Ungiftige Zimmerpflanzen für Mensch & Tier

Vorsichtige Menschen umgeben sich zuhause mit ungiftigen Zimmerpflanzen wie die AlokasieGrün- und Blühpflanzen zaubern nicht nur ein exotisches Flair in die eigenen vier Wände, sie verbessern auch das Raumklima und die Luft. Da ist es nicht wunderlich, dass vielleicht auch die eine oder andere giftige Pflanze auf dem Balkon oder in der Wohnung zu finden ist. Wer jedoch Katzen hat, sollte die Auswahl der Pflanzen an die Bedürfnisse der Samtpfoten anpassen. Denn besonders junge und gelangweilte Wohnungskatzen buddeln in Blumentöpfen oder knabbern an Giftpflanzen

herum, häufig mit fatalen Folgen.

Ungiftig, aber ungünstig beschaffen

Einige Pflanzen eignen sich aufgrund ihrer ungünstigen Beschaffenheit nicht unbedingt für Katzen, da sie beim Verzehr zu inneren Verletzungen führen können. Dazu gehören Gewächse mit scharfkantigen Blättern. Darunter fallen auch einige Pflanzen, die als Katzengras angeboten werden. Stachelige Pflanzen werden zwar im Grunde genommen nicht angeknabbert, dennoch können sich Stubentiger beim Spielen daran verletzen. Letztlich können ungiftige Pflanzen auch sekundär giftig sein. Nämlich dann, wenn sie mit Pflanzenschutzmitteln oder anderen Schadstoffen belastet sind. Vorsicht auch bei Dünger! Katzenliebhaber verzichten besser auf künstliche Düngemittel, sondern greifen allein zu natürlichem Dünger.

Die folgenden Listen dienen Katzenliebhabern und Pflanzenfreunden zur Orientierung bei der Auswahl geeigneter Pflanzen. Verifizierte Aussagen liefert die Informationszentrale für Vergiftungen.

Auswahl ungiftiger Zimmerpflanzen
  • Aeonium (Aeonium arboreum) - Dickblattgewächs mit rosettenartigen Blattschöpfen
  • Apfelsine (Citrus) - beliebte Zimmerpflanze mit schönen Früchten und attraktiven Blüten
  • Alokasie (Alocasia spp.) - Blattpflanze, die bis zu einem Meter hochwachsen kann
  • Ananas (Ananas nanus) - klein bleibende fruchtende Art, die etwa 30 cm hoch wird
  • Aschenblume (Senecio-Cruentus-Hybriden) - Frühlingsblüher mit margeritenähnlichen Blüten
  • Bergkaffee (Coffea arabica) - zaubert mit weißen Blüten und rotschwarzen Früchten exotisches Flair
  • Bischofsmütze (Astrophytum) - anspruchsvolle und dekorative Kakteenart, Blütezeit Juni bis August
  • Dattelpalme (Phoenix) - robuste Pflanze für das Fensterbrett
  • Der Elefantenfuß gehört zu den ungiftigen ZimmerpflanzenDrillingsblume (Bougainvillea) - Wunderblume mit unglaublichem Blütenreichtum
  • Echeverie (Echeveria) - alle Arten bedenkenlos
  • Elefantenfuß (Beaucarnea) - pflegeleichter Exot, der mit Hippie-Schopf zum Blickfang wird
  • Eukalyptus (Eucalyptus) - beliebter Zierbaum für sonnige Plätzchen im Haus
  • Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris) - zierliche, anspruchsvolle Zimmerpflanze
  • Fetthenne (Sedum) - pflegeleichte sukkulente Blattschmuckpflanze
  • Feuerradbaum (Stenocarpus) - Blattschmuckpflanze mit aparter Blattform und dekorativen Blüten
  • Flammendes Käthchen (Kalanchoe) - beliebte Zimmerpflanze mit großem Farbspektrum der Blüten
  • Fuchsie (Fuchsia) - krautiger Strauch mit farbenprächtigen Blüten,  Ampel- und Topfpflanze
  • Glockenblumen (Campanula) - pflegeleichte mediterrane Pflanze mit grazilen Blüten in Glockenform
  • Glücksbaum (Brachychiton rupestris) - Flaschenbaum, sonnenhungrige Zierpflanze mit Glöckchenblüten
  • Grünlilie (Chlorophytum comosum) - widerstandfähig, bildet 30 bis 60 cm lange Blütenschäfte mit weißen Blüten
  • Hibiskus (Hibiscus) - Zimmerpflanze mit imposanten Blüten in facettenreichen Farben
  • Keulenlilie (Cordyline) - eine der schönsten Fensterbank-Zimmerpflanzen mit ästhetischen mehrfarbigen Blättern
  • Kokospalme (Cocus nucifera) - anspruchsvolle Zimmerpflanze, die bei guter Pflege nach sieben Jahren blüht
  • Kranzschlinge (Stephanotis floribunda) - Exot für die heimische Fensterbank mit weißen duftenden Blüten
  • Losbaum (Clerodendrum) - Schlingstrauch mit auffallend rot-weißen Blüten
  • Passionsblume (Passiflora) - außergewöhnliche, robuste Blütenpflanze, die es besonders warm und hell mag
  • Pantoffelblume (Calceolaria) - krautige Pflanze mit Wuchshöhen bis 50 cm und leuchtenden gelbroten Blüten
  • Pfennigbaum (Crassula ovata) - Geldbaum, robust, blüht selten
  • Sonnentau (Drosera) - anspruchsarme fleischfressende Pflanze mit faszinierender Sortenvielfalt
  • Usambaraveilchen (Saintpaulia-Jonantha-Hybriden) - unzählige Zuchtformen bezaubern mit satt gefärbter Blütenpracht
  • Zwergpfeffer (Peperomia) - langsam wachsende, tropische Zimmerpflanze, wird bis zu 30 cm hoch
Auswahl ungiftiger Pflanzen für den Balkon
  • Bambuspflanzen (Bambuseae) - als Balkonpflanze ungiftig;

