrere Wochen ohne Wasser auskommen und braucht in dieser Ruhephase eher kühle Temperaturen.

Der Elefantenfuss, auch Flaschenbaum genannt, ist eine der bemerkenswertesten Zimmerpflanzen. Seine einzigartige Form mit dem dicken Stamm und den feinen, schlanken Blättern machen ihn zum echten Hingucker. Wie der Ficus, benötigt der Elefantenfuss auch sehr wenig Wasser, in der Ruhephase im Winter kann das Gießen auch fast komplett eingestellt werden. Der Flaschenbaum freut sich über ein sonniges Fleckchen, sehr gerne auch im Sommer im Garten, allerdings sollte er langsam auf das Draußenstehen vorbereitet werden und nicht direkt der ganzen Sonnenstrahlung
ausgesetzt werden, da sonst die Blätter austrocknen können. Die Pflanze wächst relativ langsam, kann aber sehr groß werden. Umgetopft wird der Elefantenfuß nur alle vier bis fünf Jahre.

Die Buntnessel gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen Deutschlands. Sie wächst ohne große Pflege sehr üppig und ihre Blätter verschönern mit ihrer einzigartigen Farbenpracht von Grün bis Violett jeden Raum. Die Buntnessel gehört zu den schnell wachsenden Zimmergewächsen und Ableger können beliebig oft geschnitten werden. Auch diese wachsen nach einer kurzen Eingewöhnungszeit zumeist sehr schnell. Die Buntnessel benötigt einen möglichst hellen, sonnigen Platz und freut sich über regelmäßiges Gießen, sie verzeiht es aber auch, wenn sie einmal ein paar Tage kein Wasser bekommt. Die jungen Pflanzen und Ableger überstehen den Winter besser und haben kräftigere Farben, wer sich möglichst lang an ihr erfreuen möchte, sollte die Pflanze im Herbst erneuern.

Auf den

Standort kommt es an


BuntnesselFür den optimalen Wachstum und gesunde Zimmerpflanzen ist es wichtig, sich vorab über die Licht- und Temperaturverhältnisse zu informieren, die den Pflanzen am besten zusagen. So brauchen die meisten Pflanzen möglichst viel Licht um sich voll zu entfalten. Sollte das Zimmer eher dunkel sein, ist es wichtig Gewächse zu kaufen, die auch ohne viel Helligkeit auskommen. Auch in Zimmern die besonders kühl gehalten werden oder beispielsweise Dachwohnungen in denen es zu Hitzestaus kommen kann, sollte auf die richtige Wahl der Pflanze geachtet werden. Besonders freuen sich die meisten Zimmerpflanzen, wenn ihnen im Sommer ein heller Balkon oder ein Garten zur Verfügung steht in dem sie sich voll entfalten können.

Das Umtopfen

Steht eine Pflanze an ihrem Ort und wächst und gedeiht wie gewünscht, sollte darauf geachtet werden, dass sie regelmäßig umgetopft wird. Gerade bei Pflanzen wie der Buntnessel bieten sich großzügige Töpfe an, damit die schnell wachsende Pflanze in ihrem Wachstum nicht eingeschränkt wird. Hier gilt, ein großer Topf lässt die Ausbreitung der Pflanze zu - wie zu enge Schuhe leiden Topfpflanzen unter zu kleinen Töpfen.

Für welche Pflanze man sich auch entscheidet, mit der richtigen Pflege und ein bisschen Recherche gedeihen die meisten Zimmerpflanzen hervorragend und erfreuen den stolzen Besitzer. Wer Standort und Gießverhalten seiner Pflanzen beachtet wird große Freude an ihnen haben!

Pflege-Tipps

KakteenJe mehr Feuchtigkeit eine Pflanze benötigt, desto aufwendiger ist auch die Pflege. Denn regelmäßiges Gießen ist unerlässlich, gerade dann, wenn sie auch noch an einem trockenen Standort platziert wird. Grundsätzlich sollte eine direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden, da diese die Pflanze verbrennen kann.

 Eine Dusche von Zeit zu Zeit entfernt nicht nur den Staub auf den Blättern der Pflanze, sondern befeuchtet sie gleichzeitig. Zum richtigen Standort zählt natürlich auch die Frage des Platzbedarfs. Hier sollte man darauf achten, dass die Pflanzen ausreichend Platz haben, damit sie sich frei entfalten können und ihr Wachstum nicht verhindert wird.

 Den Pflegeaufwand kann man deutlich einschränken, indem man anstatt vieler kleiner Zimmerpflanzen nur einige große verwendet. Einige der pflegeleichten Zimmerpflanzen sind zum Beispiel: das flammende Käthchen, die Begonie, Flamingoblume, Grünlilie, Elefantenfuß, Alokasie, Gummibaum und der Palmfarn. Alle Pflanzen zeichnen sich dadurch aus, dass sie weder einen direkten Fensterplatz benötigen, noch überwiegend viel gegossen werden müssen (einmal die Woche ist ausreichend). Wer mit den regelmäßigen Wassergaben etwas vergesslich ist, für den empfehlen sich Kakteen.

Sie haben eine Zimmerpflanze, kennen Sie aber nicht? So bestimmen Sie Zimmerpflanzen.