    junge Schösslinge haben jedoch bestimmten Giftanteil
  • Blaues Lieschen (Exacum affine) - pflegeleichte einjährige Blühpflanze mit kleinen, filigranen, duftenden Blüten
  • Bogenhanf (Sansevieria) - eindrucksvolle, immergrüne Pflanze, die im Sommer auf dem Balkon mit ihren farbenprächtigen Blättern beeindruckt
  • Dahlien (Dahlia) - für Balkon eignen sich Zwergarten (Wuchshöhe 30 cm)
  • Flieder (Syringa) - als Zwergzierstrauch  duftender Klassiker auf
    halbschattigen bis sonnigen Balkonen
  • Kapuzinerkresse (Tropaeolum) - schattenverträgliche, anspruchslose Pflanze, die nicht nur Katzen zum Fressen gern haben
  • Kornblume (Centaurea cyanus) - pflegeleichte Zierpflanze für halbschattige bis sonnige Balkone
  • Malven (Lavatera) - dekorative, farbenfrohe Zierpflanze, die jeden Katzenbalkon bereichert
  • Kamelie (Camellia japonica) - exotische immergrüne Pflanze, die den Balkon bereits im Frühjahr mit prächtigen Blüten erfreut
  • Margerite (Leucanthemum) - beliebte Kübelpflanze für sonnige bis halbschattige Plätze
  • Melisse (Melissa) - dekorativer und ungiftiger Hingucker auf dem Katzenbalkon
  • Orangenbäumchen (Citrus) - das ganze Jahr hindurch duftende Blüten auf dem sonnigen Katzenbalkon
  • Pantoffelblume (Calceolaria) - ideal für schattigen und halbschattigen Balkon
  • Der Orangenbaum ist ein ungiftige Kübelpflanze für Zimmer & BalkonRingelblume (Calendula officinalis) - Blüten tauchen ab Juni jeden Balkon in leuchtendes Orange
  • Salbei (Salvia) - filirane Blätter in den unterschiedlichsten Farben setzen besondere Akzente
  • Schamblume (Aeschynanthus) - imposante Hängepflanze für Ost- und Westbalkone
  • Stiefmütterchen (Viloa) - mehrjährige, kleine Pflanze, pflegeleicht
  • Studentenblume (Tagetes) - pflegeleichte Pflanze mit dekorativen Blüten
Tipp: Auch wenn Lavendel unter Katzenbesitzern oftmals als giftig eingestuft wird, geht von der blauen Schönheit keinerlei Gefahr aus. Wer allerdings noch Kaninchen, Hamster oder Meerschweinchen auf dem Balkon laufen lässt, sollte auf Lavendel verzichten.

Unbedenkliche Katzenkräuter für die Samtpfote
  • Katzenminze (Nepeta) - riecht leicht nach Zitrone und zieht Katzen magisch an
  • Baldrian (Valeriana officinalis) - bis zu eineinhalb Meter hohe Staude für halbschattige Plätzchen auf dem Balkon
  • Kriechendes Schönpolster (Golliwoog) - frischer Snack für zwischendurch, liefert Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine
  • Katzengamander (Teucrium marum) - beliebtes Katzenkraut mit dekorativen dunkelrosa Blüten
  • Muskateller-Salbei (Salvia sclarea) - dekoratives zweijähriges Katzenkraut
  • Zwerg-Zyperngras (Cyperus alternifolius Nana) - ausdauerndes Katzengras mit zarten Blättern
Achtung! Da es auf dem Gebiet der Toxizität bei Pflanzen immer wieder zu neuen Erkenntnissen kommt, kann keine Garantie übernommen werden, dass die genannten Pflanzen in allen Bestandteilen ungiftig sind. Beim Kauf neuer Gewächse für Balkon oder Wohnraum sollten sich Katzenbesitzer beim fachkundigen Personal nach dem Giftgehalt erkundigen. Zusätzliche Informationen aus der Fachbibliothek oder dem Internet räumen dabei auch den letzten Zweifel aus.

Häufig gestellte Fragen
  • Wir haben einen Nordbalkon, den ich gerne mit ungiftigen Pflanzen verschönern würde. Welche bieten sich denn da an? - Auch für einen reinen Schattenbalkon gibt es eine Reihe von Pflanzen, die mit kargen Lichtverhältnissen auskommen: Glockenblume oder Fleißiges Lieschen sind recht anspruchslos. Außerdem bieten sich alle Farnarten an.
  • Für meinen Stubentiger möchte ich mir gerne ein Trink-Aquarium oder einen kleinen Zimmerteich einrichten. Welche Pflanzen kann ich bedenkenlos einsetzen? - Als Pflanzen eignen sich beispielsweise Haarnixe, Wasserpest, Froschlöffel, Nadelsimse, Wasserminze oder Poleiminze. Nicht zu empfehlen sind Seerosen oder die Wasserhyazinthe.
Wissenswertes zu ungiftigen Zimmerpflanzen in Kürze

Vielen Menschen ist es wichtig, keine giftigen Pflanzen in ihrem Haushalt zu kultivieren, da diese manchmal für Mensch und Tier eine Gefährdung darstellen. Deshalb kann man auch auf etliche Zimmerpflanzen zurückgreifen, die als nicht giftig gelten und ebenso an Schönheit und Attraktivität in nichts denen der giftigen Pflanzen nachstehen.

Ungiftige Grünpflanzen für drinnen
  • Efeu mit weißbunten Sorten
  • Drachenbaum
  • Croton
  • Ungiftig für Mensch & Tier: Grünpflanze BogenhanfBogenhanf
  • Efeutute
  • Hängephilodendron
Der Efeu wächst als heimische Pflanze in unseren Wäldern an schattigen und feuchten Stellen, jedoch gelten die weißbunten Sorten als die empfindlicheren und werden deshalb als Zimmerpflanzen kultiviert. Sie benötigen einen Standort, an dem es nicht zu feucht oder zu trocken ist. Temperaturen über 15 °C mögen sie nicht, sodass sie sich gut für kühlere Zimmer eignen.

Croton sind sehr vielgestaltige tropische Sträucher, deren Blätter verschieden geformt und vielfältig gefärbt sind. So können sie in Gelb, Rot, Violett oder mehreren Farbvariationen an hellen Standorten besonders schön gefärbte Blätter ausbilden. Zudem benötigen sie eine hohe Luftfeuchtigkeit, die man am besten durch Überbrausen mit handwarmem Wasser gewährleistet.

Der Bogenhanf gilt als sehr pflegeleicht und außerdem als äußerst robuste Zimmerpflanze mit seinen langen, schmalen Blättern in verschiedenen Farbschattierungen zwischen Grün und Gelb. Trockene Luft sowie schattige Plätze schaden ihm nicht, bei voller Sonne benötigt er allerdings reichlich Wassergaben.

Die Efeutute und der Hängephilodendron sind ebenfalls äußerst pflegeleicht und wachsen zumeist sehr gut an fast allen Standorten eines Zimmers. Stehen sie etwas schattiger, erreichen die Blätter jedoch nicht die Größe derer an sonnigen Standorten. Sie benötigen jedoch im Sommer viel und im Winter wenig Wasser und Nährstoffe.

Ungriftige Blühpflanzen für drinnen

Sehr gern werden blühende Zimmerpflanzen kultiviert. Diese nehmen zum Teil große Ausmaße über die Jahre an und bestechen zu verschiedenen Zeiten mit recht exotisch wirkenden Blüten. Zu ihnen gehören
  • Weihnachts- und Osterkaktus
  • Azaleen
  • Orchideen
  • Wachsblumen
  • Roseneibisch
  • Flamingoblume
Die Weihnachts- und Osterkakteen verfügen über fleischige Blätter, die gliedrig aneinanderwachsen und entweder zur Weihnachts- oder zur Osterzeit ihre bizarren Blüten öffnen. An geeigneten Standorten und vor allem, wenn die Pflanzen ihren Standort nicht verändern, können sie unzählige Blüten über mehrere Wochen zeigen. Sie benötigen im Sommer eine Ruhezeit und sollen nur mäßig gegossen werden und keine Nährstoffe erhalten, während dies im Herbst und Winter geschehen sollte.

Orchideen gelten als exotische Blühpflanzen, die jedoch mittlerweile viele Liebhaber gefunden haben. Auch für Hobbygärtner eignen sich Orchideen, da sie meist einmal jährlich wenigstens eine Blütenrispe treiben und im Zimmer für wunderschöne, lang haltbare Blüten sorgen.

Ähnlich verhält es sich mit der Wachsblume, die eine Liane ist und hängend kultiviert werden kann. Sie gilt jedoch als äußerst anspruchslos und anpassungsfähig. Sie kann Orchideen sind klassische Zimmerpflanzen und ungiftig für Mensch & Tiersowohl an kühlen als auch an warmen Standorten gleichermaßen gut gedeihen. Durch ihre derben, glänzenden Blätter sehen Wachsblumen meist gesund aus. Blütentriebe sollten nach der Welke nicht entfernt werden, da sich aus diesen häufig neue Blütenstände entwickeln.

Azaleen und Roseneibisch werden häufig im Herbst und Winter angeboten und entfalten dann auch ihre volle Blütenpracht. Sie können bei richtiger Pflege und einem geeigneten Standort mehrere Jahre alt werden und in der lichtarmen Jahreszeit trotzdem ein Blütenfeuerwerk entfachen.

Fazit

Es gibt viele schöne Zimmerpflanzen ohne Gifte, welche auch blühen und sehr dekorativ sind, zum Beispiel Hibiskus, Gloxinie, Kaffeebaum, Kamelie, Pantoffelblume, Usambaraveilchen und viele mehr. Auch einfache Grünpflanzen machen sich gut, wie Fingeraralien, Palmen, Zimmertanne, Zyperngras, Schwertfarn und Dickblatt.

Lesen Sie mehr über giftige Zimmerpflanzen.